Bradley Cooper: „Hoffentlich falle ich nicht in Ohmacht!“

Bradley Cooper ist für sein hervorragendes Schauspiel in der Tragikkomödie „Silver Linings“ für den Oscar nominiert. Vor seiner Reaktion, sollte er tatsächlich die begehrte Auszeichnung erhalten, fürchtet sich der Hollywoodstar jetzt schon.

Bradley Cooper ist im akuten Oscarstress! In gut vier Wochen dreht sich in Los Angeles wieder alles um den kleinen, güldenen Schwertträger, der auf einer Filmrolle steht. Der Oscar ist wohl für alle Schauspieler das, wofür es sich zu arbeiten lohnt. Der renommierte Filmpreis, der einmal im Jahr die besten Filme des Vorjahres auszeichnet, ist die größmögliche Ehrung, die man im Schausielbusiness erhalten kann. In diesem Jahr könnte es Bradley Cooper treffen!

Bradley Cooper ist für den Oscar nominiert

Bradley Cooper darf auf einen Oscar hoffen

Und so ist es wohl der Traum eines jeden Schauspielers, am Ende der berühmten Worte „And the Oscar goes to…“, einmal im Verlauf der Karriere seinen eigenen Namen zu hören. Für Bradley Cooper hat die höchste aller Auszeichnungen aber noch eine sehr viel wichtigere, symbolische Bedeutung. Für den smarten 38-Jährigen gibt es nämlich einen Grund für seine Schauspielambitionen: sein vor einigen Jahren verstorbener Vater. „Er war ein großer Filmliebhaber und der Grund, warum ich heute hier stehe“, verriet Bradley Cooper. Und den will er verständlicherweise stolz machen.

Bradley Cooper und der Oscar

Bradley Cooper darf für seine Darstellung in der Tragikkomödie „Silver Linings“ in der Königsdisziplin „Bester Hauptdarsteller“ auf einen Oscar hoffen. Aufgrund der großen Konkurrzenz, rechnet sich Bradley Cooper keine allzu großen Chancen auf die begehrte Auszeichnung aus. Er muss sich immerhin neben dem Favoriten Daniel Day-Lewis auch gegen Hugh Jackman, Denzel Washington und Joaquin Phoenix behaupten. Sollte Bradley Cooper wider Erwarten doch gewinnen, hofft er, vor Schreck nicht in Ohnmacht zu fallen. „Wenn ich gewinnen würde, wäre das unglaublich … Ich hoffe ganz einfach, dass ich nicht im Krankenhaus lande, sollten sie auf wundersame Weise doch meinen Namen nennen. Ich muss gestehen, darauf wäre ich nicht vorbereitet“, so der 38-Jährige im Interview mit „BBC Breakfast“. Zur Unterstützung nimmt Bradley Cooper seine Mutter, der er sehr nahe steht, mit zur Oscar-Verleihung.

Wir drücken Bradley Cooper für die Oscarnacht natürlich ganz fest die Daumen! Denn sollte er tatsächlich gewinnen, können wir eine Dankesrede erwarten, die uns zu Tränen rührt.

Bildquelle: gettyimegs / Carlos Alvarez


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?