Mumps-Impfung bei Lehrern

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt eine Impfung gegen Mumps auch für Lehrer. So würden Mumps-Ausbrüche wie 2011 in Nürnberg besser vermieden.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) des Robert-Koch-Instituts hat sich dafür ausgesprochen, dass sich Personen, die mit Heranwachsenden zusammenarbeiten, generell gegen Mumps impfen sollten. Dazu gehören auch Lehrer und Krankenschwestern. Personen, „die in Gesundheitsberufen in der unmittelbaren Patientenversorgung, in Gemeinschaftseinrichtungen oder Ausbildungseinrichtungen für junge Erwachsene tätig sind“, sollten sich künftig immunisieren lassen, rät die STIKO in ihrer aktuellen Impfempfehlung.

Mumps-Ausbruch an Grundschule

Im vergangenen Jahr war es an einer Grundschule in Nürnberg zu einem Mumps-Ausbrauch gekommen, bei dem 18 Schüler, 3 Lehrer sowie 2 Elternteile an der Infektionskrankheit erkrankten. Die neue Impfempfehlung wurde daraufhin angepasst. Mit der generellen Impfpflicht für Lehrer will man solche Ausbrüche in Zukunft vermeiden. In Nürnberg hatten einige Lehrer keinen Impfschutz, so dass sich die Krankheit schneller ausbreiten konnte.

Mumps-Impfung für Lehrer

Da Lehrer engen Kontakt zu den Schülern haben, wird eine Mumps-Impfung empfohlen


Mumps: Risiko für Kinder

Die zweiteilige Mumps-Impfung wird normalerweise bis zum zweiten Lebensjahr empfohlen. Danach besteht ein lebenslanger Schutz. Ebenso, wenn man einmal an Mumps erkrankt ist. Für Kinder ist eine Ansteckung besonders gefährlich, da sie neben Symptomen wie Fieber und Halsschmerzen auch Hirnhautentzündungen, Schwerhörigkeit sowie Unfruchtbarkeit bei Männern hervorrufen kann. Die Krankheit ist hoch ansteckend und wird durch Tröpfcheninfektion übertragen.

In diesem Fall ist Vorsicht besser als Nachsicht. Auch im Sinne der eigenen Gesundheit ist eine Impfung für Lehrer sinnvoll.

Bildquelle: Jonathan Ross/dreamstime.com


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Jeunes am 02.08.2012 um 12:07 Uhr

    Ich wusste gar nicht, dass Mumps so gefährlich für Kinder sein kann 😎

    Antworten
  • sophialara am 02.08.2012 um 09:41 Uhr

    Ja, ich bin auch gegen Mumps geimpft.

    Antworten
  • lauraundben am 01.08.2012 um 11:17 Uhr

    Finde ich sinnvoll. Wenn man viel mit Risikogruppen zusammen ist, sollte man gegen Mumps geimpft sein.

    Antworten
  • urmelausdemeis8 am 01.08.2012 um 09:28 Uhr

    Das ist wirklich ne gute Idee! Diese Mumps-Impfung auch für Lehrer zu machen. Schließlich haben sie ja wirklich direkten Kontakt zu den Schülern...

    Antworten
  • summertime2012 am 31.07.2012 um 17:33 Uhr

    Macht man das als Lehrer nicht sowieso prophylaktisch? Auf jeden Fall eine gute Idee, die generelle Mumps-Impfung!

    Antworten
  • Nutarella am 31.07.2012 um 11:35 Uhr

    klar! kommt ja nieman so häufig mit kindern in berührung wie lehrer!

    Antworten
  • linda2444 am 31.07.2012 um 11:26 Uhr

    Eine Mumps-Impfung bei Lehrern ist nur vernünftig! Nur frage ich mich, warum sowas nicht früher von der Impfkommission empfohlen wird?!

    Antworten