Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Lifestyle
  3. Bei Gewitter Fahrradfahren: Ist das wirklich gefährlich?

Richtiges Verhalten

Bei Gewitter Fahrradfahren: Ist das wirklich gefährlich?

Bei Gewitter Fahrradfahren
© Getty Images / Matt Grehan

Nicht ohne Grund haben viele Menschen Angst vor Gewitter. Und obwohl der Donner aufgrund seiner Lautstärke eher Unbehagen bereitet, sind es doch die Blitze, vor denen man sich in Acht nehmen sollte. Aber gilt das auch beim Fahrradfahren? Wir sagen dir, wie es sich mit dem Fahrradfahren während eines Gewitters verhält.

Ist man auf dem Fahrrad vor Blitzen geschützt?

Grundsätzlich sollte man sich während eines Gewitters so oder so nicht draußen aufhalten. Wenn's geht, bleib am besten zuhause und warte, bis das Unwetter vorüber ist. Solltest du doch mal im Freien sein, steig am besten nicht auch noch auf ein Fahrrad. Denn nein, dort bist du nicht vor Blitzen geschützt. Auch wenn es heißt, dass Gummi wie eine Art Blitzableiter funktioniert, gilt das nicht für die Räder deines Bikes. Es kommt nämlich auf viel mehr an. Während du beispielsweise in einem Auto vor Blitzen geschützt bist, da es sich hier um einen Faradayschen Käfig handelt, trifft das auf ein Fahrrad nicht zu. Denn dieser besagte Käfig muss aus leitfähigem Material, das den Strom aufnimmt und ableitet, bestehen (beispielsweise ein geschlossenes Auto). 

Anzeige

Auf einem Fahrrad sitzt du im Freien und der Blitz kann dich treffen. Sollte das passieren, würde der Rahmen deines Fahrrads den Strom sogar noch zusätzlich leiten und es kann zu schweren Verbrennungen und weiteren Verletzungen kommen.

Was zieht einen Blitz an?

Ein Blitz schlägt am liebsten dort ein, wo die Luft ionisiert ist – also wo Atome oder Moleküle positiv geladen sind. Wie zum Beispiel bei trockenem Holz, Wasser oder metallenen Oberflächen. Aber auch der menschliche Körper ist nicht vor einem Blitzeinschlag geschützt. Außerdem schlagen Blitze meist in die höchste Erhebung ein, das heißt in Türme oder auf Felsen. Wanderer sollten sich bei einem Gewitter also schnellstmöglich in Sicherheit begeben.

Wo ist man bei einem Gewitter am besten geschützt?

Im besten Fall begibst du dich in ein festes Gebäude mit Blitzableiter. Hier bist du bei einem Gewitter definitiv am besten geschützt. Halte dich außerdem von Bäumen und Metallmasten oder anderen Gegenständen fern und suche einen Unterschlupf, sodass du nicht unter freiem Himmel bist. Solltest du dich in einem Schwimmbad oder an einem See aufhalten, begib dich auf jeden Fall sofort aus dem Wasser!

Wetter-Mythen: Stimmen sie wirklich?
Wetter-Mythen: Stimmen sie wirklich? Abonniere uns
auf YouTube

Hat dir "Bei Gewitter Fahrradfahren: Ist das wirklich gefährlich?" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.