Emma Watson: Beeindruckt von Matt Damon

Emma Watson, selbst ein gefeierter Star, ist immer noch beeindruckt von so manchem Kollegen. Beim Treffen von Matt Damon war sie besonders aufgeregt.

Emma Watson zeigt sich beeindruckt von Matt Damon

Emma Watson: Sprachlos vor Matt Damon.

Selbst so ein weltbekannter Promi wie Emma Watson ist von so manchen Schauspielkollegen noch immer beeindruckt. Bei ihrem ersten Treffen mit ihrem Kollegen Matt Damon war sie so beeindruckt und aufgeregt, dass sie gar nicht sprechen konnte. Dabei ist Emma Watson doch seit Jahren auf den roten Teppichen der Welt zu Hause.

Doch das Treffen mit Matt Damon gehörte für Emma Watson sicher zu den Highlights, obwohl sie kein Wort herausbrachte und ihr Gesicht rot anlief. Dem Magazin „Celebs“ sagte Emma Watson: „Man geht auf diese Veranstaltungen und selbst, wenn man den Leuten noch nie begegnet ist, wird man gefragt `Kann ich ein Bild von ihnen beiden zusammen machen?` Also wird man zusammen geschoben. Mir ist das immer total peinlich. Als ich Matt Damon getroffen habe, konnte ich wirklich nicht sprechen. Ich habe keinen Ton herausgebracht und lief einfach nur rot an.“

Dabei braucht sich Emma Watson hinter ihrem Schauspielkollegen Matt Damon nicht verstecken, denn momentan gehört sie zu den gefragtesten Jungschauspielerinnen in Hollywood. Gerade erst feierte sie zusammen mit Daniel Radcliffe und Rupert Grint die Premiere zum ersten Teil von „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“. Und ihrer weiteren Karriere dürfte nichts im Weg stehen.

Bildquelle: gettyimages

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?