Facebook Liebe Status
Susanne Falleram 03.04.2017

Es gibt ja diese Pärchen, die wirklich jedes Ereignis ihres Liebeslebens in sozialen Netzwerken teilen müssen. #zuvielinformation! Manche Dinge will man als Außenstehender einfach nicht wissen. Zumal einige Meldungen auch dafür sorgen können, dass Du mit Deinem Partner ordentlich Stress bekommst. Wir verraten Dir, welche Meldungen Du über Deine Beziehung bzw. Dein Liebesleben allgemein niemals auf Facebook und Co. posten solltest.

Man denke nur an Rob Kardashian und Blac Chyna zurück, die ihre Beziehung quasi öffentlich gestartet, zelebriert und schließlich zerstört haben. Muss die Öffentlichkeit denn wirklich alles mitbekommen? Wir finden, dass die folgenden fünf Meldungen zu viel des Guten sind.

Facebook Status Beziehung

Ein Beziehungsstatus kann gut gemeint sein, aber voll nach hinten losgehen…

1. Wütende Posts über Streitereien mit dem Partner

Dein Liebster und Du habt Euch in die Wolle gekriegt? Das ist ärgerlich, sollte aber niemals als Anlass für einen wütenden Beitrag auf Facebook, Instagram oder einer anderen Plattform dienen. Man sollte nie vergessen, wer alles in der eigenen Freundesliste herumschwirrt. Wenn Dich etwas richtig nervt, dann schicke es lieber Deinen besten Freundinnen in einer privaten Nachricht.

2. Alltägliche Kurzmitteilungen

„Schatz, geh mal noch eine Packung Milch kaufen!“, „Ich hab Dir heute Kartoffelauflauf gemacht, Hasi <3“… das ist ja alles schön und gut. Doch muss das wirklich an seine bzw. Deine Pinnwand?

3. Sex-Geschichten

Wenn wir bei einem Beziehungsstatus „OMG privat!!!“ schreien, dann bei einem über das eigene Sexleben. Ja, auch vermeintlich subtile Andeutung wie das Posten des Akon-Songs „I just had sex“ sind zu deutlich.

4. Ausgeplauderte Geheimnisse

Hat Dir Dein Liebster etwas im Vertrauen erzählt, dann solltest Du das unter keinen Umständen auf Facebook teilen. Das ist eigentlich logisch, doch bei manchen scheint im Zuge eines Wutanfalls oder bei glücklichen Höhenflügen jegliche Höflichkeit verloren zu gehen. Sei gewarnt: Deinem Freund könnte das eine oder andere private Detail über ihn an Deiner Pinnwand nicht nur peinlich sein, sondern ihn auch zur Weißglut treiben.

5. Dutzende Bilder und Liebesbekundungen in den ersten Wochen

Ja, Du bist frisch verliebt. Ja, er ist sooo niedlich. Doch warte mit dem Verbreiten Deiner Liebesnachrichten auf allen Social-Media-Kanälen noch ein Weilchen, wenn Ihr gerade frisch zusammengekommen seid. Man kann zu Beginn einfach noch nicht abschätzen, ob sich das Ganze zur eigenen Zufriedenheit entwickeln wird und ob die Begeisterung auch noch nach den ersten Monaten anhält, wenn die rosarote Brille abgesetzt ist. Erspare Dir also lieber potenzielle Unannehmlichkeiten in der Zukunft!

Nicht jede Liebesmeldung gehört auf Facebook, oder wie siehst Du das? Teilst Du alle Deine Beziehungsdetails mit Deinen Social-Media-Freunden oder hütest Du Deine Privatsphäre lieber?

Bildquellen: iStock/hocus-focus


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?