Schwangerschaftskalender:

37. SSW

37. SSW

SSW 37: Dein Baby in der 37. Schwangerschaftswoche

In der 37. Schwangerschaftswoche wartest Du wahrscheinlich sehnsüchtig darauf, dass Dein Baby endlich zur Welt kommt. Und Du hast Recht, Dein Baby könnte in der 37. SSW ruhigen Gewissens und ohne Probleme geboren werden. Es wäre nun offiziell kein Frühchen mehr, denn die Lungen sind voll ausgebildet und eine Unterstützung der Atmung somit überflüssig.

Werdende Mutter mit Teddybär
Die Vorfreude auf Dein Baby steigt von Woche zu Woche!

Dennoch kann es noch bis zu vier Wochen dauern, bis es soweit. In der 37. SSW befindet sich das Baby bei den meisten Frauen bereits in Geburtslage – also mit dem Kopf in Deinem Becken. Liegt das Baby falsch herum im Mutterleib kann in manchen Fällen eine ambulante Wendung vorgenommen werden. Diese wird in der 37. Schwangerschaftswoche von fachkundigem Personal durchgeführt und ermöglicht eine natürliche Geburt. Dein Baby nimmt nun jeden Tag ungefähr 20 bis 30 Gramm zu. Es wiegt in SSW 37 bereits um die 3000 Gramm und ist ungefähr 48 cm groß. Natürlich sind diese Angaben nur Richtwerte, denn wenn die Schwangerschaft bereits so weit fortgeschritten ist, unterscheidet sich vor allem das Gewicht von Kind zu Kind immer stärker. Schließlich wächst in Deinem Bauch ein echtes Individuum heran. So lange Dein Arzt Dir versichert, dass Dein Kind sich normal entwickelt, musst Du Dir also keinerlei Sorgen machen, wenn Dein Kind in der 37. SSW weniger oder mehr wiegt. Aktuell verbringt Dein Baby den Großteil seiner Zeit damit zu schlafen. Die Bewegungsfreiheit ist inzwischen ohnehin stark eingeschränkt, da kann es wunderbar Kräfte sammelnd und sich so perfekt auf die so anstrengende Geburt vorbereiten.

SSW 37: Du in der 37. SSW

Video: Dein Körper im letzten Trimester

Zum Ende der Schwangerschaft ändert sich nichts mehr? Das stimmt nicht! Welche Veränderungen Dein Körper durchmacht und was Anzeichen für die Geburt sind, erfährst Du im Video.

Deine Plazenta produziert in SSW 37 Hormone, die Deine Brüste anschwellen lassen und auf das Stillen vorbereiten. Insbesondere das Hormon Prolaktin ist nun sehr aktiv und sorgt dafür, dass Dein Körper perfekt auf die Zeit nach der Geburt vorbereitet ist. Nicht selten werden Schwangere in der 37. SSW von Schmerzen im Becken geplagt. Das hängt damit zusammen, dass das Kind nun immer schwerer wird. Unter dem Gewicht geben die Bänder des Beckens nach und dehnen sich, um die bevorstehende Geburt zu erleichtern, so lastet mehr Gewicht auf Deinem Becken. In der 37. SSW werden auch Deine Hüften breiter und erst nach etwa einem Jahr sind sie wieder so wie vor der Geburt. Du hast wahrscheinlich das Gefühl, Du platzt gleich und das Bedürfnis, Deinen Bauch noch zusätzlich zu stützen. Da sich die Haut am Bauch nun stark dehnt, kann es sein, dass sie inzwischen stark juckt. Creme sie regelmäßig mit einer Lotion oder Körperöl ein – das beruhigt den Juckreiz und auch Dein Kind wird die sanfte Bauchmassage genießen.

Gut schlafen in der 37. SSW

Schwangere schläft auf der Couch
Das Schlafen wird gegen Ende der Schwangerschaft immer schwieriger.

Schlafen wird in der SSW 37 immer schwieriger. Ideal ist es, wenn Du auf der linken Seite schläfst und Deinen Körper durch Kissen zwischen Knien und Armen abstützt. So wird unter anderem verhindert, dass Dein Kind die große Hohlvene in Deinem Bauch abdrückt und dadurch mit zu wenig Sauerstoff versorgt wird. Dieses sogenannte Vena-Cava-Syndrom wird durch eine Seitenlage zuverlässig verhindert. Mach Dir allerdings keine Sorgen, wenn Du Dich im Schlaf auch mal umdrehst oder auf dem Rücken liegst. Im Schlaf übernimmt Dein Körper die Regie: Wird die Vena Cava abgedrückt, drehst Du Dich daher automatisch auf die Seite. Entspann Dich und nutze die 37. Schwangerschaftswoche, um zur Pediküre oder zum Friseur zu gehen und übe noch mal das Atmen für die Geburt. Du hast es bald geschafft, das Ziel ist schon in Sichtweite! Der Arzt wird bei den Untersuchungen in der 37. SSW feststellen, ob sich Dein Gebärmutterhals schon geöffnet hat und ob das Baby schon ins Becken gerutscht ist. Alle diese Informationen werden immer im Mutterpass vermerkt, damit das Team bei der Entbindung Bescheid weiß. Wenn Du die 37. Schwangerschaftswoche erreicht hast, dauert es nicht mehr lange, bis Du Dein Baby in den Armen halten wirst.

Jetzt erledigen

Lege Dir in der 37. SSW eine Checkliste an, was Du alles mit in die Klinik nehmen musst bzw. möchtest (wichtige Dokumente, persönliche Dinge, wichtige Dinge für Deine Begleitperson und Dein Baby).

Jetzt kaufen

Am besten deckst Du Dich jetzt mit ein paar Vorräten ein. Unkomplizierte Tiefkühlkost, Konserven, Toilettenpapier und was sonst noch notwendig ist, um ein paar Tage im Haus zu bleiben. Noch kannst Du alles schnell und einfach besorgen, wenn das Baby erst da ist, wird das schnell zur Mondmission. Wenn Du stillen möchtest, kaufe etwas Pre-Nahrung und passende Fläschchen ein, damit Du was im Haus hast, wenn es mit dem Stillen nicht klappen will.

Jetzt nicht vergessen

Ab der 37. SSW gehst Du jede Woche zur Vorsorgeuntersuchung.

Tipp der Woche: 37. SSW

Es ist wichtig, dass Du auch zum Ende der Schwangerschaft immer wieder Pausen einlegst. Versuche, Dich nicht auf den Rücken zu legen, sondern auf die Seite.

Bildquellen: iStock/stuartmiles99, iStock/Central IT Alliance, iStock/grinvalds

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich

* Werbung