Glättbürste Test

Im Test:

Ist die gehypte Glättbürste etwa das neue Glätteisen?

Alannah Benfer am 22.03.2019

Für viele Frauen gehört es zur täglichen Haar-Routine: das Glätteisen. Die sogenannte Glättbürste macht dem Styling-Tool aber mittlerweile immer mehr Konkurrenz. Schließlich soll sie um einiges schonender für die Haare sein. Aber kommt sie wirklich an den Effekt des Glätteisens heran? Wir haben für euch den Test mit Video-Beweis gemacht!

Bürste und Glätteisen in einem, klingt erst mal vielversprechend. Genau das ist wohl auch der Grund, wieso immer mehr Hersteller dieses neue Produkt auf den Markt bringen. Während Glätteisen das Haar zwar stark glätten, wirken besonders dünne Haare schnell noch platter. Genau da soll sich der Vorteil der Glättbürste zeigen: Sie soll das Haar schonend glätten und ihm gleichzeitig ein weiches Volumen verpassen.

Glättbürste Test Glätteisen

Glättbürsten machen dem klassischen Glätteisen immer mehr Konkurrenz

So funktioniert die Glättbürste

Für unseren Glättbürsten-Test haben wir die neue ghd glide Hot Brush* genauer unter die Lupe genommen. Die Handhabung unterscheidet sich nicht viel von der eines Glätteisens. Wie gewohnt fährst du hier nur eben mit der elektrischen Bürste, statt mit deinem Eisen, durch die Haare. Die Keramik-Heiztechnologie mit Ionisator erwärmt die Bürste gleichmäßig auf 185 Grad Celsius, was übrigens die optimale Styling-Temperatur ist, um Haarschäden zu vermeiden. Durch die verschiedenen Borstenlängen hast du die Möglichkeit, gleich größere Partien zu behandeln – das spart Zeit.

Welchen Effekt Glätteisen und Glättbürsten bei unterschiedliche Haarstrukturen haben, seht ihr im Video:

Für wen ist eine Glättbürste geeignet?

Mein feines Haar braucht öfter mal einen Glanz-Boost

Ich habe von Natur aus feines und ziemlich glattes Haar. Ich benutze ein Glätteisen also eigentlich nur, um meinem Haar einen geschmeidigen Touch zu verpassen. Aus diesem Grund war ich ziemlich gespannt, ob die Glättbürste bei mir also überhaupt einen Effekt zeigt. Doch tatsächlich: Meine Haare waren nach der Benutzung deutlich glatter und geschmeidiger. Mit dem Effekt des Braun Satin Hair 7 Glätteisens*, das wir als Vergleichsmodell gewählt hatten, konnte die Brush aber nicht mithalten. Dafür fielen die Haare weniger schwer nach unten und hatten ein bisschen mehr Struktur.

Glättbürste Test

Katjas dickes Haar muss man ab und zu bändigen

Meine Kollegin Katja hingegen hat eher dickes und, wie sie sagt, recht „strukturloses Haar”, bei dem gerne mal viele kleine Härchen abstehen. Leider waren es auch genau die Härchen, die sich nach der Benutzung der Hot Brush unschön aufgerichtet haben. Schade eigentlich, denn ansonsten wurden ihre dicken Haare sehr schön in Form gebracht. Perfektes Sleek-Hair bekam sie allerdings weder mit der Glättbürste noch mit dem Glätteisen – dafür muss man bei Katjas Haarstruktur wohl einfach mehr Zeit investieren.

Wir zeigen dir, warum du dein Glätteisen immer reinigen solltest

Artikel lesen

Eine Glättbürste ersetzt also nicht das Glätteisen, ist aber ein tolles Tool, um einen Look wie frisch nach dem Friseur zu bekommen. Wellen werden geglättet und ohnehin relativ glattes Haar bekommt einen tollen Glanz. Als kleines Extra gibt es Volumen. Wenn du allerdings starke Locken oder eine ausgeprägte Krause hast und deine Haare bändigen willst, solltest du wohl lieber beim Glätteisen bleiben. Hast du schon Erfahrungen mit einer Glättbürste gemacht? Verrat es uns in den Kommentaren.

Bildquelle:

desired


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?