Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Brustkrebs: Ab welchem Alter steigt das Risiko?

Vorsorge

Brustkrebs: Ab welchem Alter steigt das Risiko?

Brustkrebs ist die häufigste Krebsart bei Frauen. Jede 8. erkrankt im Laufe ihres Lebens. Einer der größten Risikofaktoren für Brustkrebs ist das Alter. Das heißt jedoch nicht, dass nicht auch jüngere Frauen an Brustkrebs erkranken können. Wir erklären dir, wie die Altersverteilung bei Brustkrebs aussieht und in welchem Alter das Risiko besonders hoch ist.

Ab welchem Alter kann man Brustkrebs bekommen?

Brustkrebs bei jungen Frauen ist extrem selten. Frauen unter 30 machen weniger als 5 Prozent der Fälle aus. Trotzdem gibt es kein Mindestalter für Brustkrebs. Die jüngste bekannte Brustkrebspatientin war etwa eine achtjährige Amerikanerin. Obwohl ihre Brüste noch gar nicht ausgebildet waren, wuchs bei ihr ein Tumor, was vermutlich auf eine genetische Vorbelastung zurückzuführen war. Andere Fälle von derart jungen Brustkrebspatient*innen sind nicht bekannt. Da Brustkrebs durch hormonelle Veränderungen begünstigt wird, ist davon auszugehen, dass er für gewöhnlich erst ab der Pubertät vorkommt. Es ist bereits bekannt, dass Frauen, die ihre erste Periode früh bekamen, ein erhöhtes Risiko haben.

Brustkrebsvorsorgeuntersuchungen sind auch für junge Frauen wichtig

Da das Risiko für Frauen unter 40 an Brustkrebs zu erkranken zwar sehr gering, aber nicht ausgeschlossen ist, sollten sie die regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen in der gynäkologischen Praxis wahrnehmen und ihre Brüste außerdem regelmäßig (etwa einmal im Monat) selbst nach Veränderungen abtasten. Je früher die Erkrankung erkannt wird, desto besser sind die Heilungschancen. Laut einer internationalen Studie, die im Fachmagazin Lancet veröffentlicht wurde, steigen die Brustkrebsfälle bei Frauen unter 40. Das Risiko, in diesem Alter an der Erkrankung zu sterben, ist jedoch höher als bei älteren Frauen. Das liegt zum einen an der Dichte des Brustgewebes und genetischen Dispositionen, aber auch daran, dass Brustkrebs bei jüngeren Frauen meist später erkannt wird, da sie sich seltener Vorsorgeuntersuchungen unterziehen.

Mehr über die Ursachen und Symptome von Brustkrebs erfährst du in unserem Video:

Altersverteilung bei Brustkrebs: Das ist das Durchschnittsalter für die Erkrankung

Auch wenn junge Frauen bereits regelmäßig zur Vorsorgeuntersuchung gehen sollten, fest steht nach wie vor: Mit dem Alter steigt auch das Brustkrebsrisiko. Bei der Diagnose sind Patient*innen im Durchschnitt 63 Jahre alt.

Brustkrebs Alter

Bei Frauen um die 30 liegt das Risiko, an Brustkrebs zu erkranken, noch bei 0,4 Prozent. Mit 40 steigt es auf etwa 1,5 Prozent, mit 50 auf 2,7 Prozent. Das höchste Risiko an Brustkrebs zu erkranken, haben Frauen in ihren 60ern mit 4,1 Prozent. Bei Frauen über 70 sinkt das Risiko hingegen wieder auf 3,4 Prozent. Frauen ab 50 zählen in Deutschland allgemein zur Brustkrebs-Risikogruppe. Insgesamt liegt das Risiko an Brustkrebs zu erkranken in Deutschland bei etwa 13 Prozent. Damit trifft es im Laufe des Lebens jede achte Frau.

20 starke Promi-Frauen, die den Brustkrebs besiegt haben – und ein Mann!

20 starke Promi-Frauen, die den Brustkrebs besiegt haben – und ein Mann!
BILDERSTRECKE STARTEN (22 BILDER)
Bildquelle:

istock/Ponomariova_Maria

Hat dir "Brustkrebs: Ab welchem Alter steigt das Risiko?" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich