Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Eltern & Kind
  3. Schwangerschaft
  4. Schwangerschaftskalender
  5. Auf in die 20. SSW! Zeit für einen größeren Ultraschall!

2. Trimester

Auf in die 20. SSW! Zeit für einen größeren Ultraschall!

Herzlich willkommen zur Halbzeit! Denn mit dem Ende der 20. Schwangerschaftswoche hast du bereits genau die Hälfte der angepeilten 40 Wochen geschafft. Nicht nur dein Baby, sondern auch du selbst erlebst in dieser Woche ein paar beträchtliche Meilensteine. Wir verraten dir, wie sich Babys in der 20. SSW durchschnittlich entwickeln und worauf du jetzt unbedingt achten solltest!

SSW 20: So geht es deinem Baby

Größe & Gewicht deines Babys in der 20. SSW

Am Ende der 20. SSW ist Halbzeit! Dein Baby ist jetzt zwischen 20 und 23 Zentimeter groß und wiegt circa 210-250 Gramm. Damit hat dein Kind jetzt die Größe einer Paprika und das wird man dir jetzt auch schon ein wenig ansehen. Genieß es, dass nun auch die Menschen um dich herum deine Schwangerschaft sehen können.

Die Entwicklung deines Kindes

Über insgesamt 12 bis 14 Milliarden Nervenzellen verfügt dein Baby jetzt und hat damit die endgültige Anzahl erreicht. Die Sinne wie Schmecken, Hören, Tasten, und Sehen sind bereits ab der 20. Schwangerschaftswoche im Hirn entwickelt. Das bedeutet auch, dass es Geräusche wie das Rauschen deines Blutes, deine Stimme, deinen Herzschlag und auch die gedämpften Geräusche der Außenwelt hören kann. An die Lieder, die du deinem Baby ab der 20. SSW vorsingst, wird sich es sich auch nach der Geburt erinnern. Viele Kinder werden auch nach der Geburt noch von der bestimmten Melodie beruhigt und schlafen so leichter ein.

Außerdem wird es jetzt haarig, denn nun sind auch die Augenbrauen und das Kopfhaar des Babys zu erkennen. In der 20. SSW entwickelt es zudem seinen Schlaf-Wach-Rhythmus. Du wirst leider feststellen, dass dieser nicht immer mit deinem eigenen übereinstimmt.

Übrigens: Viele Babys kommen mit der Käseschmiere auf dem ganzen Körper zur Welt. Jetzt ist dein Baby damit vollständig umhüllt. Sie schützt dein Baby vor Bakterien und dient bei der Geburt als eine Art Gleitmittel.

Laura-Jaen Kästner
Laura-Jaen Kästner, desired-Redakteurin für Liebe, Lifestyle und Women

Die ersten Bewegungen!

Ich bin selbst schwanger und kann sagen: Die 20. SSW war für mich wahnsinnig emotional! Denn hier habe ich die ersten richtigen Bewegungen unseres Babys gespürt. Zwar wurde mir vorab vom Arzt gesagt, dass das eventuell auch erst später der Fall sein könnte, da ich eine Vorderwandplazenta habe (die Plazenta befindet sich hier auf der Innenseite der Bauchdecke, das haben aber einige Frauen und es ist überhaupt nichts Schlimmes), aber doch scheint unser Baby ganz schön Power zu haben. Die erste richtige Bewegung war dann zu Beginn unseres Urlaubs am frühen Morgen. Das Baby hatte es sich auf der linken Seite bequem gemacht und stieß mit dem Rücken gegen die Bauchdecke. Das hat sich auch ein wenig lustig angefühlt, wie ein kleiner Kloß im Magen. An dieser Stelle des Bauches konnte ich den Rücken auch ein wenig fühlen. Aber mach dir bitte keine Gedanken, wenn du noch nichts spürst. Manche Babys sind etwas ruhiger und bewegen sich noch nicht so viel. Das kommt alles schon ganz bald!

Ultraschall in der 20. Woche

Sicher ist es für dich jedes Mal aufregend, wenn du dein Kleines bei einem Ultraschall beobachten kannst. Und gerade jetzt wird es nochmal richtig spannend! Denn zwischen SSW 19 und SSW 22 steht der nächste größere Ultraschalltermin an. Je nach Wunsch kannst du dabei in der Regel zwischen zwei verschiedenen Arten wählen: Basis und erweiterter Basis-Ultraschall (Feindiagnostik). Was ist aber der Unterschied?

  • Beim Basis-Ultraschall werden beispielsweise Kopf, Bauch und der Oberschenkelknochen ausgemessen. Dabei wird also geschaut, ob sich dein Kleines altersgerecht entwickelt. Zudem wird auch geschaut, wie groß die Menge an Fruchtwasser ist und ob mit Plazenta und Nabelschnur alles in Ordnung ist und die Durchblutung gewährleistet wird.
  • Entscheidest du dich in der 20. SSW für den erweiterten Basis-Ultraschall, werden auch noch Herz, Kleinhirn, Magen und weitere innere Organe angeschaut und auf ihr zeitgemäßes Wachstum überprüft. Sind Bauchwand und Wirbelsäule geschlossen? Auch das wird überprüft. Für diese Art Ultraschall wirst du meist an speziell ausgebildete Ärzte oder Ärztinnen überwiesen.

Wer schwanger ist, möchte gerne die schönsten Momente, aber auch wichtigsten Termine und Infos am besten auf einen Blick zur Verfügung haben. Dafür gibt es mittlerweile ganz tolle Apps.

Die 5 hilfreichsten Schwangerschafts-Apps Abonniere uns
auf YouTube

SSW 20: Das durchlebt dein Körper gerade

Mit der 20. SSW ist die erste Hälfte der Schwangerschaft vorbei. Das heißt aber auch, dass du dich noch weitere 20 Schwangerschaftswochen gedulden musst, bis du dein Baby in den Armen halten kannst. Deine Gebärmutter ist in der 20. SSW etwa auf Höhe deines Bauchnabels angekommen und seit Beginn der Schwangerschaft um das Dreifache gewachsen. Dort kannst du sie auch selbst ertasten. Die erhöhte Lage deiner Gebärmutter kann natürlich auch zu einigen körperlichen Beschwerden führen, da deine anderen Organe nun vermehrt zusammen gedrückt werden. So kann es sein, dass du bereits ab der 20. SSW an Sodbrennen leidest, kurzatmiger bist oder schon häufiger die Toilette aufsuchst.

Die Brüste verändern sich

Doch auch andere Teile deines Körpers bereiten sich bereits eifrig auf die bevorstehende Geburt vor. Obwohl du dir vielleicht noch nicht sicher bist, ob du stillen möchtest oder nicht, in der 20. SSW hat dein Körper bereits mit der Vorbereitung auf die Zeit nach der Geburt begonnen. Erschrecke also nicht, falls schon in der 20. Schwangerschaftswoche ab und zu aus deinen Brüsten vereinzelt die sogenannte Vormilch tropft.

Keine Angst vor überschüssigen Pfunden!

Mittlerweile hast du wahrscheinlich um die fünf Kilogramm zugenommen. Auch wenn es mehr oder weniger ist, solltest du dir keine Gedanken machen. Die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft ist sehr unterschiedlich und wird von deinem Arzt oder deiner Ärztin überwacht. So sollten dünne Frauen in dieser Zeit natürlich mehr zunehmen, als Frauen, die etwas mehr auf den Hüften haben. Sofern du einfach weiterhin so normal isst wie vor der Schwangerschaft, brauchst du dir in der Regel aber keine Sorgen, um die zusätzlichen Fettpölsterchen zu machen. Für die anstrengende Zeit nach der Geburt und vor allem, wenn du stillen möchtest, kannst du die zusätzlichen Energiereserven gut gebrauchen. Eine Diät wäre jetzt auf jeden Fall alles andere als gut für dich und dein Baby. Daher solltest du in der 20. SSW und natürlich auch in allen anderen Wochen auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung achten. Trotzdem kannst du dir das Stück Schokolade ruhig gönnen, auf das du gerade so unfassbaren Appetit hast. Denn spätestens ab SSW 20 kehrt bei den meisten Schwangeren der Appetit zurück.

Diese Symptome könntest du jetzt spüren

Je weiter die Schwangerschaft voranschreitet, desto mehr verändert sich dein Körper und das wirst du mal mehr oder weniger spüren.

  • Je größer dein Bauch wird, desto mehr werden dich Rückenschmerzen heimsuchen. Das liegt auch daran, dass viele werdende Mamas nach und nach eine Art Hohlkreuz entwickeln, um die ungewohnte Last besser stemmen zu können. Das geht natürlich auf die Bandscheiben und auch Bänder und Bauchmuskulatur verändern sich. Die Bänder werden lockerer und die Muskulatur zieht sich zurück, damit dein Baby mehr Platz hat. Hier kann eine angenehme Schwangerschaftsmassage helfen.
  • Ja, viele Frauen berichten ab dem zweiten Trimester über viel mehr Energie und Tatendrang, da meist Übelkeit und Co. vergangen sind. Doch trotzdem wird dich mit der Zeit immer häufiger starke Müdigkeit übermannen. Kein Wunder, denn in deinem Körper passiert so viel, da braucht man einfach mehr und mehr Pausen. Ruhe dich deshalb immer gut aus und sprich mit deinem Arzt oder deiner Ärztin auch über eventuellen Eisenmangel. Der kann nämlich eine Ursache für diese Müdigkeit sein und du kannst dem mit speziellen Präparaten entgegenwirken.
  • Nicht nur in der 20. SSW, sondern oft auch schon früher, taucht der sogenannte Schwangerschaftsschnupfen auf. Wenn dir ständig die Nase läuft, dann leidest du vermutlich darunter. Keine Sorge, das ist keine ansteckende Erkältung und auch nicht gefährlich für dein Kind. Experten gehen davon aus, dass die hormonellen Veränderungen der Grund dafür sind. Denn dein Körper wird dadurch stärker durchblutet und die Nasenschleimhäute schwellen an. Das kann ganz schön nerven, allerdings bist du damit nicht alleine. Viele Frauen durchleben den Schwangerschaftsschnupfen!

Aber Achtung: Abschwellende Nasensprays solltest du dabei jedoch vermeiden. Sie sorgen dafür, dass sich die Blutgefäße in Nase, aber auch im Rest des Körpers zusammenziehen. Das trifft auch auf die der Plazenta zu. Nimmst du eine zu hohe Dosis des Sprays kann die Blutversorgung deines Babys beeinträchtigt werden und in der Stillzeit könnte es sein, dass du weniger Milch produzierst.

Tipps für die 20. SSW: Das solltest du jetzt tun!

Geburtsvorbereitungskurs geplant?

In der Schwangerschaft solltest du dich frühzeitig, spätestens aber in der 20. bis 22. Schwangerschaftswoche, um einen Geburtsvorbereitungskurs kümmern, wenn du einen machen möchtest. Das ist vielen Frauen nicht bewusst, aber diese Kurse sind sehr begehrt und die Plätze, gerade in Großstädten, sehr knapp. Deshalb gilt: Der frühe Vogel fängt den Wurm. Diese Kurse gibt es nur für Schwangere, aber auch für Paare und als Wochenend-Kurse oder Abendkurse unter der Woche. Die Kosten für die Schwangere übernehmen meist die Krankenkassen.

Sport tut dir gut!

Ja, nicht alle von uns lieben Sport, doch gerade in der Schwangerschaft solltest du dich ausreichend bewegen. Denke an deine Rückenschmerzen – diese kannst du mit Bewegung ein wenig eindämmen! Wie wäre es beispielsweise mit Schwimmen? Hierbei entlastest du den Rücken und kannst ein wenig Sport treiben. Dabei musst und sollst du es natürlich nicht übertreiben. Gut geeignet sind beispielsweise auch Kurse wie Schwangerschaftsgymnastik oder Yoga.

Babyparty?

Um die baldige Ankunft des neuen Erdenbürgers zu feiern, planen viele Schwangere oder deren Freund*innen eine Babyparty. Dabei kann das Geschlecht verkündet oder einfach gemütlich beisammen gesessen und gelacht und gefeiert werden. Da die Zeit wie im Fluge verweht, solltest du dir deshalb jetzt schon überlegen, wann, wie und ob du eine Feier planen möchtest.

Urlaub

Viele werdende Eltern nutzen vor allem das zweite Trimester für eine letzte längere Reise. Das ist jetzt auch sinnvoll, denn noch hast du etwas mehr Energie und die typischen Anfangsbeschwerden haben nachgelassen. Gerade von Flugreisen wird Schwangeren im ersten und dritten Trimester abgeraten, daher solltest du jetzt die Möglichkeit noch nutzen. Aber Achtung: Geht es in die Sonne, dann creme dich immer gut ein und geh auch viel in den Schatten!

Namensfindung fürs Baby

Na, weißt du schon, was es wird? Egal, ob du das Geschlecht schon kennst oder nicht, es kann nicht schaden, sich jetzt schon Gedanken zu machen, welche Namen für das Baby passen könnten.

25 vergessene Babynamen, die heute wieder total angesagt sind

25 vergessene Babynamen, die heute wieder total angesagt sind
BILDERSTRECKE STARTEN (22 BILDER)

Fragen an deinen Frauenarzt oder deine Frauenärztin?

Wenn du zu deinem nächsten Vorsorgetermin gehst, dann können diese Fragen in der 20. SSW für dich ganz sinnvoll sein:

  • Eisenmangel – ja oder nein? Und, wie kannst du dagegen vorgehen?
  • Mehrlingsschwangerschaft: Was wird sich verändern und worauf musst du gezielter achten?
  • Welche Untersuchungen sind jetzt, je nach Schwangerschaftsverlauf noch sinnvoll?

Eine Frage, die sich bestimmt jede werdende Mama schon mal gestellt hat: „Wie werde ich als Mutter sein? Streng oder doch eher locker und entspannt?“ Mit unserem Quiz findest du es heraus.

Welche Art von Mutter bist oder wirst du?

Bildquelle: Getty Images/NataliaDeriabina
Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: