Sonnenbrand auf der Kopfhaut
Katja Nauckam 15.08.2017

Ein Sonnenbrand auf der Kopfhaut zeigt, dass du es mit dem Sonnenbaden übertrieben und dich nicht genügend geschützt hast. Jetzt heißt es, schnell handeln, damit Haut und Haare nicht dauerhaft geschädigt werden.

Nicht nur Männer mit Halb- oder Vollglatze können Sonnenbrand auf der Kopfhaut bekommen. Auch wir Frauen sollten uns im Sommerurlaub mit einem Hut oder Sonnenschirm gegen zu viel Sonneneinstrahlung schützen. Besonders wenn du einen hellen Hauttyp besitzt und deine Haut schnell Feuer fängt, solltest du die Einflüsse auf deine Kopfhaut nicht unterschätzen.

Wenn deine Kopfhaut juckt und du den Sonnenbrand bemerkst, heißt es erstmal direkt: Raus aus der Sonne! Am besten schnappst du dir deinen Hut und flüchtest in den Schatten. Setz deine Haut auf keinen Fall weiteren Strapazen aus. Was du jetzt noch tun kannst? Es gibt viele Hausmittel gegen Sonnenbrand, allerdings eignet sich davon nicht jedes automatisch auch für deine Kopfhaut. Die folgenden effektiven Tricks lindern den akuten Schmerz auf dem Kopf und versorgen deine Haut mit Feuchtigkeit.

Sonnenbrand Kopfhaut vorbeugen

Sonnenbrand auf der Kopfhaut? Dann nichts wie raus aus der Sonne!

#1 Wasser

Auch wenn es banal klingt und naheliegend ist: Trink jetzt viel! Um den Regenerationsprozess deiner Haut zu unterstützen, braucht dein Körper auch von innen Feuchtigkeit. Die beste Art, diesen anzuregen, ist das Trinken von Wasser. Kalte Getränke helfen übrigens nicht dabei, dich von innen zu kühlen, da dein Körper diese sowieso automatisch erwärmt. Es darf also ruhig Zimmertemperatur haben.

#2 Kühlkompressen

Ein Sonnenbrand trägt nicht von ungefähr die Bezeichnung „Brand“ im Namen. Es ist tatsächlich so, dass bei zu viel Sonneneinstrahlung die oberste Hautschicht regelrecht verbrennt. Daher wird die Haut rot und trocken und schuppt sich. Wichtig ist, die verbrannte Hautstelle zu kühlen. Nimm einen Lappen oder ein feuchtes Tuch, tränke es in kaltes Wasser und lege es auf deinen Scheitel. Alternativ kannst du auch Kühlakkus oder mit Gel gefüllte Kühlkompressen auflegen. Bei eiskalten Kühlakkus solltest du jedoch ein dünnes Tuch dazwischen legen, damit keine Erfrierungen entstehen.

#3 Sonnenspray

Sonnensprays für die Haare mit UV-Filtern bieten schnelle Hilfe vor und nach dem Sonnenbad. Sie wirken nicht rückfettend und du kannst sie direkt auf den Scheitel aufsprühen. Du lässt sie eine Weile einwirken und sprühst am besten noch einmal nach. Achte beim Kauf auf einen hohen Lichtschutzfaktor, ansonsten eignen sich alle handelsüblichen Produkte. Es gibt auch transparente Sprays mit UV-Filter, die man nicht auf der Kopfhaut sieht.

#4 Panthenol

Eine Alternative zu After-Sun-Sonnenspray ist das transparente Panthenol-Spray, das du ebenfalls auf die betroffenen Kopfstellen aufsprühst. Das Spray kühlt angenehm und spendet deiner Haut die nötige Feuchtigkeit. Der Wirkstoff Dexpanthenol beschleunigt den Heilungsprozess der Haut und kann noch viel mehr: Das Vitamin ist wird auch zur Heilung von Augeninfektionen empfohlen.

 Aloe Vera bei Sonnenbrand auf Kopfhaut

Aloe Vera wirkt auch bei Sonnenbrand Wunder!

#5 Aloe Vera

Die Aloe-Vera-Pflanze ist ein wahres Allround-Talent bei allem, was deine Haut angeht. In ihren dicken Blättern speichert sie jede Menge Feuchtigkeit. Ihr frisches Gel wirkt kühlend und fördert die Wundheilung. Wer eine Aloe-Vera zu Hause hat, schneidet sich einfach ein Stück des Blattes ab und trägt das Gel direkt auf die Kopfhaut auf. Es gibt aber auch Aloe-Vera-Sprays, die kühlend und antibakteriell wirken. Da du ja schlecht eine Pflanze mit an den Strand nehmen kannst, machen sich solche fertigen Gele oder Sprays richtig gut und gehören in jeden Beachbag. (Wir verraten dir hier übrigens auch, wie du Aloe Vera auch gegen Pickel anwendest.)

#6 Cortisonhaltige Gels

Kühlgels wie Fenistil oder Soventol helfen nicht nur, den Juckreiz von Insektenstichen zu lindern, sie eignen sich auch für gerötete Kopfhaut. Solche Gels enthalten geringe Mengen Cortison, die Rötungen und Brennen lindern. Du solltest sie nur in kleinen Dosen auftragen, da sie dauerhaft angewendet der Haut schaden können. Wer allergisch auf Cortison reagiert, sollte natürlich Abstand halten.

#7 Natron

Aus der Ecke Hausmittel, die gegen alles wirken, sei dir das Backsoda Natron empfohlen. Das basische Pulver gehört in jede Hausapotheke, da es in Wasser aufgelöst sowohl gegen Verdauungs- und Magenprobleme hilft, als auch ein cleverer Fleckenentferner ist. Für deinen Sonnenbrand löst du eine Natrontablette oder etwas Pulver in Wasser auf und tränkst ein Tuch darin. Mit dem Tuch betupfst du deine Kopfhaut und erzielst kurzfristig einen beruhigenden Effekt.

#8 Kolloidales Silber

Kolloidales Silber ist ein Geheimtipp aus der Naturheilmedizin. Dabei handelt es sich um kleinste in Wasser gelöste Silberpartikel, die eine heilende Wirkung haben sollen. In flüssiger Form oder als Creme trägst du es auf die betroffenen Hautstellen auf und lässt es eine halbe Stunde einwirken. Seine Wirkung ist allerdings vor allem in der Schulmedizin durchaus umstritten.

Wer zu einer empfindlichen Kopfhaut mit Schuppen neigt, sollte vor dem Auftragen von Spezialmitteln in der Apotheke nachfragen und dies mit dem Hautarzt abklären. Jeder reagiert anders auf bestimmte Mittel und Inhaltsstoffe. Wenn du nach einem Sonnentag allerdings unter vermehrten Schuppen oder sogar unter einer Kruste auf der Kopfhaut leidest, dann ist der Gang zum Hautarzt notwendig. Wir haben hier viele weitere praktische Tipps für die richtige Pflege nach einem langen Sonnenbad.

So bleibt deine Sommerbräune extra lange!

After-Sun-Spray Sonnenbrand KopfhautSo kannst du dem Sonnenbrand vorbeugen

Wenn du zu den Sonnenanbetern gehörst und im Sommer einfach nicht auf deine Strandeinheiten verzichten kannst, solltest du dennoch an deine Kopfhaut denken und vorbeugen.

So geht’s:

  • Trage immer einen Sonnenschutz für deine Haare und geh nie ohne einen stylischen Sonnenhut oder ein Cap an den Strand, das deine Haarpracht schützt.
  • After-Sun-Produkte oder Sonnensprays gehören immer in deine Strand- oder Liegewiese-Ausrüstung. Sprüh auch deine Kopfhaut entsprechend ein.
  • Variiere deinen Scheitel und schüttle ab und zu dein Haar, damit nicht immer die gleiche Stelle der Sonne ausgesetzt ist.
  • Trinke immer genügend Wasser, damit deine Haut von innen mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt wird.
  • Lege dich nicht mehrere Stunden nonstop in die Sonne, sondern plane zwischendurch kleine Schatteneinheiten ein, in denen die Haut sich ausruhen kann.

Sonnenschutz für die Kopfhaut sollte jeder ernst nehmen. Je länger du deine Haut ungeschützt der Sonne aussetzt, desto mehr strapazierst du sie. Wichtig ist auch, dass du herausfindest, welcher der sechs Hauttypen du bist und dahingehend vorbeugst. Dann steht dem Strandtag nichts mehr im Wege!

Bildquellen: iStock/12_Tribes, iStock/Wavebreakmedia, iStock/kadroff, iStock/pogrebkov

*Partnerlinks

 


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?