Tipps gegen die Routine:

Diese 8 Dinge vertreiben den Alltag aus eurer Beziehung

Diese 8 Dinge vertreiben den Alltag aus eurer Beziehung

Längere Beziehungen stehen irgendwann fast alle vor demselben Problem: Am Anfang ist noch alles aufregend und neu, doch nach und nach schleicht sich irgendwie der Alltag ein – und die Beziehung selbst wird plötzlich alltäglich. Um einen Ausweg aus dieser Routine zu finden, könnt ihr jedoch einiges tun.

Die Beziehung wird zum Alltag: leider ganz normal

Jeder, der schon mal eine Beziehung geführt hat, die auch nach der Honeymoon-Phase noch existent war, weiß: Nachdem eine ganze Weile gar nichts mehr ohne den anderen ging, kehrt irgendwann doch die Routine ein.

Das passiert besonders oft, wenn man zusammenwohnt und sich jeden Tag in derselben Umgebung sieht. Dann fallen extra verabredete Treffen und Besuche weg und werden durch Haushalt, Bequemlichkeit und herumliegende Wäsche ersetzt. Klar, du liebst deinen Partner weiterhin und bist glücklich mit ihm – aber irgendwie fühlt sich eure Beziehung so an, als wäre jegliches Feuer erloschen und alles nur noch Alltag.

Gelangweiltes Paar

So killt ihr euren langweiligen Beziehungsalltag

Fast jeder Abend besteht nur aus Netflix schauen und auf der Couch gammeln? Damit neben euch vor dem Fernseher nicht auch noch eure Beziehung einschläft, könnt ihr euch an die folgenden Tipps halten. So wird euer Pärchenalltag wieder etwas aufregender!

#1 Führt Date Nights ein

Im Beziehungsalltag überlässt man oft vieles dem Zufall und nutzt Gelegenheiten nur, wie sie kommen. Besser funktioniert es, wenn ihr euch regelmäßige Termine festlegt, an denen ihr etwas zu zweit unternehmt. Klingt unromantisch, ist aber sehr effektiv, gerade mit Kindern, die man an diesem Abend zu Oma bringen muss. Setzt also mindestens einen Abend im Monat fest, an dem ihr euch etwas Schönes vornehmt und geht mal wieder zusammen aus. Kino, Restaurant, Konzert, Ausstellung oder Clubbesuch: Der Abend gehört euch.

#2 Redet mal wieder richtig miteinander

Wann habt ihr euch das letzte Mal richtig bewusst für einander Zeit genommen und einfach nur geredet? Abends beim Kochen oder mit dem Fernseher im Hintergrund führt man meist nur kurze, oberflächliche Gespräche. Setzt euch doch mal ohne Ablenkung zusammen, z. B. bei einem gemeinsam gekochten Essen oder legt euch abends etwas früher ins Bett, um zu reden. Eine innige Partnerschaft kann man nur führen, wenn man dem anderen seine Gefühle, seine Gedanken, seine Ängste und seine Sorgen mitteilt. In kurzen, alltäglichen Gesprächen gehen solche Dinge oft unter, dabei ist eine gute Kommunikation so wichtig in einer Beziehung.

#3 Führt ein Smartphone-Verbot ein

Viele Menschen hängen nach Feierabend nur noch an ihrem Smartphone. Abends auf der Couch ist das eine angenehme Nebenbeschäftigung. Einigt euch doch darauf, dass eure Handys ab einer bestimmten Uhrzeit weggelegt werden und ihr dann nur noch auf wichtige Anrufe oder Nachrichten reagiert. Surfen auf Social-Media-Plattformen oder Online-Shopping lenken euch zu sehr ab, wenn ihr den Abend zusammen verbringt.

#4 Erinnert euch an schöne Zeiten

Ihr könnt euch entweder gemeinsam besonders schöne Urlaube oder Ereignisse in Erinnerung rufen, wenn ihr euch Fotos oder Videos davon anschaut. Eine andere Möglichkeit ist, dass jeder von euch versucht, sich noch mal in die anfängliche Verliebtheitsphase eurer Beziehung zurückzuerinnern: Was fandet ihr damals so toll an eurem Partner, warum habt ihr euch in ihn verliebt? Sich diese Dinge regelmäßig in Erinnerung zu rufen sorgt dafür, dass ihr die tollen Eigenschaften des anderen und das gemeinsam Erlebte nicht als selbstverständlich anseht.

