Loafer

Wem Ballerinas und Mokassins zu feminin und verspielt sind, der dürfte Loafer lieben. Denn die amerikanisch angehauchten Halbschuhe versprühen einen maskulinen Charme und machen damit jedes noch so weibliche Outfit zu etwas ganz Besonderem. Ob zum süßen Kleidchen oder streng zum Hosenanzug – Loafer sind schon längst nicht mehr Männern vorbehalten!

Seinen maskulinen Charme hat der Loafer ob seiner langen Tradition bis heute noch nicht gänzlich abgelegt, aber das ist eben gerade, was den lässig-schicken Halbschuh charakterisiert. Von elegantem schwarzen Lackleder bis hin zu lässig braunem Wildleder – Loafer sind heutzutage eine der beliebtesten Fußbekleidungen für Damen. Vielleicht auch, weil das ganze Jahr über und zu verschiedensten Anlässen tragbar sind. Mit einem Loafer bist Du immer gut gekleidet. Wir verraten Dir, was hinter dem nicht selten als etwas versnobt verschrienen Schuh steckt.

Loafer – Da kommt er her, da will er hin

Loafer sind ein Schuhmodell mit Tradition, warum ihnen nicht umsonst der Ruf anhaftet, einer gehobenen, jungen Gesellschaftsschicht vorbehalten zu sein. Fakt ist, dass der Loafer schon lange bevor er in amerikanischen Elite-Unis Einzug erhielt, von norwegischen Bauern getragen wurde, denn der Loafer ist vor allem eins: praktisch. Und bequem! Doch erst das amerikanische Unternehmen Bass machte jenen praktisch-bequemen Schlüpfschuh weltweit bekannt, indem es den Loafer als festen Bestandteil der Schuluniformen an amerikanischen Elite-Universitäten einführte. Der Schuh wurde schnell zum Klassiker der so genannten Ivy-League, einer Liga im amerikanischen Schulsport der acht ältesten Hochschulen, und sein weltweiter Siegeszug begann 1930. Amerikanische Stilikonen wie etwa James Dean und John F. Kennedy etablierten den Loafer dann mehr und mehr auch als Freizeitschuh. Wann Frauen begannen, Loafer zu tragen, ist nicht gänzlich nachvollziehbar, aber schon Audrey Hepburn zeigte, wie stilvoll die männlichen Schuhe an zarten Frauenfüßen aussehen. Stilikonen wie Kate Moss und Sienna Miller haben das natürlich schnell aufgegriffen und tragen auch heute noch die kultigen Klassiker.

Loafer – so viele Formen!

Klassische Eleganz gepaart mit einem zeitlosen Erscheinungsbild, ohne dabei bieder oder gar langweilig auszusehen – der Loafer-Trend ist nicht nur erklär- er ist auch absolut nachvollziehbar. Klassische Loafer Modelle sind etwa der Penny Loafer, der Tassle Loafer und der Horsebit Loafer, den Gucci bekannt gemacht hat. Der Penny Loafer kann entweder eine komplett flache Sohle oder einen kleinen Absatz in Blockform haben.

Er kommt dabei ohne jegliche Schnürung aus, einfaches Hinein- und Hinausschlüpfen werden so ermöglicht. Auch beim Penny Loafer ist der Name Tradition: Amerikanische Studenten steckten sich als Glücksbringer vor Klausuren einen Penny in den Schlitz des Ledersteges auf dem Rist der Schuhe. Der Tassle Loafer unterscheidet sich in seiner Form nicht vom Penny Loafer, hat aber zusätzliche Troddeln, die sich auf dem Rist befinden. Der Horsebit Loafer von Gucci hat statt jener Troddeln eine Schnalle aus Ringen und einem Steg. Diese Charakteristika sind als Hommage an die Reitwelt zu verstehen und auch heute – rund 60 Jahre nach seiner Ersterscheinung – ist der Horsebit Loafer von Gucci ein absolutes Must-Have für jede Fashionista. Heutzutage gibt es die bequemen Schlüpfschuhe in beinahe jeder Form, Farbe und aus unterschiedlichsten Materialien. Ob Leo- oder Schlange-, pink, türkis oder blau, mit Cut-Outs oder ganz und gar klassisch – Loafer haben unsere Schuhschränke längst erobert.

Wie style ich Loafer?

Generell gilt, dass Loafer zu allem kombiniert werden können. Der Schuh ist in seiner Anlage sehr schick, das heißt entweder Du trägst ihn im Stilbruch zu einem sonst eher lässigen Look oder Du paarst ihn zu Hosenanzug und Kostüm für den perfekten Business-Style. Denn anders als bei Männern können Frauen Loafer durchaus im Büro tragen. Während es in Amerika und in Italien Gang und Gäbe ist, dass Männer Loafer zum Anzug paaren, ist es in England und Deutschland eher ein No-Go. Stylequeen Alexa Chung liebt ihre Loafer zum süßen Blümchenkleid, während Modeexpertin Ulyana Sergeenko ihre Loafer eher maskulin-streng kombiniert.

Loafer haben schon längst unsere Fashionherzen erobert. Denn wenn Ballerinas zu süß, Sneakers zu sportlich und Espadrilles zu lässig sind, sind die coolen Schlüpfschuhe mit James Dean-Flair einfach ein perfekter Ersatz. Und das Tollste: Loafer gibt es in allen Formen, Farben und Styles und man kann sie zu allem kombinieren.

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?