Frauen 2011: Von der Karrierefrau zur Mutter mit Karriere

Eine aktuelle Umfrage von desired GmbH zeigt: Karriere machen allein ist out – Frauen wollen Kind und Karriere. Die befragten Frauen möchten Mutter sein oder werden, ohne auf beruflichen Erfolg zu verzichten.

Von der Karrierefrau zur Mutter mit Karriere

desired GmbH hat 986 Frauen im Alter zwischen 16 und 60 Jahren zum Thema Karriere und Familie befragt. Das Ergebnis: Frauen wollen Karriere machen, dabei soll die Familienplanung jedoch keines Falls hinten anstehen. So bezeichneten nur sieben Prozent aller Frauen zwischen 21 und 30 Jahren ihre Karriere als „sehr wichtig“.

Bei Frauen im Alter von 31 bis 40 Jahren bewerteten sogar nur fünf Prozent aller Befragten ihre Karriere als „sehr wichtig”. Trotzdem betonte mehr als die Hälfte der Teilnehmerinnen, dass ihnen ihre Karriere wichtig sei – den Lebensinhalt solle sie aber nicht darstellen.

Frauen wollen Kind und Karriere

Frauen wissen, was sie wollen: Kind und Karriere


Karriere und Kind in Einklang bringen

Es scheint, als ob die Frauen 2011 endlich die Balance zwischen Berufs- und Familienleben für sich selbst gefunden haben. So sehen sich die befragten Frauen in der Mehrzahl als Mütter oder zukünftige Mütter, die nicht auf ihren beruflichen Erfolg verzichten möchten.

Auch für Frauen, die derzeit studieren, ist die Karriere alleine nicht das hauptsächliche Lebensziel. Gerade einmal für 15 Prozent aller Studentinnen steht die Karriere alleine im Vordergrund. 72 Prozent streben hingegn für ihre Zukunft eine gesunde Balance zwischen Beruf und Privatleben an, für 13 Prozent soll zukünftig das Familienleben im Vordergrund stehen. Die Umfrage zeigt außerdem, dass vor allem Frauen, deren eigene Mutter immer berufstätig war, die eigene Karriere besonders wichtig ist.

Frauen haben ihr Gleichgewicht zwischen Karriere und Familie gefunden

Insgesammt entsteht der Eindruck eines balancierten Rollenbildes der Frau 2011. „Die Frau von heute weiß genau, was sie will: Karriere und Familie. Nachdem Frauen in den vergangenen Jahrzehnten mit vielen extremen Rollenvorstellungen zu kämpfen hatten, haben sie nun zumindest für sich selbst zu einer balancierten Rollenvorstellung gefunden“, kommentiert die Geschäftsführerbei desired GmbH, Dr. Stephanie Staar, die selbst Karrierefrau und Mutter einer dreijährigen Tochter ist, das Ergebnis. „Es bleibt allerdings abzuwarten, inwiefern diese Rollenvorstellung auch gesellschaftlich akzeptiert und umgesetzt wird, so dass Frauen auch in der Praxis keine Entweder-oder-Entscheidungen mehr fällen müssen“, gibt Dr. Stephanie Staar zu bedenken.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • PinguinMami am 09.02.2012 um 12:31 Uhr

    Eine erfolgreiche Karrierefrau, die gleichzeitg noch Mutter ist, hat meinen größten Respekt! Echt stark =)

    Antworten