Bunt gefärbte Haare
Katja Gajekam 19.04.2018

Der Trend der bunten Haare hält nun schon eine ganze Weile an und scheint nicht mehr aufzuhören. Ich bin ihm selbst verfallen und trage meine Haare am liebsten in Pink- und Violetttönen. Wenn du ebenfalls vorhast, deine Haare bunt zu färben, erkläre ich dir, worauf du im Vorfeld und beim Färben achten musst, damit deine Mähne farbenfroh erstrahlt.

blaue Haare

Blue hair, don‘t care!

Mit diesen Produkten kannst du deine Haare bunt färben

Mit „Haare bunt färben“ ist meist eher gemeint, die Haare zu tönen. Denn die meisten Produkte für einen bunten Schopf sind semi-permanente Haarfarben, deren Pigmente sich nur für eine gewisse Zeit im Haar verankern lassen. Sie waschen sich also mit der Zeit wieder aus. Allerdings gibt es seit kurzem auch einige Produkte, die deine Haare dauerhaft in ein schönes Rosé oder ein dunkles Grün tauchen sollen. Überlege dir also im Vorfeld, ob du dich zunächst an bunte Haare herantasten willst und die auswaschbare Variante oder die permanente wählen möchtest. Du hast sogar die Möglichkeit, deine Haare nur für einen Tag zu färben!

Art der FarbeHaltbarkeitProdukte & Marken
Farbiges Spray; Gel oder Haarkreide1-2 HaarwäschenColorista Spray*; Colorista Hair Make-up*; Haarkreide diverser Marken*
Semi-permanente Haarfarben3-6 Haarwäschen, je nach Ton durchaus auch längerDirections*; Colour Freedom*; Manic Panic*; Colorista Washout*; got2b FarbArtist*
Permanente HaarfarbenDauerhaftColorista Permanent Paint*; Colour Freedom Metallic Glory*

Du hast letztendlich die Wahl zwischen Farben aus der Drogerie wie Colorista oder Colour Freedom, dem Internet oder Friseurbedarf. Ich habe bisher die besten Erfahrungen mit den Farben von Directions gemacht, Drogerieprodukte haben weit weniger lang in meinen Haaren gehalten.

Ich habe die Colorista Washouts getestet

Artikel lesen

Die Grundlage für bunte Haare: Blond

Die ideale Basis für knallig bunte Haare ist ein möglichst helles Blond. Noch besser kommen die Farben nur auf weißen Haaren zur Geltung. Bist du naturblond, könntest du künstlichen Blondinen gegenüber jedoch das Nachsehen haben: Denn die beim Blondieren aufgeraute Schuppenschicht der Haare kann die bunten Farbpigmente super aufnehmen. Bei natürlichen Blondinen wird die Farbe demnach weniger knallig und hält auch nicht so lang.

Wenn der Wunsch nach auffällig bunten Haaren also stark genug bei dir besteht und deine Haare noch etwas zu dunkel sind, kommst du um eine Blondierung wohl nicht herum. Wage diesen Schritt jedoch nur, wenn deine Haare nicht bereits stark strapaziert sind.

Haare bunt färben

Bunte Haarfarben halten am besten auf blondierten Haaren.

Haare bunt färben ohne Blondieren

Nur, weil deine Haare nicht mittel- bis hellblond sind, muss das nicht heißen, dass du auf Farbakzente verzichten musst. Natürlich werden die Töne auf dunklen Haaren nie so knallig, wie auf hellen, aber manche kommen hier dennoch gut zur Geltung. Das gilt für dunkle Rottöne, tiefes Grün, dunkles Violett oder dunkelblaue Nuancen. Diese findest du oft unter Produkten für bunte Haare.

Aus den USA kommt derzeit eine angeblich revolutionäre Haarfarbe, die Mikro-Pigmente sichtbar in dunkle Haare einschleusen soll, wodurch sie auch ohne Blondierung knallig bunt leuchten sollen: „Splat Midnight“. Traut man einigen Testern auf YouTube, ist das Ergebnis mal ganz gut und mal gar nicht sichtbar.

Anleitung: Haare bunt färben

Wenn du dich für die passende Farbe entschieden hast, folgst du am besten der Anleitung auf der Packung oder schaust dir meinen Artikel zur Anwendung von Directions an. Damit das Buntfärben deiner Haare auch gelingt, haben wir im Video noch ein paar tolle Tipps für dich:

Lies auch unsere anderen Artikel zum Thema:

So halten deine bunten Haare möglichst lange

Damit du lange Freude an deiner farbenfrohen Haarfarbe hast, habe ich noch ein paar Tipps für dich:

  • Wasche deine Haare nicht zu oft. Und wenn du es tust, solltest du unbedingt Shampoo und Pflege für coloriertes Haar verwenden!
  • Spüle dein Haar beim Waschen nur mit kaltem oder lauwarmen Wasser ab, so wird die Schuppenschicht geschlossen und die Pigmente bleiben länger erhalten.
  • Du kannst deine Haare regelmäßig mit einem Farbauffrischer wie dem von Maria Nila* behandeln, um die Intensität des Tons zu verlängern.
  • Wenn du deine Haare regelmäßig in derselben Nuance tönst, verbessert sich die Haltbarkeit der Farbe immer mehr, da sich stetig weitere Pigmente einlagern. So musst du irgendwann nur noch alle 4 Wochen statt alle 2 Wochen färben beispielsweise. Hast du deine Haare vorher aufgehellt, musst du natürlich deinen Ansatz regelmäßig nachblondieren.

Dir gefällt deine Haarfarbe nicht? Hier sagen wir dir, wie du deine Tönung schnell rauswaschen kannst.

Artikel lesen

Haare färben für einen Tag

Für Ereignisse wie Karneval, Mottopartys oder einfach, um eine bestimmte Farbe in deinen Haaren zu testen, kannst du deine Haare auch einfach nur bis zur nächsten Haarwäsche bunt färben. So bietet Haarkreide eine super Möglichkeit, selbst dunkle Haare in verschiedenste Töne zu färben und auch bunte Sprays und Gele können tolle Akzente setzen. Probiere einfach verschiedene Looks aus und wer weiß, vielleicht findest du ja schnell einen Farbton, den du länger in den Haaren tragen möchtest? Hier zeigen wir dir die diesjährigen Trends in Sachen Haarfarben zur Inspiration!

Diese Haarfarbentrends sind 2018 angesagt!

Bildquelle:

iStock/heckmannoleg, iStock/Jetrel, iStock/RobertoDavid, iStock/

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Hat Dir "Haare bunt färben: Anleitung, Tipps & Tricks" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?