Susanne Falleram 11.06.2018

Du willst abnehmen, ohne viele strenge Regeln befolgen zu müssen? Dann versuch doch mal, nur eine Kleinigkeit bei deinem Frühstück zu ändern. Und auf das folgende Schlankmacher-Getränk zu setzen!

Das Wundermittel heißt: Buttermilch! Die eignet sich zum Abnehmen ganz vorzüglich. Und bietet in Form von Shakes zum Frühstück die ideale Grundlage, um kalorienarm und gesättigt zugleich in den Tag zu starten. Und so einiges an Kalorien einzusparen!

Buttermilch

Hallo, Buttermilch, du kleines Diät-Wundermittel!

Kommen wir zu den wichtigsten Fakten rund um Buttermilchshakes:

  1. Buttermilch ist reicht an Proteinen (ca. 3 g/100 ml), was sowohl satt macht, als auch den Muskelaufbau fördert.
  2. Außerdem enthält sie Milchsäurebakterien, die der Darmflora zu Gute kommen. Und eine gute Verdauung ist das A und O, um erfolgreich abzunehmen!
  3. Buttermilch enthält neben Kalium, Magnesium und anderen Mineralstoffen auch Biotin, das nicht nur dein Haar- und Nagelwachstum anregt, sondern auch deine Haut von innen heraus pflegt. Und das ist während einer Diät (und fernab davon) doch ein echt schöner Effekt, oder? Zudem ist Buttermilch reich an Zink. Und das wiederum kurbelt die Fettverbrennung an.
  4. Bereitest du dir einen Shake zu und gibst zur Buttermilch noch frische, gesunde Zutaten wie zum Beispiel Erdbeeren, Blaubeeren oder nährende Haferflocken dazu (bitte alles ohne Zucker und in ganz natürlicher Form!), dann schaffst du dir ein absolut gesundes, langanhaltend sattmachendes Powerfrühstück!

Als Rezept musst du dir also nur merken: Reine Buttermilch (bitte keine Sorten mit Geschmack wählen, das sind in der Regel echte Zuckerbomben!) verwenden und dann einfach ein bisschen Obst dazuschnibbeln, das dir am besten schmeckt. Pssst: Zuckerarme Obstsorten sind zum Beispiel: Himbeeren, Cranberries, Johannisbeeren, Kiwi und Pfirsiche, aber auch Heidelbeeren und Erdbeeren.

So, und damit du gleich ein bisschen Appetit bekommst, kommen hier auch noch ein paar Bilder 😉 #ButtermilchshakeInspo:

Wie wäre es zum Beispiel mit diesem Erdbeer-Buttermilchshake?

Oder lieber die Variante mit Honigmelone und Kiwi?

Auch lecker, wenn auch etwas zuckerhaltiger: Der Shake mit Apfel, Banane und Mango (rechts):

Kleiner Tipp: An heißen Tagen einfach gefrorene Früchte in den Buttermilchshake geben. Erfrischen und lecker zugleich!

Und das wird dir sowohl zum Frühstück einige ungesunde Kalorien durch Hungermacher wie helle Brötchen einsparen, sondern auch für den gesamten Tag eine gute Basis liefern, damit du zwischendurch nicht immer wieder zu süßen Snacks greifst oder dich beim Mittagessen vor Appetit den Bauch zu voll schlägst.

Übrigens: Ein Buttermilchshake kann auch mit Kräutern wie Minze oder Rosmarin zubereitet werden und wird dann in Kombination mit frischer Gurke oder ähnlichem Gemüse zum deftigen Schlankmacher-Drink! Schon mal probiert? Berichte uns gern von deinen Erfahrungen zu Buttermilchshakes in den Kommentaren.

Bildquelle:

iStock/AntonioGuillem/Mizina


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?