Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Quarkkeulchen: 3 einfache Rezepte für die süßen Protein-Snacks aus der Pfanne

Insta-Food-Trend

Quarkkeulchen: 3 einfache Rezepte für die süßen Protein-Snacks aus der Pfanne

Magerquark ist eine wahre Proteinbombe, denn das Milchprodukt enthält jede Menge Eiweiß, aber verhältnismäßig wenig Fett. Kein Wunder, dass aktuell ein alter Klassiker wiederentdeckt wird: Quarkkeulchen sind im Handumdrehen aus Quark, Mehl und Kartoffeln hergestellt und schmecken frisch aus der Pfanne sowohl als Protein-Snack oder gesunde Süßspeise. Wir zeigen dir drei einfache Rezepte: klassisch, vegan und Low Carb ohne Weizenmehl und Zucker.

Was sind Quarkkeulchen?

Die meisten, die in der ehemaligen DDR aufgewachsen sind, werden sie kennen: Quarkkeulchen (oder Quarkkäulchen) sind vor allem in Sachsen als einfache, günstige und schnelle Süßspeise bekannt. Der Name hat übrigens nichts mit einer Keule zu tun, sondern kommt vom mitteldeutschen Begriff Kaule, der „Kugel“ bedeutet. Quarkkeulchen werden nämlich aus einem Quarkteig, bestehend aus Magerquark, geriebenen oder zerstampften Kartoffeln und Weizenmehl, zu Kugeln geformt, etwas platt gedrückt und in der Pfanne gebraten. Den Teig kann man nach Belieben variieren und zum Beispiel noch mit Zimt, Trockenfrüchten oder Nüssen vermischen. Dank dem enthaltenen Quark enthalten die Küchlein deutlich mehr Eiweiß als Pfannkuchen oder Waffeln. Und das Beste: Der Teig lässt sich ganz leicht variieren und funktioniert auch ohne Mehl, Eier oder Milchprodukte.

#1 Rezept für klassische Quarkkeulchen

Wie bei vielen Klassikern gibt es kein Original-Rezept für Quarkkeulchen. Es existieren vielmehr unzählige Varianten, mal mit mehr Mehl, mal mit mehr Kartoffeln. Am schnellsten kannst du die Quarkkeulchen zubereiten, wenn du noch gegarte Kartoffeln vom Vortag übrig hast. Verträgst du kein Weizenmehl, kannst du es in diesem Rezept auch mit hellem Dinkelmehl (Typ 630) oder einer glutenfreien Mehlmischung ersetzen.

Zutaten für etwa 6 Quarkkeulchen (2 Personen):

  • 250 g gekochte Kartoffeln (abgekühlt, am besten mehlig kochende vom Vortag)
  • 250 g Magerquark
  • 2 Eier
  • 200 g Weizenmehl Typ 405
  • 1 Prize Salz
  • optional: 1 TL Zucker, 1/2 TL gemahlener Zimt, 2 EL Rosinen
  • Butterschmalz oder Öl zum Anbraten

Zubereitung:

  1. Die gegarten Kartoffeln grob reiben. Sind sie zu weich, können sie auch mit einem Kartoffelstampfer zerstampft werden.
  2. In einer Schüssel Kartoffeln mit Eiern, Mehl, Salz und Magerquark zu einem einheitlichen Teig verkneten.
  3. Forme daraus sechs Kugeln, die du anschließend etwas platt drückst, ähnlich wie Frikadellen (Buletten).
  4. Erhitze Butterschmalz oder Öl in einer Pfanne und brate die Quarkkeulchen von beiden Seiten an. Serviere sie sofort heiß mit etwas Puderzucker, Apfelmus oder einer anderen Beilage deiner Wahl.

Viele vegane und vegetarische Gerichte eignen sich perfekt für den Alltag und sind schnell und günstig zubereitet. Im Video zeigen wir dir fünf Ideen, die wirklich jeder hinbekommt:

#2 Rezept für vegane Quarkkeulchen

Quark und Eier sind zwar alles andere als vegan, Quarkkeulchen lassen sich aber auch problemlos aus pflanzlichen Zutaten zubereiten. Anstelle des Quarks wird in diesem Rezept entweder veganer Quark oder zuckerfreier veganer Skyr verwendet. Ein Ersatz für die Eier ist nicht zwingend nötig, da die Kartoffeln und das Mehl für ausreichend Bindung sorgen.

Zutaten für etwa 6 Quarkkeulchen (2 Personen):

  • 250 g gekochte Kartoffeln (abgekühlt, am besten mehlig kochende vom Vortag)
  • 300 g veganer Skyr (von Alpro) oder veganer Quark (von Provamel)
  • 200 g Weizenmehl Typ 405
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prize Salz
  • optional: 1 TL Zucker, 1/2 TL gemahlener Zimt, 2 EL Rosinen
  • Öl zum Anbraten

Zubereitung:

  1. Die gegarten Kartoffeln grob reiben. Sind sie zu weich, können sie auch mit einem Kartoffelstampfer zerstampft werden.
  2. In einer Schüssel Kartoffeln mit Mehl, Backpulver, Salz und veganem Skyr oder Quark zu einem einheitlichen Teig verkneten.
  3. Forme daraus sechs Kugeln, die du anschließend etwas platt drückst, ähnlich wie Frikadellen (Buletten).
  4. Erhitze das Öl in einer Pfanne und brate die veganen Quarkkeulchen von beiden Seiten an. Serviere sie sofort heiß mit etwas Puderzucker, Apfelmus oder einer anderen Beilage deiner Wahl.

#3 Rezept für Low Carb-Quarkkeulchen

Wer Milchprodukte verträgt, für den ist Magerquark eine günstige Option, um den Proteinbedarf zu decken. Das klassische Rezept lässt sich auch ganz einfach mit weniger Kohlenhydraten zubereiten: Anstelle des Weizenmehls verwendest du nur etwas Mandel- und Dinkelmehl, die Kartoffeln werden hingegen ganz weggelassen. Streng genommen handelt es sich hier um Quarkpuffer.

Zutaten für etwa 6 Quarkkeulchen (2 Personen):

  • 500 g Magerquark
  • 4 Eier
  • 2 EL Mandelmehl
  • 2 EL Dinkelmehl (Typ 630)
  • 2 EL neutrales Proteinpulver
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prize Salz
  • optional: 2 TL Erythrit, 1/2 TL gemahlener Zimt
  • Butterschmalz oder Öl zum Anbraten

Zubereitung:

  1. In einer Schüssel Quark, mit Mandelmehl, Dinkelmehl, Backpulver, Salz und den Eiern zu einem einheitlichen Teig verkneten.
  2. Forme daraus sechs Kugeln, die du anschließend etwas platt drückst, ähnlich wie Frikadellen (Buletten). Sind sie von außen noch sehr feucht, kannst du sie in etwas Mandelmehl wälzen.
  3. Erhitze das Öl in einer Pfanne und brate die Low Carb-Quarkkeulchen von beiden Seiten an. Serviere sie sofort heiß mit etwas Erythrit, Nussmus oder einer anderen Beilage deiner Wahl.

Was passt zu Quarkkeulchen?

Grundsätzlich passt zu Quarkkeulchen alles, was du auch gerne zu Waffeln, Schupfnudeln, Kartoffelpuffern oder Pfannkuchen isst. Soll daraus eine Süßspeise werden, hast du die folgenden Optionen:

  • Rosinen (in Orangensaft oder Rum eingeweicht)
  • (Heiße) Schattenmorellen
  • Himbeeren
  • Erdbeeren
  • Bananen
  • Apfelmus oder -kompott
  • Rote Grütze
  • Puderzucker
  • Schokosirup
  • Ahornsirup
  • Nutella
  • Mandelmus
  • Schlagsahne

Solange du dem Teig keinen Zucker oder Zimt hinzufügst, schmecken Quarkkeulchen auch herzhaft. Serviere sie einfach als Beilage zu Salaten, Buttergemüse, einer Pilzpfanne oder einfach pur mit ein paar Speckwürfeln angebraten.

Eine Low Carb-Diät ist auch mit einer pflanzlichen Ernährung möglich. Wir zeigen dir die besten veganen Proteinbomben:

Die 31 besten veganen Proteinquellen

Die 31 besten veganen Proteinquellen
BILDERSTRECKE STARTEN (32 BILDER)
Bildquelle:

Getty Images/Arx0nt

Hat dir "Quarkkeulchen: 3 einfache Rezepte für die süßen Protein-Snacks aus der Pfanne" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Galerien

Lies auch