Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Englisch lernen mit Kindern: Die 3 besten Tipps

Weltsprache

Englisch lernen mit Kindern: Die 3 besten Tipps

Englisch ist die Weltsprache schlechthin. In unserer immer globaler werdenden Gesellschaft spielt die Sprache mittlerweile nicht mehr nur in der Schule, sondern auch im alltäglichen Leben eine immer größere Rolle. Doch trotzdem fällt es nicht allen Kindern leicht, Englisch zu lernen. Es gibt jedoch ein paar Tipps und Tricks, die das Pauken nicht nur erleichtern, sondern mit denen das Englisch lernen auch noch Spaß macht!

Englisch lernen mit Kindern wird immer wichtiger

Englisch gehört zu den am meisten gesprochenen Sprachen der Welt und ist von internationaler Bedeutung. Es wird von mehr Menschen gesprochen als jede andere Sprache und ist damit die Weltsprache schlechthin. Daher ist es auch für deutsche Schüler immer wichtiger, Englisch zu lernen, denn Englischkenntnisse sind für die Erwachsenen von morgen ein Muss. Mittlerweile wird die Sprache aufgrund ihres hohen Stellenwertes schon in einigen Kindergärten unterrichtet. Auch im alltäglichen Sprachgebrauch gewinnt Englisch zunehmend an Bedeutung. Viele englische Begriffe haben mittlerweile sogar die deutschen Wörter verdrängt. „Blockbuster“, „Deadline“, „Feedback“, „Highlight“ und „Workout“ sind nur einige Beispiele für die wachsende Bedeutung der englischen Sprache. Doch während diese Begriffe aufgrund ihrer häufigen Verwendung noch leicht verständlich sind, beinhaltet der englische Wortschatz auch viele unbekannte Vokabeln, die das Englisch lernen mit Kindern erschweren. Es gibt jedoch eine Reihe an Tipps und Tricks, die deinem Kind die Sprache spielerisch näher bringen.

Englisch lernen: Schüler lernen gemeinsam.
Englisch lernen wird für Schüler immer wichtiger.

Englisch lernen mit Kindern: Die 3 besten Tipps

Auch wenn das Englisch lernen Kinder spätestens ab dem Schuleinstieg begleitet, ist es wichtig, die Übung auch außerhalb der Schule ernst zu nehmen. Mit diesen 3 Tipps klappt es bestimmt:

#1 Englisch lernen in den Alltag integrieren

Obwohl gerade Jugendliche und Kinder viele Begriffe, die aus dem Englischen stammen, wie zum Beispiel „chillen“, „spooky“ und „strange“, in ihrer Alltagssprache verwenden, fällt ihnen das Englisch lernen nicht immer leicht. Die effektivste und auch einfachste Möglichkeit, Englisch zu lernen, ist es, die Sprache in den Alltag einzubauen. Wenn dein Kind Probleme mit der englischen Sprache hat, solltest du es ermuntern, die Sprache trotzdem nicht zu meiden, sondern stattdessen spielerisch in den Alltag zu integrieren. Wie wäre es beispielsweise, wenn dein Kind die Wunschliste für den nächsten Kindergeburtstag mal auf Englisch verfasst oder ihr mit der ganzen Familie auch mal am Mittagstisch ein bisschen Englisch plaudert. Auch wenn dies anfangs schwierig erscheint, werdet ihr nach einiger Zeit feststellen: Je öfter ihr in eurer Freizeit Englisch sprecht, desto leichter fällt es euch. Auch lässt sich die englische Sprache gut mit den Interessen und Hobbys deines Kindes verbinden. Gibt es eine Sache, an der dein Kind besonders großes Interesse hat?

Welches Hobby passt zu dir?
Welches Hobby passt zu dir?
QUIZ STARTEN

Egal, ob eine bestimmte Sportart, ein Musikinstrument, ein Land oder eine Figur aus einer Serie – wichtig ist lediglich, dass dein Kind Interesse an der Sache hat. Es bietet sich an, im Internet interessante englische Artikel über diesen Gegenstand herauszusuchen und diese zu lesen. Das Interesse an der Sache führt dazu, dass dein Kind am Ball bleibt – auch wenn es anfangs vielleicht nicht alles versteht. Wenn sich dein Kind beispielsweise fürs Tauchen interessiert, kannst Du ihm spannende Artikel zu diesem Thema auf Englisch heraussuchen und zum Lesen geben. Oder ist dein Kind Fan von einer bestimmten Band? Dann bietet es sich doch an, die neuesten News zu der Gruppe auf Englisch zu lesen!

#2 Englisch lernen durch englische Filme und Bücher

Viele Filme, die für Kinder und Jugendliche geeignet sind, gibt es auf Englisch. Bei Hollywoodstreifen oder anderen Filmen, die ohnehin ursprünglich auf Englisch gedreht wurden, gibt es die Originalversionen meist auch auf der deutschen DVD oder im Streamingdienst. Wenn dein Kind anfangs Probleme haben sollte, der Handlung in der Originalversion zu folgen, ist es hilfreich, Filme zum Englisch lernen zu schauen, die es vorher schon auf Deutsch gesehen hat. Es bietet sich auch an, die Untertitel einzuschalten. Anfangs auf Deutsch, später – wenn das Englisch lernen schon besser klappt – auch auf Englisch. So kann dein Kind durch das Schauen der Filme nicht nur sein Hör-, sondern auch sein Leseverständnis verbessern. Zudem bieten auch viele Kinos Filmvorführungen in der englischen Originalversion an.

Schaut euch doch einen Film, den dein Kind gerne sehen möchte, einfach mal auf Englisch an. So könnt Ihr das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden. Auch englische Bücher eignen sich hervorragend, um Englisch zu lernen. Ermuntere dein Kind dazu, sich ein paar Schmöker auf Englisch aus der Bücherei zu leihen. Auch hier eignen sich für den Anfang Bücher, die dein Kind bereits auf Deutsch gelesen hat, besonders gut. Es bietet sich zwar an, ab und zu ein Wort nachzuschlagen, das für das Grundverständnis der Handlung wichtig ist, aber das Wörterbuch muss nicht bei jedem unbekannten Wort zur Hand genommen werden, da dies den Lesefluss stoppt und somit die Lust an der Lektüre nehmen kann. Stattdessen sollte dein Kind versuchen, sich das unbekannte Wort aus dem Zusammenhang zu erklären. Das hilft ihm auch bei späteren Unterhaltungen auf Englisch.

#2 Mit englischen Freunden Englisch lernen

Am effektivsten für das Englisch lernen mit Kindern ist die Kommunikation mit englischen Muttersprachlern, da diese die Sprache natürlich am besten beherrschen und somit Fehler, die dein Kind macht, besonders gut verbessern können. Vielleicht bietet die Schule deines Kindes ja Austauschprogramme an. Dabei muss dein Kind nicht gleich für mehrere Monate in einem anderen Land zur Schule gehen. Viele Schulen haben auch Austauschprogramme, die nur ein bis zwei Wochen dauern und an denen gleich mehrere Schüler und oft auch ein Lehrer teilnehmen. Diese Reisen helfen deinem Kind nicht nur beim Englisch lernen, sondern bringen ihm auch die Kultur des jeweiligen Landes näher und werden meist zu unvergesslichen Erlebnissen. Zudem entstehen aus diesen Aufenthalten oft Brieffreundschaften, die die Sprache festigen.

Englisch ist die Weltsprache Nr. 1 und nimmt einen immer größeren Stellenwert in der Gesellschaft ein. Daher ist es für dein Kind besonders wichtig, Englisch zu lernen. Es gibt viele Wege, die Sprache zu erlernen, die nicht nur effektiv sind, sondern obendrein noch Spaß machen. So kann dein Kind sich beispielsweise englische Filme anschauen oder englische Bücher lesen. Auch Auslandsaufenthalte und der Kontakt zu Muttersprachlern sind gute Möglichkeiten, um Englisch zu lernen.

Bildquelle:

Getty Images/Aleksandra Nigmatulina

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich