Blähende Lebensmittel
Katja Nauckam 08.05.2018

Wer generell zu einem Blähbauch und starken Darmwinden neigt, sollte auf stark blähende Lebensmittel verzichten und sein Essverhalten dahingehend anpassen. Hier erfährst du im Überblick, welche Nahrungsmittel Blähungen auslösen, an die du bestimmt vorher noch nicht gedacht hättest. Außerdem verraten wir, welche Lebensmittel nicht blähen.

Blähende Lebensmittel, die für starke Winde sorgen

Die häufigste Ursache für Blähungen sind natürlich Lebensmittel, die in besonderem Maße die Verdauung fördern und eine starke Darmtätigkeit verursachen. Folgende Liste gibt dir einen Überblick zu blähenden Lebensmitteln, die du vermeiden kannst. Du solltest jedoch wissen, dass nicht jedes davon auch bei dir für Blähungen sorgt. Probiere aus, bei welchen Nahrungsmitteln es dich besonders stark erwischt. Denn viele blähende Lebensmittel sind dennoch sehr gesund. Gehe dabei einfach nach dem Ausschluss-Prinzip vor: Reduziere das, was du nicht gut verträgst.

#Vollmilch

Pure Vollmilch, wie generell alle Milchprodukte, sind blähende Lebensmittel, wenn man sie im Übermaß genießt. Wenn sich dazu noch weitere Beschwerden wie Übelkeit und Bauchkrämpfe gesellen, könntest du an einer Milchunverträglichkeit leiden.

#Gorgonzola und Schimmelkäse

Bestimmte Käsesorten sorgen leider auch dafür, dass unsere Darmbakterien Gase bilden. Dazu gehören vor allem Gorgonzola und Schimmelkäse.

#Fettiges Grill- und Bratenfleisch

Fleisch generell verursacht noch keine Probleme. Doch um sehr fetthaltiges Bratenfleisch zu verdauen, muss der Darm richtig arbeiten und das wiederum führt vermehrt zu Gasen.

Blähende Lebensmittel Bratenfleisch

Auch wenn du Braten liebst: Du solltest den Fettrand lieber beiseite legen und in Maßen genießen.

#Hefeteig

Pizza mit frischem Hefeteig oder ein Hefekuchen können sehr blähen. Denn die Hefe gärt im Darm weiter und es bilden sich Gase.

#Fast Food

Ab und zu ein Burger mit Fritten ist schon mal okay. Leider führt Fast Food durch das viele Fett eben auch zu Blähungen. Daher solltest du es reduzieren, wenn du unter ihnen leidest.

#Hülsenfrüchte

Der Klassiker in Sachen blähende Lebensmittel sind natürlich Hülsenfrüchte. Es gibt kaum jemanden, bei dem Kidneybohnen, Erbsen, Linsen & Co. keine Blähungen verursachen. Sie sind sehr gesund und enthalten viel Proteine und Eisen, aber du solltest darauf verzichten, wenn du deine Gase reduzieren willst.

#Beeren

Vor allem Beeren, die noch nicht richtig reif sind, sorgen für starke Blähungen, da sie deine Verdauung völlig überfordern. Zügele dich also, wenn die Saison wieder beginnt!

#Oliven

Ab und an mal eine Olive ist sicherlich kein Problem. Doch rohe Oliven in großen Mengen können sehr blähend wirken. Hier solltest du vorsichtig sein.

Blähende Lebensmittel Oliven

Ein solches Schälchen Oliven mit einem Mal verzehrt, kann für starke Blähungen sorgen.

#Kohl

Kohl ist sehr gesund, aber leider auch sehr schwer verdaulich. Denn er besteht aus Faserstoffen, die bei der Verdauung zu Flatulenzen führen. Auf eine Kohlsuppendiät solltest du daher eher verzichten.

#Sauerkraut

Das milchsauer vergorene Kraut ist wahnsinnig gesund, da es viel Folsäure, wichtige Vitamine und Mineralien enthält. Die meisten Menschen haben nach dem Genuss von reichlich Sauerkraut jedoch Blähungen. Dagegen hilft die Zugabe von Kümmel und Dill während des Kochens.

#Scharfes Essen

Wenn du gern scharf ist und viel mit rotem Pfeffer oder Chilli würzt, musst du dich mit einem unangenehmen Blähbauch nach dem Essen abfinden.

#Zwiebeln und Knoblauch

Bei den Zwiebeln ist es der Zucker, der im Darm zur Gasbildung führt und beim Knoblauch die scharfen Öle, die zu einer geräuschvollen Verdauung führen.

#Gebratene Eier

Eier enthalten Schwefel, die im Darm besondere Gase bilden. Du solltest also die Finger von sehr fettigen gebratenen Eierspeisen lassen. Ein weich gekochtes Ei sollte weniger problematisch sein.

Blähende Lebensmittel Gebratene Eier

Rührei ist wirklich lecker. Wenn du es allerdings auch noch mit fettigem Schinken würzt, bläht es umso mehr.

#Müsli

Ein Frühstück mit Müsli gehört zu den gesündesten Wegen, den Tag zu beginnen. Doch die darin enthaltenen Ballaststoffe führen auch zur Gasbildung im Darm. Daher solltest du viel dazu trinken und vielleicht nicht jeden Tag mit den Körnern starten.

#Frisches Vollkornbrot

Gleiches gilt auch für sehr frisches Brot, das einen hohen Vollkornanteil hat. Ballaststoffe sind wichtig für den Körper, doch sie führen ebenfalls zu unangenehm riechenden Winden und sind daher auch blähende Lebensmittel.

#Bier

Du wirst es nicht glauben, aber auch Bier, besonders die dunkleren Sorten, kann Blähungen verstärken. Dafür zuständig sind die enthaltene Hefe und Gerste, die mehr Gase produzieren und auch für Durchfall sorgen können.

Nicht blähende Lebensmittel in einer Liste

Nach diesem Überblick fragst du dich sicher: Welche Lebensmittel kann ich jetzt eigentlich bedenkenlos essen? Hier können wir immer nur Empfehlungen aussprechen, denn jeder hat einen anderen Darm und unterschiedliche Verdauungstätigkeit. Die folgende Liste enthält einige nicht blähende Nahrungsmittel. Meistens kommt es bei diesen sehr auf die Zubereitung und die Verzehrmenge an.

#1 Mageres fettarmes Fleisch
#2 Milde, gegarte Wurst
#3 Fettarme Milch
#4 Milde, fettarme Käsesorten
#5 Altbackenes Brot
#6 Kuchen aus Quark-Öl-Teig und einfache Kekse
#7 Getreideprodukte wie Reis, Nudeln, Grieß
#8 Kartoffeln
#9 Zucchini, Karotten und Tomaten
#10 Frische Kräuter
#11 Bananen, Äpfel und Birnen
#12 Marmelade und Honig

Nicht blähende Lebensmittel Liste

Zucchini, Karotten und Kartoffeln sind völlig unbedenklich und verursachen keine Blähungen.

Ursachen für Blähungen

Blähungen sind etwas ganz Natürliches und jeder von uns hat ab und ab mit ihnen zu kämpfen. Wenn sie jedoch vermehrt auftreten und man sie selbst kaum noch kontrollieren kann, wird es sehr unangenehm – nicht nur für die Nase und Ohren. Die Gründe für verstärkte Blähungen können sehr vielfältig sein. Darunter fallen folgende Punkte:

  • Hastiges Essen und Trinken und Verdauungsprobleme durch die Nahrungsaufnahme
  • Fettige, sehr reichhaltige Mahlzeiten
  • zu viel Rohkost und Obst
  • zu wenig Bewegung
  • Getränke mit viel Kohlensäure
  • starker Alkohol-, Nikotin- und Kaffeegenuss

Es ist daher nicht nur wichtig, was wir essen und wie es zubereitet wurde, sondern auch wie wir essen. Generell verdaut der Körper immer leichter, wenn die Nahrung schonend gegart ist, wenig Fett enthält und man langsam isst, gut kaut und ausreichend dazu trinkt. Es kann auch nie schaden, sich nach dem Essen ein wenig zu bewegen, damit der Darm besser arbeiten kann.

Wenn du große Probleme mit deiner Verdauung hast und dich unwohl fühlst, kann es manchmal helfen, eine kleine Entgiftung zu machen. Die Naturheilmedizin schwört auf Detox-Lebensmittel, die den Körper entgiften und den Darm reinigen. Durch eine Detox-Kur kann auch die Verdauung wieder gestärkt werden.

11 Lebensmittel, die deinen Körper entgiften

Jeder Körper reagiert anders auf bestimmte Lebensmittel. Es gibt daher keine Regel oder Liste, die für wirklich jeden gilt. Wenn deine Blähungen nur hin und wieder auftreten, kannst du das gut regulieren, indem du bestimmte blähende Lebensmittel vermeidest. Solltest du über längere Zeit stärke Darm- und Verdauungsbeschwerden haben, ist es vielleicht ratsam dies mit einem Arzt abzuklären.

Bildquelle:

iStock/SIphotography,bhofack2, malyugin, Thakkura Podjanapon, sveta_zarzamora


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?