Schwangerschaftskalender:

20. SSW

20. SSW

SSW 20: Dein Baby in der 20. Schwangerschaftswoche

Am Ende der 20. SSW ist Halbzeit! Dein Baby ist jetzt ungefähr 20 Zentimeter groß und wiegt circa 330 Gramm. Die endgültige Anzahl der Nervenzellen (12 bis 14 Milliarden) Deines Babys ist jetzt vorhanden. Alle Sinne wie Schmecken, Hören, Tasten, und Sehen sind bereits ab der 20. Schwangerschaftswoche im Hirn entwickelt. Das bedeutet auch, dass es Geräusche hören kann wie das Rauschen von Deinem Blut, Deine Stimme, Deinen Herzschlag und auch – zwar gedämpft – die Geräusche der Außenwelt. An die Lieder, die Du Deinem Baby ab SSW 20 vorsingst, wird sich es sich auch nach der Geburt noch erinnern. Dies kannst Du zum Beispiel nutzen, indem Du eine Spieluhr auf Deinen Bauch legst und sie Deinem Baby vorspielst. Viele Kinder werden auch nach der Geburt noch von der bestimmten Melodie beruhigt und schlafen so wesentlich leichter ein. Mittlerweile sind auch die Augenbrauen und das Kopfhaar Deines Babys zu erkennen. In der 20. SSW entwickelt Dein Baby langsam seinen Schlaf-Wach-Rhythmus. Du wirst leider feststellen, dass dieser nicht immer mit Deinem eigenen übereinstimmt.

SSW 20: Du in der 20. Schwangerschaftswoche

Mit der 20. Schwangerschaftswoche ist die erste Hälfte der Schwangerschaft vorbei. Das heißt aber auch, dass Du Dich noch weitere 20 Schwangerschaftswochen gedulden musst, bis Du Dein Baby in den Armen halten kannst. Deine Gebärmutter ist in der 20. SSW etwa auf Höhe Deines Bauchnabels angekommen. Dort kannst Du sie auch selber ertasten. Die erhöhte Lage Deiner Gebärmutter kann natürlich auch zu einigen körperlichen Beschwerden führen, da Deine anderen Organe nun vermehrt zusammen gedrückt werden. So kann es sein, dass Du bereits ab der 20. SSW an Sodbrennen leidest, kurzatmiger bist oder schon häufiger die Toilette aufsuchst. Doch auch andere Teile Deines Körpers bereiten sich bereits eifrig auf die bevorstehende Geburt vor. Obwohl Du Dir vielleicht noch nicht sicher bist, ob Du stillen möchtest oder nicht, in der 20. SSW hat Dein Körper bereits mit der Vorbereitung auf die Zeit nach der Geburt begonnen. Erschrecke also nicht, falls schon in der 20. Schwangerschaftswoche ab und zu aus Deinen Brüsten vereinzelt Milch tropft.

Keine Angst vor überschüssigen Pfunden!

Mittlerweile hast Du wahrscheinlich um die fünf Kilogramm zugenommen. Auch wenn es mehr oder weniger ist, solltest Du Dir keine Gedanken machen. Die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft ist sehr unterschiedlich. So sollten dünne Frauen in deiser Zeit natürlich mehr zunehmen, als Frauen, die etwas mehr auf den Hüften haben. Sofern Du einfach weiterhin so normal isst wie vor der Schwangerschaft, brauchst Du Dir in der Regel aber keine Sorgen, um die zusätzlichen Fettpölsterchen zu machen. Für die anstrengende Zeit nach der Geburt und vor allem, wenn Du stillen möchtest, kannst Du die zusätzlichen Energiereserven gut gebrauchen. Eine Diät wäre jetzt auf jeden Fall alles andere als gut für Dich und Dein Baby. Daher solltest Du in der 20. SSW und natürlich auch in allen anderen Wochen auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung achten. Trotzdem kannst Du Dir das Stück Schokolade ruhig gönnen, auf das Du gerade so unfassbaren Appetit hast. Denn spätestens ab SSW 20 kehrt bei den meisten Schwangeren der Appetit zurück.

Jetzt erledigen

Ausgiebig über eventuell geplante Urlaubsreisen informieren. Wo geht es hin, was musst Du beachten, willst Du fliegen oder mit dem Auto fahren?

Jetzt kaufen

Eine Spieluhr. Am besten legst Du sie abends zum schlafen gehen immer auf den Bauch und lässt sie einmal spielen. Das beruhigt Dein Baby im Bauch und es wird die Melodie (und die beruhigende Wirkung) wieder erkennen, wenn es geboren ist

Jetzt gönnen

Morgens einfach noch 5 Minuten im Bett liegen bleiben. Recke Dich und schicke einen kleinen „Guten-Morgen-Gruß“ an Dein Kind.

Jetzt lesen

Alles übers Stillen.

Tipp der Woche 20 SSW

Falls Du in der 20. SSW Probleme beim Schlafen hast, kannst Du Dich auf die Seite rollen und ein Kissen zwischen die Beine legen. Das entlastet und ist angenehmer als eine Schlafposition auf dem Bauch oder Rücken.

Bildquelle: iStock/grinvalds

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich

* Werbung