#5 Erlebt etwas Aufregendes

Wenn man sich schon eine Weile als Paar kennt, werden die neuen Seiten, die man am anderen entdeckt, immer weniger. Irgendwann hat man das Gefühl, den anderen so gut zu kennen, dass er einen nicht mehr überraschen kann – eine Vertrautheit stellt sich ein, aber auch eine Gewohnheit, die schnell langweilig werden kann. Was jedoch die Leidenschaft und die Beziehung am Leben erhalten kann, ist Adrenalin. Dieses Hormon schüttet ihr aus, wenn ihr gemeinsam etwas Aufregendes erlebt: Sei es das Nachgehen einer Sportart, ein Ausflug zum Vergnügungspark oder der Besuch im Escape-Room. Wenn ihr nicht so sehr auf Action steht, tut es auch ein Kurztrip übers Wochenende: In einer anderen Umgebung werdet ihr viel Neues entdecken und kommt wieder aus eurem Alltagstrott heraus.

#6 Nutzt kleine Gesten und Komplimente

In einer langjährigen Beziehung werden Komplimente oder kleine Gesten oft immer weniger mit der Zeit. Dabei halten kleine Aufmerksamkeiten oder Überraschungen die Liebe frisch und sorgen dafür, dass der andere nicht vergisst, wie sehr man ihn schätzt. Damit das nicht in Vergessenheit gerät, könnt ihr ein kleines Ritual einführen: Sagt euch z. B. jeden Sonntagabend, welche Dinge, die der andere in der vergangenen Woche gemacht hat, ihr schön fandet. Das wird manchmal nur so was sein wie „Ich fand schön, dass du mir so sehr bei XY geholfen hast“, aber auch mal etwas wie „Als du das und das gemacht hast, ist mir wieder klar geworden, dass du der wichtigste Mensch für mich bist.“

Verliebtes Paar
Komplimente können euch einander wieder näher bringen.

#7 Geht euren eigenen Interessen nach

Eurer Beziehung aus dem Alltagstrott helfen könnt ihr übrigens auch, wenn ihr nicht die ganze Zeit aufeinander hockt. Es ist wichtig, auch mal etwas ohne den Partner zu unternehmen, seine Freunde allein zu treffen, seinen eigenen Hobbys und Interessen nachzugehen. Auch mal ohne den anderen zu verreisen ist total in Ordnung. Denn das Tolle daran ist: Durch den gewonnenen Abstand freut man sich wieder richtig auf den anderen und nimmt seine Anwesenheit nicht als selbstverständlich hin. Außerdem hat man sich durch das Erlebte auch wieder mehr zu erzählen.

#8 Bewahrt euch körperliche Nähe

Selbst wenn ihr noch regelmäßig Sex habt, muss das nicht heißen, dass ihr euch körperlich nah seid. Gerade die kleinen Dinge im Alltag sind es oft, die eine körperliche Nähe aufbauen: sich nicht nur zur Begrüßung und zum Abschied, sondern auch immer mal wieder zwischendurch einen Kuss zu geben, Händchen zu halten und sich zu umarmen. Achtet darauf, dass diese Dinge nicht verloren gehen.

Eine Beziehung erfordert Arbeit

Wenn Partner und Beziehung zu einer Selbstverständlichkeit werden, dauert es manchmal nicht mehr lange, bis sich eine gewisse Langeweile einstellt, die schnell zum Beziehungskiller werden kann.

Statt sich gegenseitig vorzuwerfen, schuld an dieser Entwicklung zu sein oder sie gar als „Ist jetzt halt so“ hinzunehmen, bringt es mehr, intensiv und bewusst gegen zu viel Alltag und Routine zu arbeiten. Wichtig ist, dass ihr eure Beziehung nie als Nebenbeschäftigung seht, sondern sie immer wieder in euren Fokus stellt. Das geht natürlich nicht die ganze Zeit, denn Arbeit, soziale Kontakte oder auch die eigenen Kinder erfordern ebenfalls Aufmerksamkeit. Aber die Beziehung zu deinem Partner sollte definitiv eine Priorität und etwas darstellen, in das man auch bereit ist, aktiv zu investieren.

Diese 11 Phasen macht jede Beziehung durch!

Diese 11 Phasen macht jede Beziehung durch!
BILDERSTRECKE STARTEN (12 BILDER)

Auch wenn es schwierig ist, dem Alltagstrott einer Beziehung standzuhalten: Es ist nicht unmöglich. Wenn beide Partner etwas für sich und die Beziehung tun, dann kann man die Routine immer wieder durchbrechen.

Bildquelle:

iStock/Johnce/LightFieldStudios/Pekic

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich