Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Gute Erfahrungen

Neil Patrick Harris: Sein Coming Out hat ihm nicht geschadet

Neil Patrick Harris: Sein Coming Out hat ihm nicht geschadet

Fast zehn Jahre lang begeisterte Neil Patrick Harris als Frauenheld Barney Stinson die zahlreichen Fans von „How I Met Your Mother“. Bei dem schauspielerischen Talent des Serienstars könnte man als Zuschauer fast vergessen, dass Neil Patrick Harris in Wirklichkeit auf Männer steht und bereits seit 2004 mit David Burtka eine harmonische Beziehung führt. Im „Rolling Stone“-Magazin sprach der 40-Jährige nun über sein Coming Out und die Folgen für seine Karriere.

Neil Patrick Harris auf dem Rolling Stone
Neil Patrick Harris auf dem Cover

Die Leser des US-amerikanischen „Rolling Stone“-Magazins werden wohl zwei Mal hingeschaut haben, als sie die neue Ausgabe der Zeitschrift am Kiosk entdeckt haben. Schließlich blickt ihnen vom Cover ein splitterfasernackter Neil Patrick Harris entgegen, der in Strippermanier lediglich seinen Schambereich durch einen Zylinder verdeckt. Doch nicht nur mit diesem Aufsehen erregenden Fotoshooting bewies der Schauspieler eine Menge Mut – auch im dazugehörigen Interview ließ Neil Patrick Harris die Hosen runter.

Im Gespräch mit dem Magazin berichtete Neil Patrick Harris unter anderem auch von seinem Coming Out und den Reaktionen aus dem Showgeschäft, die glücklicherweise nur positiv waren. „Als die Karten auf dem Tisch waren, hatte ich mehr Angebote denn je“, verriet Neil Patrick Harris, der dafür auch gleich eine Erklärung auf Lager hatte: „Manche Schauspieler werden nicht angestellt, weil man nicht in ihre Seele schauen und sehen kann, wie sie sind, weil sie sich zurückhalten.“

Neil Patrick Harris freut sich auch über feminine Rollen

Neil Patrick Harris und David Burtka auf dem Met Ball
Neil Patrick Harris ist glücklich

Nach dem mutigen Schritt, der Öffentlichkeit von seiner Homosexualität zu berichten, ist Neil Patrick Harris auch in seiner Rollenauswahl selbstbewusster geworden. So übernahm der Blondschopf erst kürzlich ein Engagement am Broadway, in der er teilweise stark geschminkt über die Bühne flanieren muss. Früher hätte er sich an eine solche Herausforderung wohl nicht herangetraut. „Nun, da ich eine feminine Rolle spiele, und es liebe, ist das eine dumme Sorge gewesen“, erklärte der 40-Jährige. Im Privatleben scheint Neil Patrick Harris seine feminine Ader hingegen seltener zu zeigen. „Ich hätte nicht gedacht, dass er diese feminine Rolle durchziehen könnte“, kommentierte David Burtka die Arbeit seines Lebensgefährten.

Die Erfahrungen, die Neil Patrick Harris nach seinem Coming Out gemacht hat, beweisen, dass das Showgeschäft in Sachen Toleranz wohl schon deutlich weiter ist als große Teile der Gesellschaft. Erfreulicherweise konnte der Schauspieler so sein Glück finden.

Bildquelle 1: © Facebook / Rolling Stone
Bildquelle 2: © Getty Images / Larry Busacca

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich