Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Einfach abnehmen

Schlank im Schlaf? Diese Ernährung verspricht den Abnehmerfolg

Schlank im Schlaf? Diese Ernährung verspricht den Abnehmerfolg

Abnehmen im Schlaf – das klingt ein bisschen zu schön, um wahr zu sein, oder? Tatsächlich sollst du aber mit der richtigen Ernährung tagsüber beeinflussen können, wie dein Körper über Nacht Fett verbrennt. Das besagt zumindest die „Schlank im Schlaf“-Diät, auch „Dr.-Pape“-Diät genannt. Aber was solltest du dabei essen und welche Nachteile gibt es? 

Die Grundprinzipien der „Schlank Im Schlaf“-Diät

Wenn du im Schlaf abnehmen willst, kommt es laut dem Essener Ernährungswissenschaftler und Internisten Dr. Detlef Pape darauf an, dass du die richtigen Makronährstoffe (Fette, Kohlenhydrate und Proteine) zum richtigen Zeitpunkt zu dir nimmst, um deinen Stoffwechsel anzukurbeln. Hierfür sollst du drei Mahlzeiten am Tag, im Abstand von jeweils fünf Stunden, zu dir nehmen und auf Snacks zwischendurch verzichten, um den Insulinspiegel möglichst niedrig zu halten. Der Hintergrund: Insulin hemmt die Fettverbrennung und fördert die Fetteinlagerung. Deshalb solltest du abends keine Kohlenhydrate essen, da sie eine vermehrte Insulin-Ausschüttung auslösen, und die nächtliche Fettverbrennung stören können.

Außerdem solltest du täglich drei Liter, am besten Wasser oder ungesüßten Tee, trinken – und auf kalorienreiche Getränke verzichten. Auch wenn Sport nicht zwingend auf dem Plan steht, ist es natürlich trotzdem vorteilhaft, wenn du mehr Bewegung in deinen Alltag einbaust. Wichtig ist ebenfalls ein erholsamer Schlaf: Du solltest am besten vor Mitternacht ins Bett gehen und mehr als sieben Stunden pro Nacht schlafen.

Unser Video verrät dir, wie dein Stoffwechsel dich beim Abnehmen unterstützen kann:

Im Schlaf abnehmen: Das darfst du essen

Morgens

Dein Frühstück darf sehr kohlenhydratreich ausfallen, da es deinem Organismus Energie für den ganzen Tag liefern und deine Verdauung ankurbeln soll. Brötchen mit Marmelade oder Nutella sind also erlaubt. Verzichten solltest du dagegen auf Eiweißprodukte: Weder Milch noch Joghurt oder Käse dürfen zum Frühstück auf deinem Tisch stehen. Müsli oder Porridge kannst du stattdessen zum Beispiel mit Mandelmilch oder Hafermilch zubereiten, diese pflanzlichen Alternativen haben meist nur einen sehr geringen Proteinanteil. Bei Sojamilch ist dieser hingegen höher.

Mittags

Im Idealfall sollte dein Mittagessen aus ungefähr 50 Prozent Kohlenhydraten und 50 Prozent Eiweiß bestehen. Fisch oder mageres Fleisch oder Sojaprodukte mit Kartoffeln oder Nudeln als Beilage eignen sich gut für eine ausgewogene Nährstoffversorgung.

Abends

Das Abendessen ist für viele, die im Schlaf abnehmen wollen, der Knackpunkt – denn hier soll bestenfalls vollständig auf Kohlenhydrate verzichtet werden. Eine eiweißhaltige Ernährung am Abend soll den Insulinspiegel konstant niedrig halten und so die nächtliche Fettverbrennung begünstigen. Kohlenhydratarme Abendbrotalternativen sind zum Beispiel Joghurt, Sojaprodukte oder leichte Fisch- und Fleischgerichte. Auch Gemüsesorten wie Brokkoli oder Spinat haben kaum Kohlenhydrate und können dazu gegessen werden. Hier findest du noch mehr Ideen für dein Low-Carb-Abendessen.

Welche Nachteile gibt es bei der„Schlank Im Schlaf“-Diät?

Du hast es sicher schon bemerkt, ganz ohne Disziplin und Verzicht funktioniert das Abnehmen im Schlaf nicht. Für viele sind die fünfstündigen Essenspausen nur schwer durchzuhalten und auch das Abendbrot ohne Kohlenhydrate kann eine harte Umstellung sein und zu Heißhungerattacken führen. Generell ist diese Art der Diät langfristig angelegt. Wenn du wieder beginnst, komplett normal zu essen, droht der Jojo-Effekt. Dafür gibt es bei der Schlank im Schlaf-Methode keine strikten Lebensmittel-Verbote, sondern nur zeitliche Begrenzungen, in denen du auch zu kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln greifen darfst.

Wie du siehst: Abnehmen im Schlaf kann funktionieren, ist aber nicht so einfach, wie der Name es vermuten lässt. Mach dich nicht verrückt, wenn die Pfunde nicht sofort purzeln! Schließlich gibt es genug Modetrends, die kurvigen Frauen sogar viel besser stehen. Hast du die Ernährungsumstellung schon einmal ausprobiert? Teile deine Erfahrungen gerne mit uns in den Kommentaren!

Bildquelle:

iStock/Jasmina007

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich