Ein Schwangerschaftstest gibt Gewissheit

In den letzten Tagen ist Dir oft übel? Du hast ein vermehrtes Spannungsgefühl in Deinen Brüsten und Deine Regel ist auch schon überfällig? Höchste Zeit für einen Schwangerschaftstest! Er wird Dir wahrscheinlich das bestätigen, was Dein Körper schon längst weiß: eine Schwangerschaft. Doch wie funktioniert so ein Schwangerschaftstest eigentlich und wie wendet man den Test richtig an?

Preisunterschiede beim Schwangerschaftstest

Schwanger oder nicht? Um diese Frage zu klären, ist ein Schwangerschaftstest unumgänglich. Der herkömmliche Schwangerschaftstest, auch Stäbchentest genannt, ist hierbei die am weitesten verbreitete und auch schnellste Methode, um eine mögliche Schwangerschaft festzustellen. Fast alle Schwangerschaftstests sind ohne Rezept in der Apotheke, in der Drogerie und teilweise in Supermärkten erhältlich. Die Kosten für einen Schwangerschaftstest liegen bei circa acht Euro. Oft gibt es den Test aber auch im Doppelpack für circa zwölf Euro zu kaufen. Im Internet kannst Du die Schwangerschaftstests deutlich günstiger bestellen. Jedoch handelt es sich bei diesen Exemplaren häufig nur um reine Teststreifen ohne Plastikgehäuse.

Schwangerschaftstest: Paar freut sich

Der Schwangerschaftstest bringt Gewissheit.


Wie funktioniert ein Schwangerschaftstest mit Teststäbchen?

Die meisten Frauen verwenden einen Urin-Schwangerschaftstest für Zuhause. Dabei halten sie das Stäbchen des Schwangerschaftstests in einen kleinen Becher mit Urin. Wenn Du solch einen Test durchführst, wird Dir schon nach wenigen Minuten das Ergebnis mit herstellerspezifischen Symbolen angezeigt. Doch woran erkennt der Schwangerschaftstest die Schwangerschaft? Sobald die Eizelle befruchtet wurde, bildet Dein Körper das schwangerschaftserhaltende Hormon hCG (humanes Choriongonadotropin). Dieses Hormon kommt im Trophoblastengewebe vor, das vom Fetus oder der Plazenta gebildet wird und daher nur im Körper einer schwangeren Frau vorkommt. Auf dem Teststreifen des Schwangerschaftstests befinden sich hCG-Antikörper, die auf das im Urin vorhandene Hormon hCG-Antigene bilden. Durch verschiedene Zusätze wird dieser Vorgang durch eine Farbreaktion auf dem Schwangerschaftstest sichtbar gemacht. Weil das Hormon im Urin jedoch nur allmählich zunimmt, kann der Schwangerschaftstest erst circa 14 Tage nach der Befruchtung ein zu 97 Prozent sicheres Ergebnis liefern. Damit dieses möglichst genau ausfällt, solltest Du vor dem Schwangerschaftstest nicht so viel trinken, denn dies kann eine Abschwächung des Schwangerschaftshormons zur Folge haben. Außerdem ist es ratsam den Schwangerschaftstest am Morgen durchzuführen. Der Morgenurin weist eine höhere hCG-Konzentration auf, wodurch ein früheres Ergebnis zu erwarten ist.

Schwangerschaftstest beim Arzt

Neben dem Schwangerschaftstest für Zuhause ist natürlich auch ein Schwangerschaftstest beim Arzt möglich. Der Gynäkologe testet neben Deinem Urin auch Dein Blut. Durch den Bluttest kann eine Schwangerschaft schon neun Tage nach der Befruchtung festgestellt werden, da sich das hCG-Hormon erst im Blut anreichert, bevor es in den Urin gelangt. Dabei misst der Arzt auch gleich die Konzentration des Hormons im Blut, wodurch er eine genaue Datierung der Befruchtung durchführen kann. Ab der sechsten Schwangerschaftswoche lässt sich eine Schwangerschaft außerdem durch einen Ultraschall feststellen. Der Ultraschall ist für viele Frauen, die sich ein Kind wünschen, die schönste Art, einen Schwangerschaftstest zu machen, da sie dort sehen, dass ihr Traum Wirklichkeit geworden ist. Zwar ist noch kein Fötus zu erkennen, dafür aber eine Anhäufung von Gewebe an einer bestimmten Stelle der Gebärmutter. Ein bis zwei Wochen später kannst Du oft schon ein pulsierendes kleines Herz erkennen.

Welcher Schwangerschaftstest ist zu empfehlen?

Unter den vielen verschiedenen Schwangerschaftstests gibt es mittlerweile einige, die nicht nur feststellen, dass Du schwanger bist, sondern auch wie lange schon! So gibt es zum Beispiel einen Schwangerschaftstest, der neben dem Vorkommen des hCG-Hormons auch die enthaltende Konzentration dieses Hormons im Urin misst. Anhand dieser Konzentration ermittelt der Test dann die ungefähre Dauer der bestehenden Schwangerschaft. Wenn Du besonders schnell Gewissheit haben möchtest, kannst Du auch einen vorzeitigen Schwangerschaftstest durchführen. Mit diesem lässt sich schon vier Tage vor dem Ausbleiben der Regel eine Schwangerschaft bestimmen, da er schon eine sehr geringe Konzentration des Schwangerschaftshormons hCG anzeigt. Jedoch erspart kein Schwangerschaftstest den Arztbesuch bei Ausbleiben der Menstruation, denn manchmal kann es vorkommen, dass trotz einer Befruchtung der Schwangerschaftstest negativ ausfällt. Dies kann zum Beispiel geschehen, wenn die hCG-Produktion anfangs noch nicht richtig in die Gänge gekommen ist und die Konzentration im Urin daher für einen Schwangerschaftstest noch zu schwach ist.

Lustige Fakten zum Schwangerschaftstest

Einen Schwangerschaftstest, so wie man ihn heute kennt, gibt es erst seit 1980. Der Test mit Teststäbchen wurde in Großbritannien erfunden und erleichtert den Frauen seit über 30 Jahren den schnellen Weg zur Gewissheit. Aber was haben die Frauen vor der Erfindung des Schwangerschaftstests gemacht? Bereits im alten Ägypten versuchte man, eine Schwangerschaft festzustellen, indem man den Urin der eventuell schwangeren Frauen über Getreidekörner goss. Trieben diese aus, galt das als eindeutiges Zeichen für eine Schwangerschaft. Die Aussagekraft dieses Schwangerschaftstests ist aber fragwürdig. Interessanter ist da der Schwangerschaftstest, der bis in die 1960er Jahre mit Hilfe von Krallenfröschen durchgeführt wurde. Bei diesem Schwangerschaftstest wurde den Fröschen der Urin der Frauen injiziert. Wenn es sich dabei um den Urin einer schwangeren Frau handelte, fing der Frosch daraufhin an zu laichen.

Wenn Du herausfinden möchtest, ob Du ein Baby erwartetest, führt kein Weg am Schwangerschaftstest vorbei. Der gebräuchlichste Test ist der sogenannte Stäbchentest, den Du in der Apotheke und in der Drogerie erhältst. Ein nahezu sicheres Ergebnis kann solch ein Test jedoch erst circa 14 Tage nach der Befruchtung anzeigen. Wenn Du ein schnelleres Ergebnis benötigst, empfiehlt sich ein Frühtest, der bereits zehn Tage nach der Befruchtung ein Ergebnis anzeigt, welches jedoch weniger zuverlässig ist. Alternativ kannst Du einen Bluttest beim Frauenarzt durchführen lassen, der Dir schon neun Tage nach der Empfängnis verrät, dass Du schwanger bist.

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?