Justin Bieber freut sich über Bambi

Gestern wurde in Wiesbaden der wichtigste deutsche Medienpreis verliehen – der Bambi. Neben Lady Gaga, Bushido, Thomas Gottschalk und vielen anderen bekam natürlich auch Justin Bieber einen Preis.

Bambi: Justin Bieber freut sich.

Justin Bieber mit seinem goldenen Bambi

Justin Bieber sorgte dafür, dass gestern Abend bei den Bambis in Wiesbaden die Hölle los war. Tausende kreischende Teenies wollten vor der Halle einen Blick auf ihren Star erhaschen, doch nur wenige konnten tatsächlich live dabei sein, als der Kanadier seinen neuen Song „Under the Mistletoe“ performte. Der 17-Jährige nahm seinen Bambi stolz persönlich entgegen und bedankte sich brav bei den deutschen Fans. Er selbst habe deutsche Wurzeln und liebe Deutschland. Daher freue er sich ganz besonders über den Preis. Neben Justin Bieber sorgte auch Lady Gaga für internationales Flair in Wiesbaden. Die Sängerin nahm ihren Preis von Kult-Designer Karl Lagerfeld entgegen, mit dem sie schon seit Jahren befreundet ist.

Justin Bieber, Bushido und Co. bekamen einen Preis

Neben Justin Bieber sorgte auch Skandal-Rapper Bushido für viel Wirbel bei der Bambi-Verleihung – allerdings im negativen Sinne. Der 33-Jährige wurde mit dem Integrations-Preis ausgezeichnet und stieß damit nicht gerade auf großes Verständnis beim Publikum, das ihm zum größten Teil den Applaus verweigerte. Die Band Rosenstolz, die ebenfalls einen Bambi mit nach Hause nehmen durfte, sprach dann aus, was die meisten dachten: „Ich finde es nicht korrekt, einen Musiker auszuzeichnen, der frauenfeindliche, schwulenfeindliche und menschenverachtende Texte geschrieben hat“, so Peter Plate. Neben Justin Bieber und den eben Erwähnten konnten sich noch viele weitere Persönlichkeiten aus Film und Fernsehen über ein goldenes Rehkitz freuen. Unter anderem bekamen Thomas Gottschalk, Tim Bendzko und Altkanzler Helmut Schmidt einen Bambi verliehen.

Skandal-Rapper Bushido wehrte sich übrigens in seiner Dankesrede gegen die Vorwürfe, die ihm entgegenschlugen: „Ich werde heute sicherlich nicht mehr das sagen, was ich vor zehn Jahren gesagt habe“, betonte der 33-Jährige. Er habe gelernt, dass das, was er gesagt und geschrieben habe, falsch war.

Bildquelle: gettyimages

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?