Zum Traumjob

Jobsuche: Garantiert erfolgreich bei der Jobsuche

Jobsuche: Garantiert erfolgreich bei der Jobsuche

Wer sich auf die Jobsuche nach interessanten Arbeitsplätzen begibt, hat unterschiedliche Möglichkeiten die besten Angebote zu finden. Der Stellenmarkt in der Tageszeitung, die Jobbörsen, die Bundesagentur für Arbeit, private Jobvermittler oder Berufsfachmesen - wir stellen Euch die wichtigsten Anlaufpunkte für eine erfolgreiche Jobsuche vor.

Jobsuche mit Lupe
Verschiedene Möglichkeiten bei der Jobsuche

Jobsuche auf dem Stellenmarkt

Der klassische Weg bei der Jobsuche um eine gute Stellenanzeige zu finden, ist der Jobmarkt der Tageszeitung. Die meisten aktuellen Tageszeitungen bringen zweimal wöchentlich einen Stellenteil, in dem überwiegend regionale Jobs angeboten werden. Die Vorteile der Jobsuche sind hier, dass die Jobs direkt in der Nähe liegen und oft auch Nebenjobs inseriert werden. Die Suche ist recht einfach, da alle Angebote übersichtlich im Stellenanzeigenteil zusammengefasst sind. Allerdings hat die Jobsuche per Zeitung auch Nachteile. Oft ist die Auswahl für Akademiker aufgrund der regionalen Begrenzung sehr gering.

Jobsuche in Jobbörsen

Internetjobbörsen verfügen über eine größere Auswahl an Jobs. Sie bieten umfangreiche Jobangebote, Praktika und Nebenjobs - und das oft weltweit. Wer Genaueres über die Jobbörsen im Internet erfahren möchte, kann alles Wichtige in unserem Artikel über Jobbörsen nachlesen. Der Jobsuche sind hier keine Grenzen gesetzt.

Jobsuche bei der Bundesagentur für Arbeit

Eine weitere Möglichkeit interessante Jobs zu finden, ist der Weg zur Bundesagentur für Arbeit, den meisten besser bekannt als Arbeitsamt. Die Bundesagentur für Arbeit ist die staatliche Einrichtung, die sich um Jobsuche, Arbeitslose und Arbeitssuchende kümmert. Sie arbeitet eng mit Unternehmen zusammen, die auf der Suche nach Mitarbeitern sind und kann so viele Stellen vermitteln. Neben der Jobsuche auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit schätzen viele Arbeitssuchende den persönlichen Kontakt zu den Mitarbeitern, die qualifizierte Experten in allen Jobbelangen sind und auch bei Bewerbungen helfen. Für jeden gibt es spezielle Berater, ob es die Hochschulteams sind, die Akademiker beraten, Vermittler für Stellen im Ausland oder Experten für Umschulungen nach langer Arbeitslosigkeit, hier findet jeder Hilfe. Nicht nur bei der Jobsuche!

Die Bundesagentur für Arbeit verspricht den Jobsuchenden spätestens 48 Stunden nach Anmeldung erste Jobangebote. Allerdings sind die Wartezeiten für Sprechstunden und die Anmeldung oft sehr lang und man sollte genügend Wartezeit mitbringen. Wer sich neben Schule oder Studium etwas dazu verdienen möchte und auf der Suche nach einem Neben- oder Saisonjob ist, sollte sich bei der Jobvermittlung der Bundesagentur umsehen. Diese Jobsuche ist meist an zentralen Anlaufpunkten wie Unis und Fußgängerzonen zu finden und bietet verschiedene Mini- und Tagesjobs. Eine Übersicht über Ansprechpartner und Filialen der Jobvermittlung findest Du unter www.arbeitsagentur.de.

Jobsuche durch Jobvermittler

Eine noch eher unbekannte Alternative zu Zeitung, Internet und Arbeitsagentur bei der Jobsuche sind private Jobvermittler. Sie arbeiten unabhängig von der Bundesagentur für Arbeit übers Internet oder in ortsansässigen Filialen. Genauso wie die Bundesagentur für Arbeit arbeiten sie mit Unternehmen zusammen und vermitteln Jobs. Allerdings muss der Arbeitssuchende für die Vermittlung eines Arbeitsplatzes eine Vermittlungsgebühr zahlen, die im Einzelfall bis zu 2.000 Euro betragen kann. Allerdings muss die Gebühr nur bei einer erfolgreichen Vermittlung bezahlt werden. Schwarze Schafe verlangen oft schon zu Beginn der Beratung einen Vorschuss für die Jobsuche. Diesen solltet Ihr keinesfalls zahlen, sondern Euch stattdessen an eine andere Agentur wenden.

Jobsuche auf Fachmessen

Vor allem für Akademiker sind für die Jobsuche Berufsfachmessen interessant, die von Unis oder Unternehmen regelmäßig organisiert werden. Hier stellen sich verschiedene Unternehmen vor und werben die besten Uniabsolventen. Vorteile bei dieser Form der Jobsuche ist der persönliche Kontakt zu den Mitarbeitern der Firmen, durch den Ihr sofort punkten könnt und bei denen Eure schriftliche Bewerbung in guten Händen ist. Die Kontakte auf diesen Messen führen oft direkt zu Vorstellungsgesprächen.

Fazit: Einen Job könnt Ihr auf verschienste Art und Weise finden. Entweder - ganz altmodisch - durch Stellenangebote einer Zeitung, oder durch die Jobsuche im Internet, durch private Jobvermittler, auf Fachmessen oder bei der Agentur für Arbeit.

 

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich