HomepageForenMamiBabyWir trinken schon Grießbrei aus der Flasche :)

Wir trinken schon Grießbrei aus der Flasche 🙂

NikaKowaam 16.01.2013 um 21:20 Uhr

Hallo zusammen! Mein kleiner Schatz wird am 19. 4 Monate seit zwei Wochen trinken wir schon fleißig selbst gekochten Milchgrießbrei aus der Flasche 🙂 er ist total Glücklich und schaft 200ml 4 mal am Tag…..und einen Fruchtzwerg auf zwei mal der schmeckt ihm richtig lecker und er freut sich richtig wenn er seinen blauen Löffel sieht…..so in einer Woche fange ich dann an ihm einen Grießbrei zu geben, nur vom Löffel und Fläschchen gibts dann für die nacht…mal schauen wie er es dann annimmt………

Ich bin seit neuestem ausgeschlafen (seit langen nicht mehr gewessen)
Und er ist viel Ruhiger und mag mehr spielen und mit Mama grimassen schneiden macht doppelt freude….

LG Nika u Sascha fast 4Monate

Danke für´s lesen 🙂

Nutzer­antworten



  • von Mamilounge_Team am 21.01.2013 um 09:42 Uhr

    Liebe Nutzerinnen der Mamilounge,

    das Forum der Mamilounge ist dafür da, dass Mamis sich untereinader austauschen und sich gegenseitig mit Tipps und Ratschlägen zur Seite stehen können. Beleidigende Beitäge wie in diesem Thread sind in der Mamilounge nicht erwünscht und verfehlen den Sinn dieses Forums, weswegen wir Euch bitten, von derartigen Kommentaren in Zukunft abzusehen. In der Mamilounge sollen sich schließlich alle Mamis wohlfühlen. Bitte habt Verständnis dafür, dass wir diesen Thread für weitere Kommentare schließen.

    Eurer Mamilounge-Team

  • von Bajan am 19.01.2013 um 20:07 Uhr

    So habt ihr jetzt alle eure Guten Ratschläge dazu gegeben!!!

  • von Danyshope am 19.01.2013 um 17:39 Uhr

    @Geteiltes Herz
    Volle Zustimmung

    IMO sind hier nur deshalb viele so aufgebracht weil die TE NICHT gefragt hat, sondern sich auch noch stolz gebrüstet hat.

    Packe dazu dann noch eine Handvoll Mütter die die Antworten andere nicht lesen sondern bestenfalls nur überfliegen, Dinge reininterpretieren die da nicht stehen, und du hast eine klasse explosive Mischung.

  • von GeteiltesHerz am 19.01.2013 um 17:32 Uhr

    Ist irgendeinem von euch mal in den Sinn gekommen, dass nicht jedes Kind gleich ist? Damit will ich gar nicht sagen das ich persöhnlich es gut heiße, was die TE geschrieben hat.
    Ich bin Krankenschwester und wenn ich eines in meiner beruflichen Laufbahn gelernt habe, dann das man nicht alle über einen Kamm scheren kann.
    Was wollt ihr denn von ihr hören? Das ihr alle Recht habt, Asche auf ihr Haupt und um Vergebung bittend?
    Solange ihr kein Arzt sagt, dass sie etwas zum Wohle ihres Kindes ändern soll, könnt ihr euch den Mund fusselig reden.
    Jedenfalls wäre das meine Reaktion auf das Benehmen/den Tonfall manch einer unter euch.
    Ich bin Mutter eines extrem Frühchens, und auch mein Kind war anders als andere. Mein Sohn hat mit 2 Monaten (korrigiert) schon 1er bekommen und mit 5 Monaten 2er. Beikost dafür erst mit 7 Monaten (alles korrigiert also vom eigentlichen ET ausgehend) Die Gründe dafür würden hier echt zu lange dauern euch zu erläutern. Aber eines könnt ihr mir glauben, das geschah nicht auf eigene Faust, sondern eine Entscheidung die mit mehreren Ärzten getroffen wurde.
    Heute ist mein Kind 3. Einen Meter groß und 14 kg schwer.
    Und ich gebe noch etwas zu bedenken:
    Ist euch mal in den Sinn gekommen, gerade die die damit Argumentieren das der heutige Erkenntnisstand der Wissenschaft ein anderer als vor 30 Jahren ist, dass in 20 Jahren die Wissenschaft wieder einen anderen Erkenntnisstand hat?
    Und ich möchte zum Ende noch sagen:
    Es ziehe sich bitte jeder nur den Schuh an, der ihm auch passt.

    LG

  • von Kraeppelchen am 19.01.2013 um 16:45 Uhr

    also unsere bekommt nen big mac und nen mc flurry als nachtisch 😉

    ne spaß beiseite, also Grießbrei in der flasche ist ein no go und ein fruchtzwerg in dem alter geht gar nicht und auch als zweifache mutter müßte man das eigentlich wissen.

    aber die aderen haben ja auch schon geschimpft :).

    was ich aber nicht gut finde du hast geschrieben das du den fruchtzwerg zwar weg läßt aber trotzdem weiter den grießbrei in der flasche gibst aus trotz und weil du dich angepisst fühlst!? also wenn mir 100 andere mamis sagen das es absolut nicht gut ist für dein kind würden bei mir doch sämtliche alarmglocken bimmeln und mich zum umdenken bewegen, und nicht aus trotz bockigkeit weiterhin so weiter machen. der leidtragende ist dein baby nicht unbedingt du.

    überdenke nochmal deine entscheidung und lass dich ordentlich beraten was die beikost u.ä. betrifft und sei kein sturer esel!

    ach ja ich stille seit 5 monaten und lasse mir mit der beikost noch zeit bis meine maus eindeutige zeichen sendet und bereit ist!

    lg marion&charlotte 21 wochen

  • von Athene_ am 19.01.2013 um 15:30 Uhr

    bei vielen Müttern habe ich inzwischen den Eindruck das es ein regelrechter Wettbewerb ist, mein Kind kann das als erstes, meines diese, meines jenes. Und wer eben später krabbelt und sitzt, der muß halt eben früh schon Brei essen. Das ist das was mich wirklich stört.

    Du, mich stört das auch. Genau aus diesem Grund habe ich sämtliche Krabbelgruppen und Pekip Kurse nach einer Zeit boykottiert. Man konnte mit anderen Müttern über nicht anderes mehr reden, als wer was wann gemacht hat. Egal ob Beikost, Laufen, krabbeln oder sitzen. Irgendwann als mir eine Muter weiß machen wollte ihr Sohn könne mit 4 Monaten SELBSTÄNDIG sitzen und mich fragte ob ich schon beim Arzt war, weil meine Tochter mit 8 Monaten noch nicht laufen konnte, langte es mir. Gut zum Thema würde das Buch ” Mütter, euer Feind ist weiblich” passen.
    Was Beikost angeht, vielleicht hast duz Recht und ich hätte dazu schreiben sollen, dass ich meiner Tochter auf Anraten des Kinderarztes mit 3,5 Monaten angefangen habe Brei zu geben.

  • von Danyshope am 19.01.2013 um 15:21 Uhr

    Der Darmkrebs kam von mir, und auch das ist bekannt. Aber nicht in Zusammenhang mit Nicht-Stillen sondern mit zu früher Beikostgabe! Auch die Erklärung warum das so ist.
    Riesen Unterschied.

  • von Danyshope am 19.01.2013 um 15:17 Uhr

    Ich respektiere Deine Meinung, genau wie ich auch die der TE respektiere. Ich kann sie auch teils verstehen, und ich unterscheide sehr wohl. Zum Beispiel traue ich dir durchaus zu, das du dich ausreichend mit dem Thema beschäftigt hast und entsprechend handelst. Das heißt nicht das ich dein handeln gutheiße. Zu oft habe ich halt Ernährungsstörungen zu tun. Und Fakt ist eben, sowas wird im Säuglingsalter geprägt. Also sollte man meiner meinung nach auch darauf hinweisen, das es auch schief gehen kann. Und das die möglichen Folgen teils eben erst Jahre/Jahrzehnte später zum tragen kommen können.

    Ich finde es zB gefährlich wenn du hier auf Beiträge, “Ab wann beikost” mit “Meine Tochter hat mit 3,5 Monaten angefangen” antwortest. Es mag sein das DEIN Kind dann Beikostreife hat und das es für euch richtig ist. Nur, die nächste Mutter stolpert über diesen Beitrag und denkt, och, mein Kind ist auch 3,5 Monate, oder gar jünger. was die kann, können wir auch. und das Kind mag noch nicht soweit sein. Besser wäre da IMO der Hinweiß der individuellen Beikostreife.

    bei vielen Müttern habe ich inzwischen den Eindruck das es ein regelrechter Wettbewerb ist, mein Kind kann das als erstes, meines diese, meines jenes. Und wer eben später krabbelt und sitzt, der muß halt eben früh schon Brei essen. Das ist das was mich wirklich stört.

  • von Athene_ am 19.01.2013 um 15:16 Uhr

    1. Jeder Mensch ist anders. Ich brauche keine Studien, um meine Meinung zu begründen. Ich bin ein anderer Mensch als du. Was Studien angeht sage ich immer: Trau keiner Studie die du nicht selbst gefälscht hast. Es interessiert mich recht wenig, was Professoren in XYZ rausgefunden haben. Studien beziehen sich auf die breite Masse, aber jedes Kind ist individuell. Ich schreibe hier die Erfahrungen die ich mit meinem Kind gemacht habe, oder auch die Erfahrung die so in meiner Familie gemacht wurden von Oma, Mama, Schwiegermama, Schwägerin etc.
    2. Jedes Kind ist anders. Es gibt durchaus Kinder, bei den es von Kinderärzten empfohlen wird, vor dem 4 Monat mit Beikost anzufangen.
    Und zeig mir doch mal bitte meine Anfeindungen, die ohne Grund sind. Und wenn mir hier jemand weiß machen will, Darmkrebs kommst von nichtstillen und Wörter wie Kindesmisshandlung in den Mund genommen wird ohne Grund, dann ja. Dann wird mein Ton durchaus schärfer.

  • von Danyshope am 19.01.2013 um 15:06 Uhr

    Ich habe hier mehr als genügend Gründe gegeben, die zudem auch wissentschaftlich bewiesen sind, warum man so früh noch nicht sowas geben sollte. Auch welche Möglichen Folgen das haben KANN !!!! Erst recht gar wenn das in der Menge gegeben wird. Ebenso Tipps was man ändern sollte und wie bzw wo man entsprechend e Infos herbekommen kann.

    Gleiches lese ich von dir nicht! . Nur Anfeindungen gegebenüber Müttern die nicht deiner Meinung sind. Im Grunde genommen bist du also kein Deut beser als die welche du so angreifst, du positionierts dich nur anders.

  • von Athene_ am 19.01.2013 um 15:01 Uhr

    Zu früh abgeschickt: Ich wollte nur Berufe aufzählen. Dein Berufsbezeichnung ist da nur zufällig, da ich dein Post gelesen habe. Kam mir wahrscheinlich gleich in den Kopf. Hätte ich aber auch dazu schreiben sollen. Fehler meinerseits.

  • von Athene_ am 19.01.2013 um 14:59 Uhr

    @Danyshope: Das war ein Beispiel meinerseits.

  • von Danyshope am 19.01.2013 um 14:57 Uhr

    Athene, zeig mir bitte die Stelle wo ich hier wen als Kindermißhandler betitelt habe.

    Mißhandlung setzt meiner Meinung nach das bewußte Quälen aus niederen Gründen voraus. Das habe ich hier so nie geschrieben.

    Ich warte also

  • von Kruemelkekschen am 19.01.2013 um 14:55 Uhr

    Athene da muss ich dir auch recht geben…als Kindesmisshandlung finde ich auch echt übertrieben und vielleicht hätte die threadstellerin auch offener auf tipps reagiert, wenn der ton ein wenig freundlicher gewesen wäre. Das mit dem fruchtzwerg hat sie jja auch sofort eingesehen.

  • von mfindelkind am 19.01.2013 um 14:46 Uhr

    Hi!
    Ich habe mir die anderen Posts nicht durchgelesen, einfach zu viele 😉
    Was hat der Kinderarzt bei der U4 gesagt, dass du ihm nur Grießbrei und Fruchtzwerge gibst??? Ich würde dir raten, auf den Fruchtzwerg absolut zu verzichten, das ist Zucker pur und ganz schlecht für deinen kleinen Mann, zudem finde ich ausschließlich Grießbrei zu einseitig und ich glaub auch, zu Nährstoffarm, deswegen gibt es ja extra die Produkte verschiedener Unternehmen, mit allem was ein so kleines Kind noch brauch!
    Sprich unbedingt mal mit deinem Kinderarzt und lass dich beraten!
    Grüße und gutes Gelingen!

  • von Athene_ am 19.01.2013 um 14:41 Uhr

    Mag sein, dass sie es nach Meinung anderer Menschen falsch macht.Trotzdem,es rechtfertigt nicht, dass der Mutter Kindesmisshandlung unterstellt wird. Egal ob Diätassistentin, Hebamme, Arzt oder die Queen persönlich. Keine, aber wirklich Keine von euch hier hat das Recht so etwas von sich zu geben.

  • von Danyshope am 19.01.2013 um 13:55 Uhr

    Was gegen das was die TE hier schreibt spricht habe ich bereits geschrieben. Da ich gelernte Diätassistentin bin !!! und nur das wiedergegeben habe was auch so in der Ausbildung vermittelt wurde, gehe ich davon aus das da auch durchaus was dran ist. Wenn Mütter meinen wider besseren Wissens es anders handhaben zu müssen ist das deren Ding. Ausbaden müssen es aber die Kinder.

  • von Kruemelkekschen am 19.01.2013 um 13:45 Uhr

    Ich kann Heglam nur recht geben find nicht das du der Buhmann bist. Es ging nicht darum allgmein im ersten jahr brei mit kuhmilch anzurühren sondern in diesem alter dies zu tun. Wie heglam schon sagt jeder liest das was er will.

  • von heglam am 19.01.2013 um 13:32 Uhr

    @prinzessica: Es geht nicht darum, bei der Beikost einen Brei mit Kuhmilch zu kochen und sonst zu stilen oder “echte” Flaschenmilch zu geben, woraus das Kind auch noch genügend Nährstoffe ziehen kann. Es geht darum, dass die TE den Grießbrei sicher mit Kuhmilch kocht und das Baby dafür noch zu jung ist.

    Aber jeder liest es natürlich gerne so, wie man es verstehen möchte. Und jetzt stehe ich als Buhmann da, weil ich nun mal dafür bin sein Baby natürlich – also mit Muttermilch – zu ernähren. Ich habe schon verstanden, dass die meisten im Forum hier nicht so ganz dieser Überzeugung sind.

    Aber jede Mutter soll machen wie sie denkt – macht sie ja eh. Dann sollten aber bitte auch nicht mehr solche sinnlosen Treads erstellt werden, worüber ich nur die Hände über dem Kopf zusammenschlagen kann und ich mich frage, wozu eigentlich an jeder Ecke die Ernährungsratgeber zu finden sind.

  • von altemami am 19.01.2013 um 11:41 Uhr

    Also ich werde jetzt auch auf Kuhmilch, Griessbrei und Fruchtzwerge umstellen. Und weil zwischen dem 4. und 6. Monat die Eisenreserven des Säuglings aufgebraucht sind, gibt es ab nächster Woche zusätzlich Hackfleisch.

  • von Jessie87 am 19.01.2013 um 11:34 Uhr

    @ Prinzessica da muss ich dir Recht geben. Ich habe diese Disskussion mitverfolgt und natürlich geht es gar nicht, dass Kinder in dem Alter so vollgestopft werden mit diesen Lebensmitteln. Man hat ja auch die Möglichkeit sich bei Hebammen und Kinderärzten schlau zu machen.
    Aber das man überhaupt keine Kuhmilch geben soll, höre ich auch zum ersten Mal. Nicht so früh und nicht zu viel, gut das ist klar. Aber dann haben mein Kinderarzt und meine Hebamme wohl gar keine Ahnung 😉 dann werde ich in Zukunft nur noch hier nach professionellem Rat fragen 😉 gut das hier so einige ausgebildete Fachkräfte sind 😉

  • von prinzessica am 19.01.2013 um 11:22 Uhr

    Auch wenn ich nicht verstehen kann warum man einem Baby schon vor dem vierten Monat Griesbrei und Fruchtzwerge gibt,finde ich es echt nen starkes Stück einer Mutter deswegen Kindesmisshandling vorzuwerfen.
    Ich versuche so gut wie Möglich meinen Sohn Gesund und Altersentsprechend zu ernähren. Er bekommt drei Mahlzeiten am Tag und wird auch noch gestillt. Er ist 7,5 Monate alt. Und ich koche seine Dinkelflocken in Vollmilch weil es mir so von meinem KiA empfohlen wurde. Hätte ich gewusst das nur Heglam weiß wie man Babys ernährt,hätte ich natürlich alle anderen Empfehlungen in den Wind geschossen…
    Finde diese Überheblichkeit wirklich zum Kotzen…
    Ui,ich glaub mein Baby hat grad “MUUUH” gemacht….

  • von heglam am 19.01.2013 um 10:26 Uhr

    @Athene_: Dann frage ich mich, warum so oft darau hingewiesen wird, dass man nur spezielle Babymilch füttern sollte?! Ich meine, dann können ja alle einach Kuhmilch füttern, die nichts stillen wollen oder können.
    Nochmal zum mitschreiben: Wir sind Menschen und unsere Babys brauchen Menschenmilch, also Muttermilch (oder adäquaten Ersatz). Kühe sind eine andere Gattung Säugetiere und deren Milch ist ursprünglich für Kälbchen gedacht.
    Ich habe gerade nochmal nachgeschaut, aber mein Baby ähnelt nicht im Ansatz einem Kalb und bekommt deshalb auch keine Kuhmilch

  • von Athene_ am 19.01.2013 um 09:12 Uhr

    Wow. Der Mutter Kindesmisshandlung zu unterstellen finde ich unterste Schublade. Vielleicht wurde die Darmkrebsursache endlich erkann. Sensation bei Mamilounge. Darmkrebs hat zur Ursache, dass nicht gestillt wurde, mit Haferschleim und Kuhmilch gefüttert und früher als im Ratgeber steht mit Beikost angefangen. Schreibt das mal an den Verband der Ärzte. Hey vielleicht gibts den Nobelpreis für Medizin.
    Jedes Mal aufs Neue sit es hier amüsant. Kaum tanzt einer aus der Reihe und geht nicht nach Ratgeber oder Studien, wird hier wieder drauflosgehetzt. Fehlen noch Fackeln und Mistgabeln.

  • von heglam am 19.01.2013 um 08:27 Uhr

    @Bajan: Das Kind war 2 1/2 Jahre, wurde in den 50-ern geboren und ja es lag am Nichtstillen. Wer sagt dir, dass das bei deinem Schwiegerpapa nicht auch was mit dazu beigetragen hat!?

