Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Cold Brew Tea: Das steckt hinter dem kalten Tee-Trend!

So lecker!

Cold Brew Tea: Das steckt hinter dem kalten Tee-Trend!

Eine leckere, heiße Tasse Tee ist schon was Tolles, oder? Und mit Sicherheit hast du dich auch schon mal geärgert, als du dir dein Heißgetränk zubereitet hast, vergessen hast, es zu trinken und am Ende kalten Tee hattest, stimmt's? Damit ist jetzt allerdings Schluss! Denn jetzt solltest du ihn nicht vergessen, sondern die Tasse Tee bewusst kalt genießen. Und wenn du dir jetzt denkst: „Und das soll schmecken?”, sagen wir: Ja! Denn Cold Brew Tea ist der neue Tee-Trend des Frühlings.

Gerät die Teetasse in Vergessenheit, ist das Getränk am Ende kalt und oft auch zu stark. Darüber musst du dich jetzt aber gar nicht mehr aufregen, denn Cold Brew Tea wird bewusst kühl genossen und ist vor allem an wärmeren Tagen eine gelungene Abkühlung. Das Beste daran: Cold Brew Tea ist nicht nur schnell zubereitet, sondern schmeckt auch noch richtig gut — denn eigentlich benötigst du nur kaltes Wasser.

Welcher Tee eignet sich für den Cold Brew Tee am besten?

Das A und O der Zubereitung ist natürlich die Teesorte! Auf vielen Teebeuteln wird darauf hingewiesen, den Tee mit kochendem Wasser aufzugießen — und dieser Hinweis steht dort nicht ohne Grund. Vor allem bei Kräuter-, Früchte- und Rooibostees geht es darum, Bakterien und Keime abzutöten. Grüner, weißer oder schwarzer Tee hingegen eignet sich besonders gut, um ihn kalt aufzugießen. Da diese Sorten schon vorab erhitzt wurden, können sie problemlos kalt zubereitet werden. Dabei muss jeder für sich selbst das perfekte Wasser-Tee-Verhältnis herausfinden. Ein kleiner Tipp: Der kalte Tee lässt sich hervorragend mit Zitronenscheiben oder einem Löffel Honig aufpimpen!

Cold Brew Tea: Wie bekomme ich den Tee so schnell kalt?

Die Antwort darauf ist ziemlich simpel. Denn bei dem Tee-Trend geht es darum, den Tee direkt kalt aufzugießen. Kaffeeliebhaber kennen den Cold Brew Coffee schon eine ganze Weile, aber jetzt ist der Cold Brew Tea mega angesagt! Traditionell beruht die Zubereitung auf der japanischen Methode, grünen Tee mit kaltem Wasser aufzugießen — anstatt wie herkömmlich mit heißem Wasser. Denn so verbreitet sich das Aroma der Teeblätter langsamer im Wasser und es kann sich besser entfalten. Der kalte Tee schmeckt dadurch noch intensiver.

Gibt es einen Unterschied zum Eistee?

Eistee und Cold Brew Tea sind keinesfalls dasselbe! Es gibt einen wichtigen Unterschied: Eistee wird zunächst mit heißem Wasser aufgegossen und im Kühlschrank abgekühlt oder im heißen Zustand mit Eiswürfeln aufgefüllt. Cold Brew Tea wird hingegen direkt mit kaltem Wasser aufgegossen. So bleiben die Gerbstoffe in den Teeblättern und ein aromatisches und erfrischendes Getränk für den Sommer entsteht. Beim Eistee sind die Gerbstoffe und das vorhandene Koffein durch die Zubereitung nicht mehr vorhanden.

Weisse Zähne: Natürliches Bleaching durch Tee

Weisse Zähne: Natürliches Bleaching durch Tee
BILDERSTRECKE STARTEN (8 BILDER)
Bildquelle:

Getty Images / saschanti

Hat Dir "Cold Brew Tea: Das steckt hinter dem kalten Tee-Trend!" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich