Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Deko-Trend Pflanzenterrarium: So gestaltest du deinen Flaschengarten

Absolut pflegeleicht

Deko-Trend Pflanzenterrarium: So gestaltest du deinen Flaschengarten

Endlich mal ein Deko-Trend, der richtig stylish aussieht, aber wirklich nicht viel Geschick oder einen grünen Damen erfordert! Flaschengärten und Pflanzenterrarien passen in jede Wohnung, sind sicher vor Haustieren und das Beste: Sie kümmern sich komplett um sich selbst und müssen nicht gegossen werden. Wir zeigen dir, wie du ein Pflanzenterrarium selber machen kannst, welche Gläser und Pflanzen sich dafür eignen und wie du individuelle Miniatur-Landschaften gestalten kannst.

Was ist ein Pflanzenterrarium?

Anders als Terrarien für Reptilien sind die meisten Pflanzenterrarien nicht eckig, sondern rundlich. Beliebt sind vor allem große bauchige Gläser, weshalb sie auch als Flaschengärten bezeichnet werden. Die Gläser bieten Schutz vor Katzen, Kleinkindern und Staub und bieten dafür eine klare Sicht auf den kleinen Garten im Inneren. Doch nicht nur das: Geschlossene Pflanzenterrarien sind ein kleines Biotop, was bedeutet, das durch die Verdunstung an den Innenwänden kein zusätzliches Gießen nötig ist. Die perfekte Wahl also für alle, die gerne ihre Zimmerpflanzen vertrocknen lassen oder viel unterwegs sind.

Pflanzen unter Glas: Stilvolle Ideen für Pflanzen-Terrarien, Kokedama und Wassergärten.
Pflanzen unter Glas: Stilvolle Ideen für Pflanzen-Terrarien, Kokedama und Wassergärten.

Welches Glas eignet sich für ein Pflanzenterrarium?

Um ein Pflanzenterrarium anzulegen, benötigst du zunächst ein großes Glas. Da der Mini-Garten vor allem einen dekorativen Zweck erfüllt, sind Modelle mit schönen Korkverschlüssen die beste Wahl. Ansonsten kannst du eine Vielzahl an Gläsern für deinen Flaschengarten verwenden, solange du eine geeignete Pflanze hast, die hineinpasst. Am besten eignen sich bauchige Gläser mit breiter Öffnung. Diese ermöglichen ein einfaches Befüllen und Gestalten, da du ansonsten Hilfsmittel wie kleine Schaufeln und Pinzetten benötigst, um alles im Inneren zu platzieren.

Wer lieber upcycelt, statt neu zu kaufen, kann zum Beispiel ein sehr großes Gurkenglas verwenden. Etwas einfacher geht das Bepflanzen mit dem Flaschengarten von „Just Add Plants“. Wie er der Name schon verrät, ist hier alles dabei, was du benötigst: Kies, Sand, Aktivkohle und Dekosteine. Lediglich die Pflanzen musst du noch selbst besorgen. Das große Glas mit Korkverschluss bekommst du bei Amazon von 29,99 Euro:

Annastore XXL Pflanzenterrarium inklusive allem - Nur noch Pflanze dazu - Fertig H 30 cm/H 18 / oder H 20- Pflanzterrarium Pflanzenglas - Flaschengarten (H 30 cm Ø 19 cm + Korken)
Annastore XXL Pflanzenterrarium inklusive allem - Nur noch Pflanze dazu - Fertig H 30 cm/H 18 / oder H 20- Pflanzterrarium Pflanzenglas - Flaschengarten (H 30 cm Ø 19 cm + Korken)

Wer die Pflanzen nicht separat kaufen möchte, kann auch komplett fertige Sets kaufen. Bei diesem „Ecoworld“-Glas inklusive dekorativer LED-Beleuchtung wird eine fleischfressende Farnpflanze gleich mitgeliefert.

Ecoworld Corky Glass - Farne im Geschlossen Ökosystem mit Beleuchtung - Ø 13 cm Höhe 20 cm
Ecoworld Corky Glass - Farne im Geschlossen Ökosystem mit Beleuchtung - Ø 13 cm Höhe 20 cm

Welche Pflanzen eignen sich für den Flaschengarten?

Je nach Größe deines Glases kannst du eine oder mehrere Pflanzen darin arrangieren. Dabei kommen viele kleine Pflanzen gut in dem feuchten Biotop klar. Wichtig ist nur, dass du keine Sorten wählst, die sehr groß werden. Für dein Pflanzenterrarium eignen sich zum Beispiel:

Wir zeigen dir was du beachten musst, wenn du Pflanzen online bestellst:

Pflanzenterrarium geschlossen: So legst du ein Biotop an

Während du pflegeleichte Pflanzen wie Sukkulenten und Luftpflanzen (Tillandsia) auch problemlos in offenen Gläsern gedeihen lassen kannst, benötigen die oben aufgeführten Sorten Feuchtigkeit, das durch den Verschluss und die Verdunstung erzeugt wird.

Glas

Um ein geschlossenes Pflanzenterrarium selber zu machen benötigst du:

  • großes Glas mit breiter Öffnung und Kork- oder Bügelverschluss
  • grobkörniger Sand
  • Aktivkohle
  • feiner Sand
  • Kies
  • geeignete Pflanze
  • Moos (optional)
  • Deko-Elemente (optional)

Selbst für größere Gläser benötigst du keine Unmengen an Sand, Kies und Aktivkohle, daher lohnt es sich meist nicht, alles einzeln in großen Gebinden zu kaufen. Günstiger ist meist ein Flaschengarten-Set.

Pflanzenterrarium anlegen:

  1. Gib eine Schicht grobkörnigen Sand in das Glas, gefolgt von Aktivkohle.
  2. Platziere die Pflanzen inklusive Wurzeln im Glas und drücke sie vorsichtig an.
  3. Gib den feinen Sand drumherum, um die Pflanze zu stabilisieren.
  4. Gestalte die Oberfläche nun mit Moos, Kies und anderen Dekoelementen.
  5. Gieße die Pflanze vorsichtig mit etwas Wasser. Halte dich am besten an die vorgegeben Bewässerungs-Tipps.
  6. Stelle das Glas nun noch geöffnet an einen hellen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung.
  7. Gib nach etwa 3 Tagen den Deckel darauf – fertig ist dein sich selbst versorgendes Biotop!

Deko-Ideen für dein Pflanzenterrarium

Pflanzenterrarium Deko

Sowohl offene als auch geschlossene Flaschengärten und Pflanzenterrarien lassen sich ganz leicht individuell gestalten. Indem du kleine Figuren platzierst, wird daraus eine süße Miniatur-Landschaft. Dabei muss das Ergebnis gar nicht kitschig aussehen!

Neben Tierfiguren, kleinen Häusern, Spielzeug-Autos oder Mini-Gartenzwergen eignen sich auch Muscheln, kleine Zweige, Edelsteine oder Tannenzapfen. Eine schöne Idee ist es auch, den Flaschengarten je nach Saison umzugestalten. Solange du das Pflanzenterrarium nicht zu lange geöffnet hältst, ist ein gelegentliches Öffnen kein Problem.

Du hast Lust bekommen, deine Wohnung noch mehr zu begrünen? Unser Test zeigt dir die perfekte Pflanze dafür:

Welche Zimmerpflanze passt zu dir?

Bildquelle:

Getty Images/qnula, Getty Images/akeeris

Galerien

Lies auch

Teste dich