Kate Winslet: In der Photoshop-Falle!

Für jede Schauspielerin ist es eine große Ehre, einmal im Leben das Titelblatt der amerikanischen „Vogue“ zieren zu dürfen. Kate Winslet dürfte über ihr Cover aber nicht sonderlich erfreut sein: Der Hollywoodstar ist auf dem Photo nämlich kaum wieder zu erkennen.

Kate Winslet steht zu ihren Makeln

Kate Winslet: Natürlich schön

Die amerikanische „Vogue“ unter der Leitung von Anna Wintour gilt als die beste und einflussreichste Modezeitschrift der ganzen Welt. Dementsprechend ist in Hollywood der Ehrgeiz groß, einmal auf dem Cover des legendären Magazins verewigt zu werden.

Kate Winslet hat das geschafft, wovon viele andere Frauen nur träumen können: Sie ziert die November-Ausgabe der „Vogue“ – wenn auch nicht so, wie sie sich das vorgestellt haben mag. Es scheint nämlich, als haben es die Fotoredakteure mit der Bildbearbeitung etwas zu gut gemeint: Kate Winslet sieht auf dem Bild schon fast außerirdisch gut aus – von ihrer natürlichen Schönheit, mit der sie seit Jahren die ganze Welt begeistert, ist auf dem Bild allerdings nicht viel zu sehen.

Kate Winselt: Überirdische Schönheit?

Kate Winslet: großzügig retuschiert

Kate Winslet auf der Vogue

Die Haut der 38-jährigen Kate Winslet strahlt auf dem Photo förmlich – keine Falten, Muttermale oder Sommersprossen in Sicht, und auch die Farbe der ohnehin blauen Augen der Schauspielerin wirkt auf dem Cover der „Vogue“ so intensiv, wie es in der Natur leider eher selten vorkommt. Kate Winslet dürfte von den Anstrengungen der „Vogue“, sie in einem besseren Licht dastehen zu lassen, nicht all zu begeistert sein, schließlich gilt sie als eine der größten Gegnerinnen von Photoshop und Co. So hat sie sich 2003 öffentlich beschwert, als eines ihrer Bilder für die „GQ“ fast bis zur Unkenntlichkeit verbessert wurde. „Die Bearbeitung ist exzessiv. Ich sehe nicht so aus und noch wichtiger: Ich möchte nicht so aussehen“, äußerte Kate Winslet damals ihre Meinung klar und deutlich.

Wir finden, dass Kate Winslet auch ohne Bildbearbeitung wunderschön ist und fragen uns, warum man gerade bei der für ihren hohen Standards bekannten „Vogue” den Retuschepinsel diesmal derart großzügig eingesetzt hat. Schließlich sollte gerade Anna Wintour wissen, dass weniger oft mehr ist…

Bildquellen: Getty Images / AFP / Carl Court – Vogue.com / Mario Testino


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • altepuppentante am 21.10.2013 um 20:36 Uhr

    keiner wird jünger, schlimm wenn sie sich alle so auf jung trimmen. Viel zu unecht alles, gefällt mir absolut nicht.

    Antworten