Thermomix Low Carb Rezepte
Christina Tobiasam 25.10.2018

Mit dem Thermomix kann man in der Küche viel Zeit sparen. Egal, welchen Food Trend du ausprobieren willst: Das clevere Gerät unterstützt dich auch bei komplizierten Gerichten optimal. Diese Low-Carb-Rezepte für den Thermomix gehen besonders schnell und schmecken richtig lecker!

1. Low-Carb-Brötchen

Bei einem Low-Carb-Frühstück sind Brötchen tabu? Nicht, wenn du dir Eiweißbrötchen selber machst! Dieses Rezept, das wir auf Pinterest entdeckt haben, ergibt 4 Brötchen und benötigt insgesamt eine Stunde deiner Zeit.

Zutaten:

  1. Gib die Eier und den Magerquark in den Mixtopf. Dann musst du beides 15 Sekunden lang auf Stufe 4 vermischen und mit dem Spatel nach unten schieben.
  2. Anschließend gibst du Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Flohsamenschalen, Kichererbsenmehl, Weizenkleie, Backpulver und Salz zum Teig und mische ihn weitere 20 Sekunden lang auf Stufe 4. Fülle den Teig dann in eine 2-Liter-Schüssel und lasse ihn für eine halbe Stunde quellen.
  3. Heize in der Zwischenzeit deinen Backofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze vor und lege das Backblech mit Backpapier aus.
  4. Gib die Körnermischung auf einem flachen Teller und teile den Teig mithilfe des Spatels in 4 Portionen. Mach nun deine Hände nass und forme längliche Brötchen, die du in den Körnern wälzt, und anschließend auf dem Backblech verteilst. Damit die Eiweiß-Brötchen nachher besser aufgehen, kannst du sie mit dem Spatel einkerben.
  5. Backe die Brötchen nun 30 Minuten und lasse sie dann auf einem Rost abkühlen.

2. Ei-Muffins mit buntem Gemüse

Egal, ob zum Frühstück oder als kleine Zwischenmahlzeit: Muffins mit Ei und Gemüse sind lecker und auch toll als Snack zum Mitnehmen geeignet. Als wir es auf Pinterest gesehen haben, bekamen wir direkt Appetit. Für das Rezept, das 4 Muffins ergibt, brauchst du lediglich eine Muffinform und ein paar wenige Zutaten.

Zutaten:

  • etwas Öl (zum Fetten der Form)
  • 50 g Käse (zum Beispiel Gouda)
  • Blätter von 2 Stielen Petersilie
  • 1 halbierte Tomate (in etwa 80 g)
  • 40 g Zucchini
  • 3 Eier Größe M
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver
  1. Heize deinen Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vor und fette deine Muffinform ein. Solltest du keine Muffinform* besitzen, kannst du alternativ auch Förmchen aus Papier* oder Silikon* verwenden.
  2. Gib den gekühlten Käse in den Mixtopf zerkleinere ihn 5 Sekunden lang auf Stufe 7. Anschließend füllst du ihn in eine separate Schale.
  3. Gib die Petersilie in den Mixtopf und zerkleinere sie für 5 Sekunden auf Stufe 5. Schiebe mit dem Spatel runter.
  4. Schneide nun die Zucchini und die Tomate in grobe Stücke, gib sie in den Mixtopf und zerkleinere sie für 5 Sekunden auf Stufe 6.
  5. Füge jetzt Eier und Gewürze hinzu und vermenge alles für 8 Sekunden auf Stufe 4. Gib dann den Käse hinein und vermenge die Masse 10 Sekunden lang auf Stufe 3.
  6. Füll die entstandene Masse in die Muffinform und backe sie für 20 Minuten, bis sie goldbraun sind.

3. Zucchinisuppe

Gerade in den kälteren Jahreszeiten sind leckere Suppen ein Must-have für den Speiseplan. Wenn es mal schnell gehen soll, kann der Thermomix dir helfen, einiges an Zubereitungszeit einzusparen. Auf rezeptwelt.de haben wir dieses einfache Thermomix-Rezept für eine leckere Zucchinisuppe entdeckt, das für eine Low-Carb-Ernährung geeignet ist.

Low Carb Suppe Thermomix

Eine Low-Carb-Zucchinisuppe kannst du ganz leicht im Thermomix machen!

Zutaten:

  • 500 g Zucchini
  • 30 g Butter
  • 100 g Sahne
  • 400 g Gemüsebrühe
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Crème fraîche
  • Pfeffer, Salz und Muskatnuss zum Abschmecken
  • optional: 8 Scheiben Zucchini zum Garnieren
  1. Dünste Butter und Zucchini 7 Minuten lang bei 100 °C auf Stufe 1.
  2. Füge nun Gemüsebrühe hinzu, behalte die Einstellungen bei, und koche das Gemisch für weitere 15 Minuten.
  3. Danach pürierst du die Suppe für 20 Sekunden auf Stufe 10.
  4. Jetzt schmeckst du mit Pfeffer, Muskatnuss und Salz ab, fügst die Sahne hinzu und erwärmst die Suppe für 1 Minute bei 100 °C auf Stufe 3.
  5. Abschließend verteilst du die Suppe auf 2 Teller, ziehst je einen halben Esslöffel Crème fraîche unter und rührst die Suppe langsam um.
  6. Wer möchte, kann noch 8 Scheiben Zucchini anbraten und die Suppe damit garnieren.

4. Low-Carb-Pizza

Klassische Pizza ist bei einer Low-Carb-Diät leider tabu. Doch es gibt Hoffnung für alle Fans der italienischen Spezialität: Auf Pinterest haben wir dieses leckere Low-Carb-Rezept für den Thermomix entdeckt, mit dem du eine figurfreundliche Pizza zaubern kannst!

Zutaten:

  • 300 g Gouda, in Stücken
  • 350 g Blumenkohl, in Röschen
  • 2 Eier
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 20 ml natives Olivenöl extra*
  • 400 g stückige Tomaten aus der Dose
  • 1 TL Honig
  • 1 TL italienische Kräuter
  • Salz
  • 20 g Tomatenmark
  • 2 kleine Tomaten, in Scheiben
  • 50 g Parmesan
  • 1/2 Bund Rucola
  • 4 Scheiben Parmaschinken
  1. Heize deinen Ofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze vor.
  2. Füll den Gouda in den Mixtopf und zerkleinere ihn 8 Sekunden lang auf Stufe 6. Stelle ihn im Anschluss beiseite.
  3. Gib den Blumenkohl in den Mixtopf und zerkleinere ihn für 6 Sekunden auf Stufe 6. Er ist fertig, wenn er optisch ein wenig aussieht wie Grieß. Schiebe dann mit dem Spatel nach unten.
  4. Füge 250 g vom zerkleinerten Gouda, die Eier und etwas Salz hinzu und vermenge die Masse für 30 Sekunden auf Stufe 4.
  5. Teile den entstandenen Pizzateig in 4 Portionen und verteile sie auf einem, mit Backpapier ausgelegtem, Backblech. Danach drückst du Teigstücke mit einem Löffel platt.
  6. Jetzt kannst du die Pizzaböden 10 Minuten vorbacken.
  7. Währenddessen bereitest du die Tomatensoße vor, indem du zunächst die Schalotte und die Knoblauchzehe in den Mixtopf gibst, und 3 Sekunden lang auf Stufe 5 zerkleinerst. Nun schiebst du mit dem Spatel nach unten, gibst Öl hinzu und dünstest die Masse für 3 Minuten bei 120 °C auf Stufe 1.
  8. Gib stückige Tomaten, Kräuter, Honig, Tomatenmark und etwas Salz dazu und koche die Soße für 10 Minuten bei 100 °C auf Stufe 2.
  9. Danach verteilst du die Tomatensoße auf den Fladen, streust den restlichen Käse darüber und belegst ihn mit Tomatenscheiben.
  10. Nach weiteren 10 Minuten im Backofen ist die Pizza fertig und kann noch nach Belieben mit Rucola, Parmesan und Parmaschinken belegt werden.

So lecker! Hier findest du ein Rezept für eine Low-Carb-Pizzarolle.

Artikel lesen

5. Low-Carb-Käsekuchen

Jetzt fehlt nur noch das richtige Low-Carb-Dessert, um unsere Liste komplett zu machen. Und was bietet sich da besser an als ein leckerer Cheesecake! Dieses Rezept für den Thermomix haben wir auf rezeptwelt.de gefunden:

Thermomix Rezepte Low Carb

Auch Low-Carb-Desserts lassen sich mithilfe des Thermomix zubereiten.

Zutaten:

  • 4 Eiweiß
  • 500 g Frischkäse (in der Light-Variante)
  • 500 g Magerquark
  • 2 Packungen Vanillepuddingpulver* (ungezuckert, achte auf die Inhaltsstoffe)
  • 1 EL Süßungsmittel nach Wahl (Agavendicksaft, Xylit* oder Honig)
  • 150 g gemischte Beeren (frisch oder tiefgekühlt)
  1. Benutze den Rühraufsatz deines Thermomixes und schlage das Eiweiß im Mixtopf 4 Minuten lang auf Stufe 3,5 steif.
  2. Füge alle Zutaten bis auf die Beeren hinzu und vermische alles für 1 Minute auf Stufe 4, bis eine homogene Masse entsteht.
  3. Gib den Teig in eine eingefettete Backform.
  4. Verteile nun die Beeren auf dem Teig. Wenn du möchtest, kannst du auch noch Mandelsplitter, Kokosstreusel oder andere Toppings hinzufügen.
  5. Backe den Kuchen für circa 40 Minuten bei 160 °C Ober- und Unterhitze.
  6. Lass den Kuchen in der Backform auskühlen und löse ihn dann vorsichtig aus der Backform.

Im Thermomix lassen sich so manche Leckereien schnell und unkompliziert zubereiten. Wie du siehst: Auch Low-Carb-Rezepte sind für das praktische Küchengerät absolut kein Problem. Hast du schon eines der vorgeschlagenen Gerichte ausprobiert? Lass uns gerne in den Kommentaren wissen, wie es dir geschmeckt hat.

Bildquelle:

iStock/sergeyshibut, iStock/margouillatphotos, Unsplash/Chinh Le Duc


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?