Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Gibt es soetwas wie eine ``Lernsucht``?

Bei mir geht es zurzeit drunter und drüber und ich stecke mitten im Abschlussjahr, Realschule. Ich habe einen ziemlich guten Schnitt(1,3), will dieses Jahr aber besser werden. Ich habe eigentlich nie wirklich viel gelernt, mir fiel es immer sehr einfach, mir Dinge zu merken usw. In den letzten Wochen merke ich aber, das ich um einiges mehr lerne, weil ich mich teilweise unter Druck gesetzt fühle. Von den Lehrern kommen oft Kommentare wie: Na, dieses Jahr schließt du wohl mit der 1,0 ab, und sobald ich in einer Arbeit mal keine 1,0 sondern eine 1,7 schreibe, ernte ich sofort misstrauische, eigentlich schon enttäuschte Blicke. Und sowas enttäuscht mich natürlich umso mehr, denn ich weiß, das ich es besser kann, hab mich aber zu sehr auf dieses ``Mir reichts, wenn ich einen Tag davor lerne`` verlassen. Jetzt bin ich regelrecht in eine Lernsucht verfallen, ich komme nach der Schule heim, esse und ab 14 Uhr beginnt die Lernerei, meist geht das bis etwa 21 Uhr. Ich merke, das ich dabei total die Zeit vergesse, ich vergesse sogar zu essen und zu trinken! Gottseidank erinnern mich meine Eltern daran (ich versuche gerade, aus der Bulimie rauszukommen). Manchmal sitze ich nach 2 Stunden mit einem total trockenen Mund dran, und merke es nicht. Nur selten stehe ich auf, um auf die Toilette zu gehen und selbst nach 7 Stunden lernen, ob mans glaubt oder nicht, fühle ich mich, als hätte ich nicht alles gegeben, nicht genug gemacht. Ich merke auch schon, wir mir der Rücken extrem weh tut, weil ich wirklich den ganzen Tag nur noch sitze. Mit Freunden mache ich mittlerweile garnichts mehr (höchstens am Wochenende mit meiner besten Freundin), aber mittlerweile lohnt es sich für mich nicht mal dafür, meine Zeit zu ``verschwenden``. Ich habe Facebook gelöscht, benutze WHatsapp kaum noch, d.h. sogar mein Handy stört mich extrem. Eigentlich ist es ja gut, das ich so motiviert bin und so viel lerne, vielleicht wird das tatsächlich was mit der 1,0.. Aber gibt es wirklich so etwas wie eine Lernsucht? Ich habe einfach so Angst vor den Prüfungen und vor allem vor dem Gymnasium, dass ich das nicht schaffe..
von Girl_next_Door am 13.11.2014 um 19:37 Uhr
Ehrgeiz nennt man das. Aber du übertreibst es wirklich. Lernpausen sind extrem wichtig. Man muss sich auch mal entspannen und Kraft tanken.
von Nagelschere49 am 13.11.2014 um 19:40 Uhr
Ich kenne diese Gefühle sehr gut. Ich denke aber, es ist keine Sucht, es ist Versagensangst, die dich dazu veranlasst, so viel zu lernen. Diese Angst wird von deiner Umgebung geschürt, die sehr hohe Ansprüche und Erwartungen an dir hat - genauso wie du selbst.
Ich war gegen Ende meines Studiums auch so. Selbst eine Glanzleistung war in meinen Augen schlecht und hätte noch besser gemacht werden können. Ich hatte Angst, die Leute, die mich förderten, zu enttäuschen. Es war extremer Perfektionismus, aber selbst die Perfektion war mir nicht perfekt genug. Ich muss sagen, ich fühlte mich nicht gut damals... Nachgelassen hat das Ganze, als ich eigenverantwortlicher arbeiten konnte und aus diesem Uni-/Schul-Betrieb raus war. Ich habe gemerkt, dass ich viele Freiheiten habe und der Weg das Ziel ist...natürlich habe ich versucht, alles gut zu machen...aber ich bin nicht mehr einem unerreichbaren Ziel nachgelaufen. Ich hoffe, du kommst bald zu diesem Punkt, denn man macht sich kaputt damit. Alles Gute!
von FrozenYogurt am 13.11.2014 um 20:15 Uhr
Das gibt`s häufig bei Leuten mit Essstörungen. Sowohl die Bulimie als auch deine Versagensängste und der übertriebene Ehrgeiz / Perfektionismus sind Ausdruck deines psychischen Ungleichgewichts. Eine Psychotherapie könnte dir da helfen.
Bewusste Entspannung wie Yoga kann auch etwas helfen. Wobei das eher eine Linderung als eine Lösung darstellt. Wäre aber ein guter Anfang:)
von Ninchen9 am 13.11.2014 um 21:20 Uhr
es ist ja gut dass du erkannt hast, dass was falsch läuft. dann kannst dus ja ändern und versuchen dich auch mal auf dich selbst zu verlassen. wenn du selbst bei wenig lernen so nen guten schnitt hast, kann ja nicht viel schief gehen.
und nur mal so: wenn du danach noch das abi dran hängst, juckts keinen mehr, was du für nen realschulschnitt hattest - und wenn du ne ausbildung machst ist es im prinzip dasselbe.
von Ninchen9 am 13.11.2014 um 21:20 Uhr
achso: ich meinte natürlich nicht vollkommen egal - gibt schon nen unterschied zwischen 1,3 und 4,3..
ich meinte, es juckt keinen, ob du nen 1,2 oder 1,3 schnitt hast ;)
von Feelia am 14.11.2014 um 09:44 Uhr
für mich sieht es danach aus,als würdest du deine essstörung nun durch die viele lernerei austauschen.eine art suchtverlagerung quasi...
daher solltest du das mit deinem therapeuten besprechen,denn da du gegen eine essstörung kämpft,gehe ich davon aus,dass du in therapie bist.wenn nicht,kümmer dich schnell um einen platz,das kann nämlich dauern,bis einer frei wird.
von Bienchen2009 am 14.11.2014 um 12:15 Uhr
übertriebener Perfektionismus ist bei Menschen mit einer Essstörung sehr häufig zu sehen.
Auch bei der Figur geht es darum Idealen zu entsprechen, sich selbst unter Kontrolle zu haben. Das zeigt sich bei dir mit der Lernerei deutlich.
Ich würde dir dringend raten wenn du noch nichtin Therapie bist dir ganz schnell professionelle Hilfe zu holen.
An erster Stelle natürlich wegen der Essstörung.
Aber auch das mit der Lernerei würde ich nicht schulterzuckend übergehen. Ehrgeiz ist ok, aber was du da betreibst ist krankhaft.
Du solltest lernen damit umzugehen, denn es gibt so viel anderes was man in deinem Alter tun und lernen sollte.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich