Blähungen in der Schwangerschaft

Durch Progesteron

Blähungen in der Schwangerschaft

Sonst echauffierst Du Dich bei Deinem Partner darüber, nun musst Du Dich selbst beherrschen. Viele Frauen leiden unter Magenkrämpfen oder Blähungen in der Schwangerschaft, auch wenn noch gar kein Babybauch zu sehen ist. Zum Glück sind sie ein normaler Bestandteil einer jeden Schwangerschaft und verschwinden danach auch wieder. Aber woher kommen sie auf einmal und was kannst Du gegen sie tun?

Als werdende Mutter kennst Du das Problem: Du hast richtig Hunger, kochst Dir was Gutes und schon sind sie wieder da: die gefürchteten Blähungen in der Schwangerschaft. Nicht nur, dass es zu peinlichen Geräuschen kommen kann, auch das Völlegefühl ist unangenehm. Die Hose spannt und Bauchkrämpfe machen Dir das Leben schwer. Du fühlst Dich unattraktiv und aufgebläht. Dabei sind Blähungen in der Schwangerschaft vollkommen normal. Alle Schwangeren leiden vermehrt unter ihnen, Du bist also nicht die Einzige, die sich mit dieser nervigen Begleiterscheinung herumplagen muss. Natürlich sind gerade die unfreiwilligen Geräuschsalven alles andere als angenehm, aber Du kannst Dich trösten: Nach der Schwangerschaft wird Dein Verdauungstrakt wieder genauso reibungslos funktionieren wie vorher.

Zum Glück gibt es einiges, was du gegen Blähungen in der Schwangerschaft tun kannst.

Blähungen in der Schwangerschaft sind natürlich unangenehm, gehören aber leider dazu.

Sind Blähungen in der Schwangerschaft gefährlich?

Erst einmal sollte festgehalten werden, dass Blähungen kein spezifisches Problem der Schwangerschaft sind. In Magen und Dünndarm fehlen die nötigen Enzyme, um manche Nahrungsmittel vollständig zu verdauen. Erst im Dickdarm werden die Nährstoffe durch Bakterien zerlegt – und dabei entstehen Gase, die entweichen müssen. Als ungefährer Richtwert gilt: Jeder Mensch muss am Tag ungefähr 15 bis 40 Mal seinen Gasen Luft machen. In der Schwangerschaft kann das Bedürfnis nach Erleichterung bei Dir allerdings massiv ansteigen und auch das Gefühl der Aufgeblähtheit nimmt wahrscheinlich zu. Gerade mit fortschreitender Schwangerschaft wird Dein Bauchraum immer kleiner und die inneren Organe werden enger aneinander gedrückt, um mehr Platz für Dein Baby zu schaffen. Deshalb verlangsamt sich zum einen die Verdauung und andererseits drückt die Gebärmutter zunehmend auf Deinen Magen – dadurch das unangenehme Völlegefühl. Gefährlich sind Blähungen in der Schwangerschaft aber nur in Verbindung mit schlimmen Schmerzen oder Krämpfen. Wenn Du unter Durchfall oder Verstopfung leidest oder Dir übel ist und Du Dich übergeben musst, solltest Du Deinen Arzt aufsuchen. Ansonsten sind Blähungen in der Schwangerschaft aber nur eine unschöne Begleiterscheinung und kein Grund zur Sorge.

Video: Blähungen und 6 weitere unerwartete Dinge in der Schwangerschaft

Man ist ja nie zu 100 Prozent vorbereitet. Auch in der Schwangerschaft erwarten uns daher Dinge, die zwar ganz normal, vorher jedoch nie im Gespräch waren. Welche das neben Blähungen noch sein können, berichtet Dir unser Video.

Wodurch entstehen Blähungen in der Schwangerschaft?

Schuld an den Blähungen in der Schwangerschaft hat das Schwangerschaftshormon Progesteron. Zu Beginn der Schwangerschaft wird es in einer hohen Dosis produziert und sorgt dafür, dass sich das weiche Muskelgewebe des Körpers entspannt. Leider betrifft die Muskelentspannung auch den Magen-Darm-Trakt. Der Darm arbeitet daher langsamer, Gase entstehen und können nicht entweichen. Aber auch beim Essen mitgeschluckte Luft kann ein Grund für zu viel Luft im Darm sein. Das kann passieren, wenn Du zu schnell isst oder zu große Brocken hinunterschluckst. Außerdem spielt nicht nur wie Du isst, sondern auch was Du isst eine große Rolle: Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen! Lebensmittel wie Bohnen, Kohl, Hülsenfrüchte, Zwiebeln und Lauchgemüse können sich negativ auf Deine Verdauung auswirken. Auch Kohlenhydrate wie Brot, Kartoffeln und Nudeln, sowie ballaststoffreiche Nahrung wie Haferflocken und Obst verursachen Blähungen. Und auf kohlensäurehaltige Getränke und Kaffee solltest Du ebenfalls besser verzichten, um starke Blähungen in der Schwangerschaft zu verhindern.

Diese Lebensmittel solltest du bei starken Blähungen meiden

Artikel lesen

Was hilft gegen Blähungen in der Schwangerschaft?

Neben den üblichen Hausmitteln gegen den Blähbauch wie einer Bauchmassage oder einem warmen Kirschkernkissen eignen sich verschiedene Tees, um Blähungen in der Schwangerschaft zu bekämpfen. Diese sollten hauptsächlich aus Heilkräutern wie Fenchel, Kümmel, Pfefferminze oder Anis bestehen. Auch Weizenkleie ist ein kleines Wundermittel der Natur. Sie liefert Ballaststoffe ohne zu belasten und muss im Verdauungstrakt nicht zerlegt werden, also entstehen auch keine Gase. Lass Dir beim Essen und vor allem beim Kauen Zeit, auch wenn Du großen Hunger hast. Damit Dein Magen nicht zerknautscht wird, wenn er arbeiten muss, setzt Du Dich beim Essen lieber aufrecht hin. Versuche über den Tag verteilt möglichst viele kleine Portionen zu essen, statt zwei richtig große Mahlzeiten zu Dir zunehmen. Wenn Du isst, kaue so oft wie möglich. Dann ist die Nahrung bereits stark zerkleinert und damit leichter zu verdauen. Mit diesen Tipps werden Deine Blähungen in der Schwangerschaft weniger.

Blähungen in der Schwangerschaft: Hilfe aus der Apotheke

Wenn das alles nichts hilft, dann scheu Dich nicht davor mit Deinem Arzt über die Blähungen in der Schwangerschaft zu sprechen. In der Apotheke gibt es tolle Mittel, die Abhilfe schaffen können. Auch viele homöopathische Mittel kannst Du hier erstehen. Oft werden zum Beispiel Schüssler-Salze erfolgreich eingesetzt. Einige Salze (z.B. Nummer 7 und 20) wirken sich entkrampfend auf Deinen Verdauungstrakt aus. Ein kleiner Spaziergang und Yoga können Dir außerdem helfen, Deinen Magen-Darm-Trakt zu beruhigen und die Blähungen in der Schwangerschaft zu reduzieren.

Blähungen in der Schwangerschaft sind nervig, doch absolut nichts Schlimmes, solange sie nicht von anderen Symptomen begleitet werden. Sie treten nun vermehrt auf, aber nach der Schwangerschaft hast Du wieder Deine Ruhe. Versuche darauf zu achten, was Du isst und wie Du isst. Wärme, Tees und homöopathische Mittel können Dir helfen, die Blähungen in der Schwangerschaft in Luft aufzulösen.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?