  • von Danyshope am 18.01.2013 um 17:54 Uhr

    es gibt übrigens eine ganz geringe Anzahl an Kindern welche bei der geburt eine Laktoseintoleranz haben. Weil Laktose aber für ein Baby überlebenswichtig ist, und weil es sonst sterben würde bzw zumindestens schwerste Behinderungen bekommen würde, wird auf einen Teil von laktose nach der geburt routinemäßig getestet. Nämlich auf Galaktose (daraus besteht nämlich Laktose unter anderem). Kinder die diese extrem seltene Erkrankung aufweisen, bekommen eine spezielle Diät.

    Zudem ist es “normal” das ein Baby nur alle paar Tage unter Umständen kotet. alle zwischen mehrmals am Tag und alle 14 Tagen ist OK, außer !!!! das Kind leidet sichtbare aufgrund einer Verstopfung !!!! an Schmerzen. Das Problem ist, das vieel Mütter nicht erkennen können, schreit das Kind jetzt wegen den üblichen Blähungen/leichten Koliken die wohl alle babys haben, oder ist es eine schwerwiegende Verstopfung. Dabei ist nicht einmal solche Dinge wie ein roter Kopf, es presst, harter Stuhl oä schlußendlich ein wirklich sicheres Indix. Ob es wirklich eine Verstopfung ist, muß der Kinderarzt und dananch unter Umständen ein Spezialist abklären – mit entsprechender Diagnostik. Er wird gegebenenfalls dann medikamentös einschreiten. Sowas wie Einlauf oä ist eher das was viele Laien machen. Und damit das Problem weiter verschlimmern.

  • von Danyshope am 18.01.2013 um 17:45 Uhr

    Was dabei ist ist ganz einfach.

    Wenn ein Säugling geboren wird ist es noch sehr unreif. Eigentlich müßte es noch mehrere Monate länger im Bauch bleiben. Geht aber nicht, da der kindliche Kopf dann nicht durch das Becken passen würde. Also hat die Natur es so eingerichtet, das menschliche Kinder sehr unreif (im Verhältniss zu anderen Säugetieren) geboren werden. Mit den entsprechenden begleiterscheinungen.

    Dazu gehört eben auch, das der Verdauungstrakt noch gar nicht auf feste Nahrung eingestellt ist, sondern eben REIN auf Muttermilch oder eben spezieller Ersatznahrung in Form von Pre. Das einzigste Kohlenhydrat was ein Säugling benötigt ist Laktose. Entsprechend wird auch nur dieses gebildet. Heißt, wenn ich jetzt ein stärkehaltiges Lebensmittel wie Grieß, Reis, Haferschleim oä füttere, dann kann das gar nicht verstoffwechselt werden und belastet damit unnötigerweise den Darm. Davon das es erst gar nicht zur Energiegewinnung herangezogen wird, reden wir gar nicht erst. Dem Darm eines Säuglings fehlen auch ind en meisten Fällen noch nützliche Bakterien welche sich dann den “Ballaststoffen” annehmen würden, weil er ja bei der geburt nahezu klinisch rein ist. Das kommt alles erst noch. bei gestillten Kindern geht das etwas besser als bei Flaschenkindern, weil in der Muttermilch entsprechende Bakterienkulturen auch drin ist (durch die Mutter), ebenso kommt es bei einer natürlichen geburt (nicht KS) noch zu einer “Animpfung). Einige Hersteller von Anfangsmilch geben inzwischen künstlich entsprechende Bakterienkulturen dazu, eien weitere Option ist eine Gabe zB durch BaGaia-Tropfen.

    Erst so ab 4 Monate, teils auch später, fängt die Bildung anderere Enzyme an. Und eben aus diesem Grunde !!!! solte man auch vorher sowas nicht füttern. genau aus dem Grund schreiben die Hersteller auch auf den Packungen drauf, erst ab dem 4ten, meistens sogar erst ab dem vollendeten 4ten Monat (also Beginn 5ter Monat).

    Früher war das was anderes, weil wie gesagt der Stand der babynahrung damals ein ganz anderer war. Zudem haben unsere Mütter udn Großmütter in der Regel nicht gestillt. Weshalb eben, wegen der minderwertigen damaligen Babynahrung sehr früh zugefüttert werden sollte. Die Folgen davon tragen wir allerdings heute. Nicht umsonst nehmen Allergien, Übergewicht, Intoleranzen und Ernährunsgabhängige Erkrankungen immer weiter zu. Die Anlagen dazu werden nämlich teils noch im Mutterleib, oft aber in den ersten Lebenswochen gestellt. Auch wenn es mitunter Jahrzehnte dauern kann bis das Problem offensichtlich wird.

  • von nisalena am 18.01.2013 um 15:55 Uhr

    Ich hab meiner tochter auch mit 3,5 monaten reisflocken in abgepumpter muttermilch gegeben. was ist denn dabei? ich denke jede mutter kann selber entscheiden was sie ihrem baby als beikoststart gibt. Die meisten geben karotte, obwohl diese sehr stopft und allergien auslösen kann. und ihr kritisiert den grießbrei…
    aber anstatt den fruchtzwergen würde ich obst mus geben, vllt birne oder apfel ist sehr gut verträglich.

  • von altemami am 18.01.2013 um 15:16 Uhr

    @NikaKowa,
    du hast doch selbst gepostet, das dein Zwerg 200ml Brei schafft, und das 4 mal am Tag- also wenn ich jetzt noch mal ganz scharf nachdenke, muss ich dir Recht geben, das sind NIEMALS 800 gr. 😎 Das der Grieß in der Trockenmasse wesentlich weniger wiegt, dürfte jedem klar sein. Und Doppelzucker werden in Babynahrung aufgespalten als Einfachzucker zugesetzt, weil jedes stärkehaltige Lebensmittel Zucker enthält- eben aufgespalten, weil so kleine Babys wie deins noch nicht die nötigen Enzyme besitzen um dies selbst zu schaffen, und damit auch verarbeiten zu können. Das heißt, dein Kind kackt den Grieß so wieder aus wie du ihn rein stopfst.

  • von Bajan am 18.01.2013 um 14:53 Uhr

    Heglam!! Du willst mir doch jetzt net etwa sagen das der starb weil er nicht gestillt wurde und Haferschleim bekommen hat!!! Mein schwiegerpapa ist auch an einer Magen darm sache gestorben vielleicht deshalb weil er früher nicht gestillt wurde!!! 😎

  • von heglam am 18.01.2013 um 14:46 Uhr

    Du willst wissen, was ich meinen Kind zu essen gebe? Gerne, das sage ich dir:
    Er (9 Monate) wird hauptsächlich gestillt. Mittags gebe ich ihm selbstgekochten Kürbisbrei mit selbsgekochten Kartoffel und zum Nachttisch selbstgekochten Apfelmus ohne Zucker aus den garteneigenen Äpfeln. Nachmittags bekommt er etwas Brot dünn mit Butter bestrichen. Abends gibt es Hirsebrei mit Wasser angerührt und noch etwas Obstmus dazu. Mein Kleiner isst am Tag maximal 100g BEIkost. Ansonsten wird tagsüber und auch nachts noch ganz viel gestillt.

    Aber geb deinem Kind ruhig – entgegen aller Empfehlungen (aller “wenn Sie nicht stillen können/wollen, niemals selbstangerührte Nahrung geben”) – Grießbrei…Der Bruder einer guten Bekannten starb mit ein paat Jahren an einer Magen-Darm-Krankheit, da er nich gestillt wurde sondern solcher Haferschleimmist gekoch wurde…es gibt – denke ich – Gründe, warum es spezielle Milch für Babys gibt.

    Manche hier regen sich über den Ton der Kommentare auf. Aber wie man sieht, ist die TE ja völlig beratungsresistent. Da kommt man weder freundlich noch sonstwie weiter.

    Ich bleibe dabei, die armen Kinder.

  • von NikaKowa am 18.01.2013 um 14:14 Uhr

    SO HABT IHR EUCH GENUG AUFGEREGT………NUN ZU DEN TATSACHEN

    1. es sind keine 800gr Grießbrei sonder nur maximal 20 gramm grieß Pro TAG
    2. Er hat kein Durchfall sondern ganz gut riechenden Stuhlgang jeden Tag
    3. Er putz munter
    4. Er wiegt das was er wiegen SOLLTE

    5 EURE KOMMENTARE SIND ECHT UNTER ALLER SAU

    WEIL……Jede Mama gibt IHREM KIND was das Kind Brauch, es ist in jeder MILCHNAHRUNG seis Babylove, Milupa Milimil oder Hipp was weiß der Kuckuck wie die alle heißen ist ÜBERALL GLUCKOSE DRIN-schaut mal hin auf die Verpackung….Und APROPO EURE GLÄSSCHEN => Meine Meinung=> “NUR FAULE ELTERN GEBEN IHREN KINDERN GLÄSSCHEN ZUM FRÜHSTÜCK ZU MITTAG ZUM ABENDESSEN UND DAZWISCHEN NATÜRLICH AUCH”

    Das ist für die die den ganzen tag nix zutun haben und bei hier drin hocken und den Kleinen lauter SCH….zu essen geben…..

    REGT EUCH NOCH MEHR AUF

    Das mit Fruchtzwerg ok hab grad gelesen wieviel zucker drin ist das werde ich ihm nicht mehr GEBEN aber das mit Meinem Selbst gekochten Milchgrießbrei BEHALTE ICH UND BASTA…..

    Ihr könnt alle immer nur VERTEILEN aber was gebt ihr euren KINDERN ZU ESSEN??????? die FRAGE LÄUFT ALS NEUER BEITRAG

  • von Danyshope am 18.01.2013 um 11:22 Uhr

    Bajan, das stimmt so nicht. Pre darf nach Bedarf gefüttert werden. Und nur wenn DAUERHAFT, also auch außerhalb eines Schubes mehr als 1000ml Milch gegeben wird, ist das überdenkenswert und im Einzelfall zu überprüfen. Das gilt aber nicht für Anfangsmilch! Bei Muttermilch mißt auch niemand nach.

    Wer sagt uns eigentlich nicht das er jetzt so gut kotet weil er Durchfall hat. Mit Einläufen geht man ja nicht der Grunderkrankung nach, sondern doktort nur an den Sypmtomen rum. Bei vielen Kindern die so früh so massive Magen-Darmprobleme haben, stellt sich dann später heraus das ein Defekt oder eine Krankheit Grund dafür war. Evtl wäre hier eine spezielle Babymilch die Lösung gewesen.

  • von Bajan am 18.01.2013 um 11:13 Uhr

    Ich denke jetzt Auch das es jetzt reicht entweder man nimmt die ratschläge an es besser zu machen oder nicht!!! in diesem Sinne schönen Tag euch allen!!!!

  • von altemami am 18.01.2013 um 11:10 Uhr

    Wie du ja nun mittlerweile erkannt hast ist das der Richtwert für “MILCHNAHRUNG”

  • von me76 am 18.01.2013 um 11:07 Uhr

    Sorry…aber “schlau gemacht” was man füttert dürfte ja wohl zumindest die fruchtzwerge ausgeschlossen haben!! Von daher glaub ich da nicht dran…

    Ich kann mich auch generell nicht wirklich überwinden, das ganze hier ernst zu nehmen. Klingt sehr nach gestelltem Thread-a la ” komm, regt euch mal alle auf” .

    Falls das wirklich ernst sein sollte, dann ist da grundlegend was schief gelaufen. Um das zu wissen, müsste man mit normalem Menschenverstand nicht lange brauchen. Und mit 29 und zum zweiten mal Mutter?! Nee, ich will es auch lieber nicht Glauben, dass es keine Fake-frage ist!!

  • von Bajan am 18.01.2013 um 11:06 Uhr

    Also die richtline an tagesmenge von babys liegt am tag bei 1000ml milchnahrung mein sohn ist an anchen tagen sogar drüber bin ich jetzt auch eine schlechte mutter oder Verantwortungslose Mutter!!!!

  • von Silke167 am 18.01.2013 um 10:47 Uhr

    Ich gebe bajan total recht, außerdem wird nikakowa sich auch schlau gemacht haben was man füttert. Unterschätzt und verurteilt die Menschen nicht ohne aktives hinterfragen…

  • von altemami am 18.01.2013 um 10:47 Uhr

    800 gr Griesbrei ist schon vollgestopft, und ob ich das mit 29, 17 oder in sonst einem Alter mache ist völlig egal und auch mit 29 total verantwortungslos.

  • von Bajan am 18.01.2013 um 10:36 Uhr

    Das sie ihr Kind Vollstopft habe weder ich noch sie gesagt sie hat ledeglich die Nahrung gegeben weil ihr kleines Verstopfung usw hatte!!! und sie hat ja schon ein Kind und sie ist 29 jahre alt wenn sie der meinung ist das ihr kleines jetzt besser damit auskommt soll sie es doch machen. Manche Kinder sind auch schon am Darmverschluss gestorben weil sie net scheißen konnten.!!!! Mein Gott ich will mal bei anderen Mäuschen spielen und sehen was die ihren Kindern alles reinstopfen!!!!

  • von michaelam_86 am 18.01.2013 um 10:34 Uhr

    Das ist ein FAKE oder????? Bin total schockiert… 🙁 🙁 🙁 Sorry, aber das Kind kann sich noch nicht wehren…

  • von altemami am 18.01.2013 um 08:26 Uhr

    @bajan
    genau, wenn`s schief geht müssen es aber die Kleinen ausbaden, die sich nicht aussuchen konnten mit was sie vollgestopft werden.

  • von Bajan am 18.01.2013 um 08:14 Uhr

    Ach Mensch Mädels!!! Jeder sollte doch selbst wissen was er seinem Kind wann und was Füttern will.Und nur rum meckern und auf NIKAKOWA rum zu trampeln bringt ihr doch auch nix!! Jedes Kind ist anders und jedes Kind hat einen anderen Darm usw man kann von einem Kind nicht aufs andere schließen.Und wenn Nikakowa so zurecht kommt und der kleine auf Deutsch wieder richtig Scheißen kann dann hat sie doch in dem Sinn alles richtig gemacht!!! Fruchtzwerge müssen echt nicht sein dafür gibts andere gesündere Sachen, wo man auch gut selber machen kann!!! Jeder muss des so machen wie er denkt!! Wenns schief geht weiss man das man vielleicht auf andere Hören sollte aber das ist nicht immer der bessere Weg viel Geschwätz und Ratschläge kannst echt in die Tonne Werfen!!!!

  • von altemami am 18.01.2013 um 08:03 Uhr

    Es gibt ein sehr schönes Buch “Die Lebensmittellüge” ist sehr aufschlussreich und empfehlenswert

  • von Danyshope am 18.01.2013 um 07:59 Uhr

    @Sandra_happy
    Der Zucker alleine bei den Fruchtzwergen ist noch nicht einmal das Problem. Der hohe Anteil an Fett, dazu Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe und Co. Mit solchen Lebensmitteln werden die Kinder “süchtig” gemacht. Vorallen wenn man dann auch noch 2!!! becher davon an ein 4 Monate altes Säugling verfüttert. Die Kuhmilch ist da noch das geringste Übel.
    Dieses zeug wurde, neben vielen anderen Kinder-Lebensmitteln, schon vor Jahren auf Ernährungsmessen zerrissen. Außer eben das einige ihre Werbung ändern mußten, das ein oder andere Produkt auch vom markt genommen werden mußte bzw Rezepturen geändert werden mußt (in einigen Kinderprodukten war Alkohol drin!), ist aber bisher wenig passiert. man appeliert an die Inteligenz der Eltern die eben erkennen das es eine Süßigkeit ist, und kein Lebensmittel in dem Sinne.

  • von Danyshope am 18.01.2013 um 07:54 Uhr

    Wie war das: Radiodurchsage: Achtung, Achtung, Auf der Autobahn kommt ihnen ein Geisterfahrer entgegen.
    Einer???? Hunderte

    Nur weil ein 6jähriges Kidn oder ein Säugling damit zureht kommt, muß das noch lange nicht heißen das die nicht doch irgendwann dafür die Quittung zahlen dürfen. Wenn jemand mit 40 oder 50 Jahren an Darmkrebs oä erkrankt, oder sein leben lang mit Magen-Darmproblemen zu kämpfen hat, wer kommt dann darauf das die Mutter es besser wußte als alle Ernährungsexperten. Und da rede ich jetzt nicht von Kinderärzten und Hebammen.

  • von Sandra_happy am 18.01.2013 um 07:20 Uhr

    Also ich finde das auch krass!! Ja, früher hat man den babys haferschleim gegeben… Aber wieviel Babys deswegen ins KH gekommen sind und daran gestorben sind, weil die Organe gar nicht ausreichend versorgt wurden… Überleg mal was alles in Kuhmilch drin ist, was so ein kleiner Organismus überhaupt nicht vertragen kann.. Und In Fruchtzwergen ist Zucker pur drin!!! Wie kann man seinem Kind so etwas nur freiwillig antun??? Das ist ja schon Kindesmisshandlung!!! Meine Kinderärztin sagt mir jedesmal! ich soll meinem Kind (6 Monate) KEINE Zuckerhaltigen Sachen geben und auf Kuhmilch verzichten, das sollten die vor dem 1. Lebensjahr noch gar nicht bekommen…

  • von SuSiStar am 18.01.2013 um 06:31 Uhr

    Fakten, neue Erkenntnisse die eindeutig belegt sind als blauäugig und naiv abzutun? Aber schieb ruhig weiter alles in dein Kind rein.
    Kleiner Tip, Milchschnitte zum Nachtisch, denn da ist viel gesunde Milch drin.

  • von NikaKowa am 17.01.2013 um 23:26 Uhr

    TROTZDEM DANKE MANCH EINEN RAT WERD ICH ANNEHMEN

    ABER DER REST KOMMT IN DIE TONNE

    PS: Kind meiner Nachbarin wird NUR nach dem BUCH ernährt wiegt mit 6 Monaten knappe 12KG!!!

    DAS FINDEN MANCHE BESTIMMT VON EUCH NORMAL ODER WIE???? aaahhhh und er hat keine Vestopfung macht regelmäßig in die Windel Kiarzt ist GLÜCKLICH das es ihm wieder super geht nach der Umstellung aber sonst bin ich eine ganz normale MAMA mit 2 Kinder die NICHT mehr irgendetwas in den Forum stellt weil es echt HAMMER ist wasihr schreibt.

    ByeBye

  • von NikaKowa am 17.01.2013 um 23:21 Uhr

    Danke allen für eure Kommentare…….Pre =>Verstopfung alle Stunde Hunger, 1=>Verstopfung alle Stunde eineinhalb Hunger +Einlauf, 2=eine Woche ohne Kaka Einlauf mit müh und not alles fest hart gewesen und grün der Kiarzt “weiter geben zu früh zum umsteigen ” Ich “ok kein Problem Quel ich halt mein Kind weiter kein Tag geschlafen keine Nacht alle 5 -10 min wach weil Bauch weh Total unruhig konnte nicht mal mit ihn spielen oder lachen, sein Bauch war stein HART……bis ich, ja ich bin ein KLEINES DUMMERCHEN mit 29 und 2tem Kind auf meine Mama höre und ihn endlich umgestellt habe auf SELBST GEKOCHTEN OHNE ZUCKER MILCH GRIEßBREI seit da SREIT mein Kleiner MAN nur dann wenn er MÜDE ist oder sonst irgendwas von seiner MAMA braucht ja ich stehe auch in der NACHT auf nicht jede STUNDE sondern alle 2-2,5 Stunden um ihm Fencheltee oder abgekochtes wasser zu trinken gebe wenn er das möchte…OK Fruchtzwerge lasse ich weg und es gibt NATURJOGHURT OHNE ZUCKER…..

    Leute ich bin 29 meine Große hat mit 4 Monaten das erste mal Grießbrei vom Löffel gefuttert weil sie die Flasche nicht wollte und sie ist GRO? UND GESUND und SIE KÖNNTE ETWAS FETT GEBRAUCHEN WEIL SIE DÜÜÜÜÜNNNNNNN ist….

    NUR NACH DEM BUCH GEHEN UND SO MACHEN WIE DER ARZT ODER DIE HEBAMME MACHT KINDER KRANK; NICHT DAS DAS SCHLECHT IST ABER MAN SOLTE MAL SEIN KIND ANSCHAUEN;

    WENN EURE KINDER ESSEN MÖCHTEN GIBTS DA AUCH NUR MILCH UND WENN DAS KIND DIE FLASCHE MIT DER MILCH MIT DER ZUNGE WEG STÖSST WEITER REIN DRÜCKEN BIS DAS KIND KOTZT?

  • von Athene_ am 17.01.2013 um 14:19 Uhr

    Das war mal wieder klar, dass auf die Threadstellerin wieder verbal eingeprügelt wird.
    Ich habe gehört, dass Brei aus der Flasche nicht so gut sein soll. Wieso probiertst du es denn nicht aus, schon mal den Abendbrei einzuführen und vom Löffel geben. Und statt Fruchtzwerge würde ich dir empfehlen, naturjoghurt zu nehmen Obst zu pürieren und daraus selbst einen Joghurt machen. Fruchtzwerge kannst du später geben. Nicht jeden Tag aber ab und zu darf es schon sein.

  • von ikabi84 am 17.01.2013 um 11:02 Uhr

    Also ich habe nur gehört und es auch beobachten dürfen bei ner freundin, dass Grießbrei, grad aus der flasche, unheilich fett macht!

  • von ernimanu am 17.01.2013 um 10:59 Uhr

    das ist doch definitiv ein Fake! (zumindest hoffe ich das)

  • von Danyshope am 17.01.2013 um 09:23 Uhr

    Weil es gerade so schön paßt: http://www.rund-ums-baby.de/hebamme/Zugabe-von-Beikost_120260.htm

  • von Klettermama am 17.01.2013 um 09:00 Uhr

    Das kann doch unmöglich wirklich ernst gemeint sein!

  • von Danyshope am 17.01.2013 um 08:55 Uhr

    Tipps geben, sorry wer nicht einmal lesen kann wird wohl kaum auf Tipps hören. Warum steht wohl bei JEDEM Babybrei drauf, ab dem 4ten Monate. fast immer sogar ab dem VOLLENDETEN 4ten Monat, also Beginn 5ter Monat.

    Wenn Mütter schon nicht ind er lage sidn das zu lesen, werden sie wohl kaum Tipps annehmen.

    Und wegen der Tipps und Tricks unserere Mütter. Hast du die schon einmal gefragt WARUM sie das damals gemacht haben?

    Erstens, stillen war damals absolut verpönnt, wer gestillt aht war asozial, hat sein Kind vergiftet, weil Muttermilch schädlich ist, usw. Frag mal Frauen so ab 50 jahren wer davon gestillt hat. Also haben sie alle Flasche gegeben. Nur, die Babynahrung damals war noch lange nicht auf dem Stand von heute, sie war weder vitaminisiert, noch war die Nährstoffzusammensetztung so abgestimmt wie heute. dazu war sie oft sehr, sehr teuer. Meine Mutter hat uns damals auch aus purere Verzweifelung früh “normales” essen gegeben wie Pudding und Co. Sie hatte das Geld nicht um die Babynahrung zu zahlen, andernfalls wären wir verhungert.

    Eben weil die Babynahrung so wenig ausgewogen war, waren die Mütter auch dazu gezwingen eben früh sowas wie Möhrensaft, Schmelzflocken usw zu geben, die Kinder hätten sonst wirklich Mangel gehabt. Das ist aber heutzutage nicht mehr der Fall.

    JEDES Kind wird in dem Alter mit Milch satt, ohne sowas wie Schmelzflocken, Gries, oä. Und wenn man eben öfters eien Flasche gibt. Nicht umsonst darf man Anfangsmilch wie Pre und notfalls auch 1ner nach Bedarf geben. Wobei 1ner noch die schlechteste Variante ist, weil die Stärke oft gar nicht verstoffwechselt werden kann aufgrund fehlender Enzyme.

    Ich hoffe einfach mal das das hier ein Troll ist, Weil auf sowas kann man nicht wirklich stolz sein.

  • von heglam am 17.01.2013 um 07:26 Uhr

    Sorry, meine F-Taste klemmt, oben immer mal bitte dazudenken, wo es fehlt.

  • von heglam am 17.01.2013 um 07:24 Uhr

    @HoneyLina: Es gibt sooooo viel Werbung für (Folge-)Milch, außerdem hibt es ja auch Ärzte oder Hebammen, die man fragen kann, wenn das Kind nicht mehr satt wird. Es wimmelt doch überall nur von Infomaterial von den Milchherstellern und im Laden kann man ja auch au die Packungen drau schauen. Noch dazu gibt es heutzutage Internet, da kann man sich auch inormieren. Da ist doch nicht die erste Wahl Grießbrei selbst zu kochen?! Noch dazu reine (zwar abgekochte) Kuhmilch in dem Alter…mir stehen einfach nur die Haare zu Berge.
    Und Joghurt soll man im 1. LJ auch nicht geben oder frühestens ab dem 11. Monat, er ist für die Kinder noch schlecht verdaulich, Quark kann man etwas(!) zeitiger geben…

    …mittlerweile rage ich mich auch, ob das nicht doch ein Fake ist…hoffentlich.

  • von Meine_Herrin am 17.01.2013 um 07:23 Uhr

    Ich finds auch nicht toll, was du da da machst, aber du hast ja hier nun schon genug Kritik geerntet und solltest verstanden haben, das da was gewaltig schief läuft 😉
    Am besten redest du mal mit den Kinderarzt oder besorgst dir ein gutes Breikostbuch.
    Kuhmilch vertragen übrigens die meisten Babys nicht, das kommt zusätzlich hinzu.
    Bitte ändere was, auch wenn auschlafen tol ist, es ist nicht gut für deinen Kleinen!

  • von HoneyLina am 17.01.2013 um 07:01 Uhr

    Anstatt hier immer nur anzugreifen, sollte man lieber mal Tipps geben wie es anders geht. Einbar ist dieses Kind nicht richtig satt und so hat diese Mutter aus Verzweiflung nach etwas anderem gesucht.
    Hauptsache alle können hier rummeckern.

    Der brei ist selbst gemacht, also ist vielleicht gar kein Zucker drin. Trotzdem 4 mal am Tag ist echt ganz schön viel, dein baby wird Dick werden, wenn du das länger machst.

    Ich hab am Anfang auch viel Falsch gemacht, ich konnte nicht stillen, mein kleiner möchte aber die Milch am Anfang nicht und so hab ich mich dann auch noch von meiner Mutter belabbern lassen, meinem Kind schmelzflocken zu kochen so wie Sie früher. Das hab ich eine kurze Zeit gemacht und dann bin ich auf normale folgemilch 2 umgestiegen, damit er auch noch satt wird. Das hat super geklappt. Von den schmelzflocken ist er auch ein richtiger moppel geworden, aber mit dem krabbeln und laufen ist das zum Glück verwunden.

    Also den brei solltest du ihm echt abgewöhnen..oder auf jeden Fall stark reduzieren. Versuch es mit einer anderen Folgemilch oder einfach mal nochmal eine halbe Flasche nach machen.
    Wegen die fruchtzerge, da ist natürlich auch viel Zucker drin, Versuch doch mal Naturjoghurt. Du möchtest doch bestimmt kein übergewichtiges Kind.
    Lass dich nicht unterkriegen LG 🙂

  • von yvonne2507 am 17.01.2013 um 06:57 Uhr

    Du nimmst deinem Kind die wichtigen Nährstoffe, die es durch die Milch bekommt. Fruchtzwerge? Mein Zwerg ist 13 Monate und hat noch nie in seinem Leben einen Fruchtzwerg gegessen. Dein Kind hat ein Recht auf eine gesunde Ernährung und eine verantwortungsvolle Mami, die muss nicht immer ausgeschlafen sein!!! Darf ich fragen wie alt du bist? Ich vermute, dass du einfach noch sehr jung bist und es einfach nicht besser weist. Das mit dem Griessbrei hast du dann bestimmt von deiner Mutter oder Schwiegermutter, damals war es üblich aus Unwissenheit die Kinder mit Essen ruhig zu stellen, aber heute ist dies keine Option mehr. Bitte, rede mit deinem Kiarzt wegen einer gesunden Ernährung. LG Yvonne

  • von altemami am 17.01.2013 um 06:05 Uhr

    das kann doch nur ein schlecht gemeinter Scherz sein!!! So verantwortungslos und unüberlegt handelt doch keine Mama und gibt es dann auch noch öffentlich und mit Stolz zu! Ich pumpe mein Kind doch nicht bis zum Anschlag mit Zucker voll -iwie werden wir schon ADS o.ä. bekommen, naja, gibt ja Ritalin, dann ist es ja auch wieder ruhig 🙁

  • von emmi3003 am 17.01.2013 um 03:31 Uhr

    Tipp hier Deinen Kommentar ein!adipositas lässt geüssen !!!
    Unmöglich manche Eltern !!
    Schaden absichtlich ihrem Kind !

  • von Lullebie am 16.01.2013 um 23:24 Uhr

    öhm,ich hoffe das ist ein scherz?
    brei aus der flasche? purer zucker aus dem becher?

  • von JennyLara am 16.01.2013 um 22:29 Uhr

    Also, ich bin jetzt gerade auch was entsetzt…..Kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen. **Kopf schüttel**

  • von prinzessica am 16.01.2013 um 22:21 Uhr

    Ich kann mich meinen Vorgängern nur anschließen. Fazienierend finde ich das du den griesbrei so dünn hin bekommst das er durch die Flasche passt 😉

  • von Bubenmama84 am 16.01.2013 um 22:13 Uhr

    Ist das jetzt dein Ernst??? 4 Monate und Grießbrei??? Aus der FLASCHE??? Und diese Fruchtzwerge… Ich bin entsetzt, mir fehlen die Worte!!! Das arme Baby 🙁

  • von Angelsbaby89 am 16.01.2013 um 21:53 Uhr

    Also nem 4 Monate alten Baby Brei aus der Flasche zu geben und dann noch diesen FRUCHTZWERGEDRECK, das find ich auch unmöglich!

  • von heglam am 16.01.2013 um 21:39 Uhr

    Grießbrei aus der Flasche mit noch nicht mal 4(!) Monaten???? Hast du manchmal in so ein Infoblättchen zur Ernährung reingeschaut?

    Brei gehört auf den Löffel, nicht in die Flasche und auch frühestens nach dem 4. Monat. Ein Baby braucht in dem Alter noch ganz viel Milch also würde ich maximal eine Mahlzeit einführen und dann nicht Grießbrei sondern als erstes am besten Gemüse. Fruchtzwerge sind überhaupt nix für Babys, ist sooooo viel Zucker drin und anderes unnützes Zeug…

    Dir ist schon bewusst, dass du damit Risiken für spätere Krankheiten (Übergewicht, Diabetes, Herzkrankheiten,…) extrem erhöhst?

    Aber gut, dass viele Eltern ihre Kinder einach so richtig schön vollstopfen, damit sie nur nachts nicht mehr aufwecken…übrigens: im 2. Lebenshalbjahr sind viele Kinder wieder häufiger wach, nicht wegen Hunger sondern wegen Krabbeln, Zähne, Lauen, Schub. Wenn man ein Kind bekommt, sollte einem bewusst sein, dass es mit der ruhigen Nacht erstmal vorbei ist…

    Dein Kind tut mir einach nur leid…

Ähnliche Diskussionen

Meine Maus würgt beim aus der Flasche trinken, Hilllllllllllffffffffffeeeeeeee Antwort

steffibaby2011 am 12.07.2012 um 10:08 Uhr
Hallo, Meine Maus ist jetzt fast 8 Monate und würgt momentan beim Flasche trinken egal ob Milch oder trinken drin ist dann versuche ich es nochmal meist klappt es dann aber nur mit wiederwillen. Meist würgt sie...

wie 8 monate altes baby zum trinken animieren??? Antwort

Kathii89 am 19.02.2013 um 19:27 Uhr
huhu, ich habe ein ziemlich großes problem: unsere mia bekommt morgens ca 100-150g obst mittags gemüse.fleisch-brei ca 120g mehr schafft sie einfach nich und dann noch 50g obst nachmittags joghurt und abends brot...