Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Muttersöhnchen: Wie wird Mamas Liebling endlich selbstständig?

Mama ist die Beste

Muttersöhnchen: Wie wird Mamas Liebling endlich selbstständig?

„Ich muss erst meine Mutter fragen“, „Tut mir leid, Sonntags kann ich nicht, da bin ich immer bei meiner Mutter zum Mittagessen“, „Nach Griechenland? Nee, lass mal. Urlaub können wir auch bei meiner Mutter im Garten machen“ – Kommt dir das bekannt vor? Dann ist dein Partner vermutlich ein Muttersöhnchen. Wir erklären dir alles rund um den Mutterkomplex und wie du am besten damit umgehst.

Was versteht man unter einem Muttersöhnchen?

Der Begriff „Muttersöhnchen“ hat sich als Bezeichnung für einen bestimmten Typ Mann durchgesetzt. Er bezeichnet vor allem die Herren der Schöpfung, die in ihrer Kindheit in einem hohen Maß von ihrer Mutter verwöhnt und umsorgt worden sind, sodass sie als Erwachsene immer noch relativ unselbstständig sind. Viele Müttersöhnchen können sich nie so ganz von ihrer Mama lösen und es fällt ihnen schwer, emotionale Beziehungen zu anderen Menschen aufzubauen. Eine Beziehung hingegen zieht sich wie ein roter Faden durch das Leben: die zur eigenen Mutter.

Wie äußert sich ein Mutterkomplex?

Es gibt ein paar typische Verhaltensmuster und Auffälligkeiten, die man Muttersöhnchen zuschreibt. Diese sind unter anderem:

  • Die Lebensfreude des Mannes hängt von der Zuwendung der Mutter ab. Bekommt er diese nicht, verleiht er seinen Unmut darüber Ausdruck – zum Beispiel durch seine schlechte Laune, die er alle anderen spüren lässt.
  • Egal, um welches Thema es geht, die Meinung seiner Mutter ist immer gefragt. Vielmehr noch: Sie spielt eine enorme Rolle, wenn es um das Fällen einer Entscheidung geht.
  • Er erzählt seiner Mutter alles... Privatsphäre? Fehlanzeige! Wer mit einem Muttersöhnchen zusammen ist, muss damit rechnen, dass selbst intime Details im Ohr der Mutter landen.
  • Mama ist immer herzlich willkommen! Auch, wenn er eine eigene Wohnung hat, ist seine Mutter ständig präsent. Sie kündigt ihren Besuch auch nicht vorher an, sondern steht einfach vor der Tür. Was die Partnerin störend findet, ist für ihn ganz normal.
  • Ein viel beobachtetes Merkmal eines Müttersöhnchens ist, dass er kaum etwas alleine kann. Vom Wäschewaschen über das Kochen: hat das immer Mutti übernommen, musste er es nie lernen.
Das Kind in dir muss Heimat finden: Der Schlüssel zur Lösung (fast) aller Probleme
Das Kind in dir muss Heimat finden: Der Schlüssel zur Lösung (fast) aller Probleme

Wie wird man zu einem Muttersöhnchen und was sind die Ursachen?

Dein Partner kann sich nicht von seiner Mutter lösen? Das kann vor allem emotional sehr schlimm für dich sein. Die Ursache, warum ein Mann einen Mutterkomplex entwickelt, ist nicht eindeutig zu klären. Oftmals ist die Schuld eher bei der Mutter selbst zu suchen: Sie kann nicht akzeptieren, dass ihr Junge erwachsen geworden ist und sehnt sich nach der Zeit, als ihr Kind noch völlig abhängig von ihr war. In gewisser Weise schafft sie es, diesen Zustand aufrecht zu erhalten, indem sie ihren Sohn nur mäßig zur Selbstständigkeit erzieht.

Was kann ich gegen einen Mutterkomplex machen?

Zunächst einmal: Ein Mutterkomplex ist eine schwierige Angelegenheit, die ihre Wurzeln meist in der Kindheit hat. Auch, wenn du es dir noch so sehr wünschst: Die meisten Männer können sich nicht einfach von einem Muttersöhnchen in einen reifen Mann verwandeln. Leidet dein Partner selbst unter der festgefahrenen Beziehung zu seiner Mutter und fühlt er sich womöglich unfrei darin, kann ein Gespräch mit einer Therapeutin helfen. Sie kann als Außenstehende analysieren und beraten, wie dein Partner sich am besten ablösen kann.

Das Buch, von dem du dir wünschst, deine Eltern hätten es gelesen
Das Buch, von dem du dir wünschst, deine Eltern hätten es gelesen

Haben Muttersöhnchen öfter Beziehungsprobleme?

Eine gute Beziehung zur Mutter muss nicht zwangsläufig in einem Komplex enden. Es gibt durchaus Männer, die in der Lage sind, trotzdem erfüllende Beziehungen zu Frauen zu führen. Ist die Verbindung zur eigenen Mutter allerdings so essentiell, dass man von einem Komplex sprechen kann, kommt es oft zu Beziehungsproblemen. Diese könnten unter anderem sein:

  1. Du als Partnerin fühlst dich als zweite Wahl. Seine Mutter ist und bleibt die Nummer eins. Das kann für Frauen sehr belastend sein.
  2. Wenn Mama immer das letzte Wort hat, wird er bei Streitthemen immer die Ansicht seiner Mutter vertreten. Schmerzlich wird das, wenn es um Dinge geht, die eigentlich nur euch zwei angehen.
  3. Ihr streitet mal wieder? Kann es sein, dass dein Partner keine Kritik verträgt? Das wiederrum liegt mit daran, dass seine Mutter ihm jeden Wunsch von den Augen abgelesen hat – Konflikte gab es nicht. Wie du einen Streit am besten klärst, liest du hier.

12 Momente, in denen Menschen wussten, dass ihre Beziehung keine Zukunft hat

12 Momente, in denen Menschen wussten, dass ihre Beziehung keine Zukunft hat
BILDERSTRECKE STARTEN (13 BILDER)
Bildquelle:

Unsplash/Lino Montes

Hat Dir "Muttersöhnchen: Wie wird Mamas Liebling endlich selbstständig?" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich