Susanne Falleram 23.02.2018

Es gibt einen neuen Trend in Sachen Hochzeitskleidern, der vor dem Altar für ordentlich Aufregung sorgen dürfte: Brautkleider sind jetzt nämlich keineswegs mehr schlicht und züchtig. Ganz im Gegenteil! Glaubt man Pronovias und anderen Brautmoden-Herstellern, dann wird die Hochzeits-Saison 2018 ganz schön freizügig.

Scheinbar haben sich die Designer ein Beispiel an Kim Kardashian, Jennifer Lopez und anderen Hollywood-Damen genommen, die in der vergangenen Zeit bevorzugt in einem Hauch von Nichts auf der Bühne oder dem roten Teppich standen.

@JLo looking so good 💦✨#JLo #JenniferLopez

A post shared by John JLover (@johnjlover) on

Und damit im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und sämtlicher Schlagzeilen standen.

#Kimkardashian at #metgala #2016 #follow for more #updates

A post shared by met gala (@metgala_official) on

Warum nicht also auch mal eine Braut zum heißen Hingucker machen?!

Der Hochzeits-Jumpsuit von Pronovias

Vor kurzem erregte zum Beispiel dieser Jumpsuit (es muss nicht immer ein Kleid zum Heiraten sein!) von Pronovias die Gemüter.

Mehr nackt als angezogen verdeckt das edle Spitzenteil gerade so die wichtigsten Parts, damit beim Bräutigam und dem Rest der Hochzeitsgesellschaft keine Schnappatmung einsetzt.

Also, na ja, so in etwa zumindest…

Auch hier gibt es freizügige Brautmode

Nicht nur bei Pronovias, auch beim deutschen Braut-Label Kaviar Gauche wird der Nackt-Trend fortgeführt.

Nackte Tatsachen bei Kaviar Gauche.

Auch hier sieht man viel Transparenz, vor allem am Oberkörper, und grobe Stickereien, die das Nötigste verdecken (wobei Nippel-Aufkleber wohl angebracht sind). Sie gewähren jedoch auch tiefe Einblicke.

Die Frage ist: Muss man sich als Braut wirklich so freizügig zeigen oder macht man sich damit das Leben an diesem besonderen Tag nicht selbst schwer? Schließlich muss man die ganze Zeit darauf achten, dass nichts verrutscht, denn wer will schon freiwillig einen Nippelblitzer oder schlimmere Nackt-Eskapaden am eigenen Hochzeitstag?

Ich persönlich finde den Trend hin zu Transparenz und großflächiger Spitze sehr schön, muss aber auch sagen, dass es mir in den genannten Fällen einfach zu viel des Guten wäre. Ich möchte an meinem Hochzeitstag lieber sorglos herumlaufen, tanzen und Spaß haben können. Und da sollte mich mein Brautkleid schon dabei unterstützen!

Du willst herausfinden, welche Art von Braut du mal sein wirst? Mach hier den Test:

Welche Art von Braut bist du?

Freizügige Brautkleider: Was hältst du davon? Findest du die Kleider einfach nur wunderschön und verstehst gar nicht, was die Aufregung soll? Oder ist dir die Extraportion Transparenz zu viel des Guten? Sag uns deine Meinung gern in den Kommentaren!

Bildquelle:

Getty Images/Robert Marquardt

Hat Dir "Nackt, nackter, dieses „Hochzeitskleid“!" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?