young couple worried home in stress sitting at living room couch accounting debt bills bank papers expenses and payments feeling desperate in bad financial situation
Juliane Timmam 30.01.2017

Dein Freund hat seit Wochen seine WG nicht mehr gesehen, aber warum solltest Du auch Zeit bei ihm verbringen, wenn Du alleine wohnst und man dort immer seine Ruhe vor nervigen Mitbewohnern hat. Deshalb überlegt Ihr Euch, nach einer gemeinsamen Wohnung zu suchen. Wenn Du mit Deinem Partner zusammenziehen willst, solltest Du vorher einige wichtige Geldfragen geklärt haben.

Bei Geld hört die Freundschaft auf: Ein blöder Spruch, der sich aber schon oft bewahrheitet hat. Dein Netflix-Passwort hast Du Deinem Partner schon vor Monaten gegeben, aber kannst Du ihm auch sonst bei Geldangelegenheiten vertrauen? Wenn Du mit ihm bald Haus und Bett teilen willst, müsst ihr offen über Einkommen, Schulden oder andere Sorgen reden. Hier sind zehn wichtige Fragen, die Du im stellen solltest:

#1 Haben Deine Eltern beide Geld verdient?

Unsere Eltern sind in so vielerlei Hinsicht unsere Vorbilder, so auch bei Finanzen. Wie haben Deine Eltern die Aufgaben zu Hause früher aufgeteilt? Hat Dein Vater Geld verdient, während Deine Mutter zu Hause geblieben ist oder waren sie beide Gutverdiener?

#2 Wie sind Deine Eltern mit ihrem Einkommen umgegangen?

Haben Deine Eltern offen über Geld gesprochen? Hatten sie früher Geldsorgen, weil sie nicht gut mit Geld umgehen konnten? Hatten Sie ein gemeinsames Haushaltskonto? Wenn seine Eltern nie mit ihm über Finanzielles gesprochen haben, will er es vielleicht weiter so belassen und spricht solche Themen nur ungern an. Versucht neue Wege zu finden, über Finanzielles zu sprechen, bevor Du von seinem heimlichen Schuldenberg erfährst.

Sobald ihr beide in einem Mietvertrag steht, muss er Dir offen sagen, ob er Schulden hat oder nicht, sonst bleibst Du im schlimmsten Fall alleine auf einem Berg Mietschulden sitzen.

#3 Hast Du finanzielle Fehlentscheidungen getroffen?

Die Schulden des anderen können Eure Beziehung schwer belasten. Mache Deinem Partner keine Vorwürfe, wenn er in der Vergangenheit einen Schuldenberg angehäuft hat. Geht die Rechnungen gemeinsam durch, sucht Euch bei Bedarf Hilfe bei Experten wie Steuerberatern und Schuldnerberatern. Versucht gemeinsam einen Weg aus den Schulden zu finden.

#4 Bezahlen Deine Eltern Deine Rechnungen?

Finanziell von den Eltern abhängig zu sein, ist ein Zeichen dafür, dass eine Person den Schritt in die Selbstständigkeit verpasst hat. Es ist gut zu wissen, wenn man plötzlich arbeitslos werden sollte, dass Deine Eltern Dich während der Jobsuche finanziell unterstützen könnten. Wenn Dein erwachsener Partner aber einen Job hat und seine Eltern seine Handyrechnung begleichen, sollte er erklären, warum das so ist. Wenn er nicht einmal die Handykosten alleine bezahlen kann, ist er vielleicht auch für andere wichtige Schritte in eine gemeinsame Zukunft nicht bereit.

#5 Wofür gibst Du Dein Geld aus?

Sobald das Gehalt überwiesen ist und die Mietkosten bezahlt sind, gibt Dein Partner sein restliches Geld oft am Wochenende für Party, Alkohol und PlayStation-Spiele aus. Wenn Du mit ihm zusammenziehen willst, solltet ihr vereinbaren, dass ihr ein Konto für schlechte Zeiten anlegt. So habt ihr bei einer Nebenkostennachzahlung oder einer kaputten Waschmaschine immer etwas Geld übrig, ohne neue Schulden zu machen.

#6 Ist jemand finanziell von Dir abhängig?

Falls Dein Partner bereits ein Kind aus einer früheren Beziehung hat, wird er Unterhalt zahlen müssen. Oder musst Du Deiner Mutter monatlich einen Scheck schicken, damit sie über die Runden kommt? Wenn er einem unzuverlässigen Freund immer wieder mit einer Finanzspritze unter die Arme greift, kannst Du ohne Vorwürfe fragen, wie lange er es noch vorhat. Jede Art von Ausgaben muss offen angesprochen werden.

#7 Welchen Luxus würdest Du niemals aufgeben wollen?

Hat Dein Partner ein teures Sky-Abo, das er schon lange nicht mehr richtig nutzt oder bist Du Mitglied in einem Fitnessstudio, das Dich seit vier Monaten nicht mehr gesehen hat? Überlegt gemeinsam, ob ihr einige Luxus-Hobbys, die ihr euch sonst gegönnt habt, wirklich braucht. Möglicherweise könnt Ihr die Ausgaben sparen und in schönere Dinge investieren oder direkt aufs Sparkonto fließen lassen.

#8 Was planst Du mit Deinem Geld?

Legst Du Geld für die nächste große Reise oder für die Rentenversicherung zurück? Wenn Du planst, wieder zur Uni zu gehen, könnte das Geld ohne Deinen Job schnell knapp werden. Da müssen große Ausgaben mit dem Partner abgesprochen werden, bevor ihr vor einem leergeräumten Konto steht. Wenn bald eine Auszeit, Elternzeit oder ein Sabbatjahr geplant ist, in dem weniger Geld zur Verfügung steht, müsst ihr einige überflüssige Kosten kürzen.

#9 Wie wird Dein Leben in zehn Jahren aussehen?

Willst Du in zehn Jahren immer noch zur Miete wohnen oder lieber den Kredit fürs erste Eigenheim abbezahlen? Wenn Ihr Euch beide auf die gemeinsame Zukunft freut, überlegt heute schon, was Ihr mit diesem Geld anfangen wollt.

#10 Können wir mit Geld umgehen?

Bei Beziehungsstreit stehen Geldprobleme immer ganz oben auf der Liste. Damit Du nicht das Gefühl bekommst, dass Du die Einzige bist, die spart, während Dein Partner das Geld aus dem Fenster schmeißt, klärt genau, wie viel Geld jeder im Monat ausgibt. Versucht beide drei Monate lang ein Haushaltsbuch zu führen, in dem Ihr alle Ausgaben auflistet. Besorgt Euch zur Hilfe ein Ratgeberbuch oder Hilfe von erfahrenen Freunden.

Wenn nach den großen Ausgaben für Miete, Nebenkosten, Handy, Essen, Trinken, Geld fürs Sparkonto und den Hobbys noch etwas Geld übrig bleibt, seid ihr beide auf dem richtigen Weg. Sei es für die erste gemeinsame Wohnung oder gleich für das große Hochzeitspaket: Seid bei Finanzen immer ehrlich miteinander, egal wie hoch der Schuldenberg auch ist.

giphy (1) money

Bildquelle: iStock/OcusFocus

Hat Dir "Geldfragen, die man mit dem Partner klären muss" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?