Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Nabelpflege beim Baby: Das musst du beachten!

Kleines 1x1

Nabelpflege beim Baby: Das musst du beachten!

Für viele Eltern ist es ein emotionaler Moment: Das Durchtrennen der Nabelschnur. Danach ist die richtige Nabelpflege das A und O, damit der Bauchnabel deines Babys gut verheilt und sich nicht entzündet. Doch keine Sorge: Das ist wirklich einfach. Wenn du ein paar Dinge beachtest, wird der Bauchnabel deines Babys im Nu verheilt sein.

Warum ist die Nabelpflege beim Baby so wichtig?

Neun Monate lang war dein Baby über die Nabelschnur mit deinem Blutkreislauf verbunden und wurde dadurch mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt. Bei der Geburt wird diese Verbindung getrennt und der Rest der Nabelschnur fällt innerhalb der nächsten zehn Tage meist von selbst ab. Es kann auch vorkommen, dass dies bei deinem Baby etwas länger dauert. Aber kein Grund zur Sorge: Das ist ganz natürlich. Meist entzündet sich der Nabel nicht und heilt ganz von allein ab. Die richtige Nabelpflege ist wichtig, um Entzündungen vorzubeugen und den natürlichen Heilungsprozess zu unterstützen.

Was muss ich bei der Nabelpflege beachten?

Die richtige Nabelpflege ist gar nicht so schwer. Mit ein paar einfachen Dingen kannst du die Selbstheilung des Nabels ganz einfach unterstützen:

  1. Lasse viel frische Luft an den Nabel deines Babys kommen und achte darauf, dass er nicht nass wird. Es ist wichtig, dass du den Bauchnabel deines Kindes trocken hältst, um Entzündungen zu vermeiden. Die Windel sollte deshalb nicht über seinen Bauchnabel hinaus ragen.
  2. Um den Bauchnabel trocken zu halten, kannst du ihn bei der Nabelpflege mit einem Wattebausch abtupfen. Du musst keine Angst haben, deinem Baby dabei Schmerzen zuzufügen. Der Nabelschnurstummel enthält nämlich keine Nerven.
  3. Zur Nabelpflege empfiehlt es sich, einmal täglich den Nabel deines Babys mit handwarmem abgekochtem Wasser zu reinigen. Benutze dazu ein weiches Tuch und tupfe Grind, der sich eventuell um den Nabel herum gebildet hat, vorsichtig ab. Aber entferne bitte keinen Grind aus dem Nabel selbst.

Hinweis: Verwende bei der Nabelpflege besser keine Reinigungszusätze!

Was sollte ich bei der Nabelpflege beachten, wenn die Nabelschnur bereits abgefallen ist?

Wenn die Nabelschnur deines Kindes bereits abgefallen ist, gibt es ebenfalls ein paar Dinge bei der Nabelpflege zu beachten:

  1. Nach dem Baden kannst du den Nabel mit den Fingern leicht spreizen und dann vorsichtig abtrocknen. So bleibt er sauber und trocken, was Entzündungen vorbeugt. Zur Nabelpflege kannst du jetzt zusätzlich einige Tropfen Calendula-Essenz verwenden. Verzichte jedoch ansonsten auf Seifen, Cremes, Alkohol oder andere Reinigungszusätze.
  2. Wenn der Nabel doch einmal nässen sollte, kannst du aber zum Beispiel etwas Bärlappsporenpuder darauf verteilen und damit erste Abhilfe schaffen. Dennoch solltest du vorsichtshalber deine Hebamme oder den Kinderarzt um Rat fragen, wenn das Nässen nicht nachlässt. Spätestens wenn sich erste Entzündungsanzeichen zeigen, solltest du aber auf jeden Fall mit deinem Baby zum Arzt gehen!
Calendula Essenz: fördert die Wundheilung und beruhigt entzündete Haut
Calendula Essenz: fördert die Wundheilung und beruhigt entzündete Haut
WELEDA Calendula Wundsalbe
WELEDA Calendula Wundsalbe

Wichtig: Dein Baby hat erhöhte Temperatur oder der Nabel rötet sich? Das kann auf eine Entzündung hindeuten. Kläre das bitte mit deiner Hebamme oder dem Kinderarzt ab! Eine Nabelentzündung tritt jedoch nur äußerst selten auf. Laut WHO kommt es nur bei 0,2 bis 0,7 Prozent aller Neugeborenen zu einer solchen Entzündung. 

Der Nabel meines Baby heilt nicht ab. Was kann das für Ursachen haben?

Auch wenn der Rest der Nabelschnur bereits abgefallen ist, kann es vorkommen, dass der Nabel deines Babys noch blutet oder nässt. Dafür ist meistens ein Vitamin K-Mangel verantwortlich. Vitamin K hilft dem Körper, Blutungen von selbst zu stoppen. Doch auch hier ist kein Grund zur Panik gegeben: Eine Vitamin K-Kur bei der Nabelpflege hilft deinem Baby ganz schnell, sich selbst zu heilen.

Das Wichtigste zur Nabelpflege beim Baby kurz gefasst: Die richtige Nabelpflege beim Neugeborenen ist wichtig, damit der Bauchnabel problemlos verheilen kann und es zu keiner Entzündung kommt. Für die Nabelpflege empfiehlt es sich, den Bauchnabel deines Babys einmal täglich mit handwarmem abgekochtem Wasser vorsichtig zu reinigen. Zusätzlich kannst du ein paar Tropfen Calendula-Essenz verwenden. Achte darauf, dass der Nabel möglichst immer trocken ist und viel frische Luft bekommt und verzichte bei der Reinigung auf Seifen, Cremes, Alkohol oder andere Reinigungszusätze.

Frauen zeigen, wie unterschiedlich Babybäuche aussehen

Frauen zeigen, wie unterschiedlich Babybäuche aussehen
BILDERSTRECKE STARTEN (16 BILDER)
Bildquelle:

GettyImages/Lisa5201

Hat dir "Nabelpflege beim Baby: Das musst du beachten!" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich