Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Fußbad - Sag Verspannungen den Kampf an

Stressfrei

Fußbad - Sag Verspannungen den Kampf an

Auf die Füße, fertig, los! Jeden Tag aufs Neue werden unsere Füße stark beansprucht. Sie tragen uns durchs Leben und begleiten uns sprichwörtlich auf Schritt und Tritt. Doch manchmal machen eben auch die treuesten Helfer schlapp. Da hilft nur noch ein wohltuendes Fußbad, das Entspannung oder Erfrischung verspricht.

Wer kennt das nicht? Nach einem langen Arbeitstag mit diversen Treppenstufen und dem Hetzen von A nach B und von B nach A qualmen die Füße. Schließlich stecken die zwei Gehgehilfen den ganzen Tag in engen Schuhen und haben dabei kaum Luft zum Atmen. Wenn Du dann nach getaner Arbeit nach Hause kommst, ziehst Du als erstes die Schuhe aus, fläzt Dich auf die Couch und legst die Beine hoch, damit auch Deine Füße endlich ihren wohlverdienten Feierabend genießen können. Was gibt es jetzt Schöneres als ein entspannendes Fußbad? Schließlich wollen auch Deine Füße zwischendurch einmal verwöhnt werden und das haben sie sich auch redlich verdient. Ob mit heißem oder kaltem Wasser, mit Duft- oder Pflegeöl, mit einem elektrischen Fußbad mit Massagefunktion oder manuell mit anschließender Fußmassage: Es gibt bestimmt mehr Arten, Deine Füße mit einem Fußbad zu verwöhnen, als Du bisher gedacht hast. Lass Dich überraschen und tue Deinen Füßen und Dir selbst mit einem wohltuenden Fußbad etwas Gutes.

Fußbad deluxe
Ein Fußbad verspricht Entspannung und Erholung für die Füße

Fußbad – heiß oder kalt?

Im Sommer ist es kalt und im Winter ist es warm... Nein, wir haben nicht die Jahreszeiten verwechselt, die Rede ist von einem angenehmen Fußbad. Im Hochsommer kann eine kleine Abkühlung Wunder bewirken und schon bist Du nach einem langen, anstrengenden Arbeitstag wieder auf den Beinen. Abends noch eine Runde joggen gehen? Kein Problem mit einem kühlenden Fußbad, das erfrischt, den Kreislauf anregt, die Durchblutung fördert und all Deine Lebensgeister erweckt. Schließlich sind die berühmten Kneipp`schen Fußbäder nicht umsonst seit Jahren so beliebt. Während die Blutgefäße durch das kalte Wasser zunächst verengt werden, weiten sie sich nach dem Fußbad wieder aus. So werden die Lymphzirkulation und der Stoffwechsel des Gewebes deutlich verbessert. Im Winter hingegen kann ein bisschen Wärme nicht schaden. Welche Frau leidet nicht unter ihren kalten Füßen? Was jetzt hilft, ist ein warmes Fußbad, bei dem Dein Körper angenehme Temperaturreize aufnimmt. Und schon bessert sich Deine Laune immens. Ein schönes Fußbad tut nämlich nicht nur Deinen Füßen gut, sondern wirkt sich gleichzeitig auch positiv auf Deine Stimmung aus. Solltest Du also unter Stress leiden, kann auch ein Fußbad Abhilfe schaffen. Es kommt nur darauf an, wie Du es Dir gestaltest: Du magst es romantisch? Dann streue ein paar Rosenblätter in Dein Fußbad. Du magst es eher rustikal und pragmatisch? Dann zweckentfremde Dein Fußbad und nutze es kurzerhand als Bierkühler. Allzu kalt solltest Du das Wasser allerdings nicht werden lassen. Eine Temperatur zwischen 12 und 18 °Celsius wird gemeinhin als gerade noch angenehm empfunden. Für ein warmes Fußbad kannst Du Temperaturen zwischen 36°Celsius und 38°Celsius wählen, ein heißes ist bis zu 41°Celsius warm. Die Dauer eines warmen Fußbades beträgt etwa 15 bis 20 Minuten, ein kaltes solltest Du schon nach etwa einer bis fünf Minuten beenden oder zumindest kurz unterbrechen.

Fußbad selber anmischen leicht gemacht

Alles, was Du brauchst, um Deinen Füßen an Ort und Stelle Entspannung zu verschaffen, ist eine Fußwanne und ein Wasseranschluss. Doch natürlich kannst Du Dein Fußbad auch mit weiteren Substanzen wie Badezusätzen oder sogar mit Speiseölen aufpeppen. Beispielsweise kannst Du Deinem Fußbad Kräuter wie Salbei oder Eichenrinde, aber auch Honig beigeben oder Du mischst Dein Fußbad aus verschiedenen Ölen – wie Zitrus-, Rosmarin- oder ätherischen Ölen – zusammen. Hierbei solltest Du dem Wasser etwas Emulgator zufügen, damit die Öle nicht auf der Wasseroberfläche schwimmen. Dazu eignen sich beispielsweise Sahne, Milch oder Molkepulver, die dem Fußbad beigemischt werden. Zitrusöl hilft gegen Fieber und Erkältung, Senfmehl bei Nasennebenhöhlenbeschwerden und Meersalz gegen Müdigkeit. Auch zur Vorbereitung auf die anschließende Fußpflege kann ein Fußbad dienen. In etwa 38°Celsius warmem Wasser eingeweichte Füße lassen sich schließlich viel leichter von Hornhaut oder Schrunden befreien.

Mit dem Fußbad wieder gesund werden

Ein Fußbad kann nicht nur der täglichen Entspannung dienen, sondern auch medizinische Wirkung entfalten. Dann wird ein simples Fußbad ganz schnell zur so genannten „Hydrotherapie“, die bereits seit der Antike gesundheitliche Besserung verheißt. Du leidest unter Stress, Durchblutungsstörungen, Verspannungen, einer Erkältung oder Schlafstörungen? Mit einem einfachen Fußbad geht es Dir schon bald wieder besser. Verspannungen im Nacken oder im Rücken liegen beispielsweise oft im Fußbereich begründet. Hier kann nicht nur eine Fußmassage helfen, sondern auch ein warmes Fußbad, das im selben Maße die Reflexzonen anregt und Deinen gesamten Organismus in Nullkommanichts in Wallung bringt. Auch bei einer Erkältung mit leichtem Fieber hilft ein entspannendes Wärme-Fußbad, das nicht nur Deinen Kreislauf und Deinen Stoffwechsel wieder in Schwung bringt, sondern auch das Immun- und das Nervensystem stärkt. Kalte Fußbäder helfen hingegen bei Venenleiden, Kopfschmerzen, Nasenbluten oder Gicht. Falls Du Dir unsicher sein solltest, welches Fußbad das richtige für Dich und Deine Beschwerden ist, halte lieber Rücksprache mit Deinem Arzt.

Das Fußbad der Extraklasse

Für die Profis unter den Fußbad-Liebhabern gibt es spezielle Fußwannen im Handel, die die unterschiedlichsten Funktionen aufweisen. Ob Sprudel- oder Massagefunktion, eine automatische Wassertemperierung oder Rollaufsätze zur Reflexzonenmassage – alles, was Deine Füße begehren findest Du in verschiedenen Fußbädern aus dem Handel, die für etwa 17 bis 70 Euro erhältlich sind. Hier kommt es ganz auf Deine Bedürfnisse an: Bist Du ein Genießer, dem sein Fußbad mit angenehmem Whirlpooleffekt und hundertprozentiger Rutschsicherheit über alles geht? Dann lass es Dich ruhig etwas mehr kosten. Oder reicht Dir alle paar Wochen ein Fußbad? So oder so – gönne Deinen Füßen ab und zu einmal eine Ruhepause. Warum nicht mit einem Fußbad? Deine treuen Treter werden es Dir danken.

Ob warm, kalt oder die Luxusvariante mit Sprudeldüse – ein Fußbad kann nicht nur der Entspannung oder der Erfrischung dienen, sondern Dich auch von Deinen alltäglichen Leiden kurieren. Gönne Dir und Deinen Füßen ab und zu ein Fußbad und Du wirst merken, wie positiv es sich auf Deinen Körper, Deine Stimmung und Dein ganzes Wohlbefinden auswirkt!

Bildquelle: Thinkstock/Ina Peters

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch