Paris Jackson und Prince Michael keine leiblichen Geschwister?

Der Selbstmordversuch von Paris Jackson vor rund zwei Wochen schockte nicht nur die Fans des verstorbenen King of Pop Michael Jackson. Warum hat die 15-Jährige versucht, sich das Leben zu nehmen? Die britische „Sun“ möchte nun neue Gründe gefunden haben.

Demnach habe Paris Jackson kurz vor ihrem Suizidversuch am 5. Juni erfahren, dass sie und ihr älterer Bruder Prince Michael nicht den selben biologischen Vater hätten. Dass familiäre Gründe Paris Jackson zu dem Selbstmordversuch veranlasst hätten, wurde schon unmittelbar nach der Tat spekuliert. Auch über die Vaterschaft der älteren Jackson-Kinder hatte es immer wieder Ärger gegeben.

Paris Jackson: Suizid wegen der neuen Gerüchte?

Sind Paris Jackson und Prince Michael keine leiblichen Geschwister?

So hatte die leibliche Mutter von Paris Jackson, Debbie Rowe, bereits 2009 gegenüber „News of the World“ behauptet, von einem anonymen Spender befruchtet worden zu sein. Die Gerüchte darum, dass Paris Jackson und ihr älterer Bruder Prince Michael also keine leiblichen Geschwister seien, dürfte für die Jackson-Tochter also nicht neu sein. „Paris wollte immer glauben, dass Michael ihr Vater sei. Aber ihr war bewusst, dass dies vermutlich nicht der Fall ist. Dennoch war sie war überzeugt, dass sie und Prince Michael Voll- und nicht Halbgeschwister seien“, berichtet eine Quelle der britischen „Sun“. Die neuerliche Konfrontation mit der Wahrheit scheint Paris Jackson stark getroffen zu haben.

Paris Jackson: Der Gerichtsprozess

Nachdem zunächst spekuliert wurde, dass Paris Jackson den Tod ihres Vaters noch immer nicht verwunden hat, und sich deshalb versucht hat das Leben zu nehmen, ist nun wohl doch die zweifelhafte Bruderschaft ursächlich für ihren Suizidversuch. Paris Jackson wurde darüber informiert, dass sie und Prince Michael keine leiblichen Geschwister seien, um sie auf einen Gerichtsprozess mit dem Konzertveranstalter „AEG Live“ vorzubereiten. Dieser hatte bereits im Vorfeld angekündigt, nicht nur Michael Jacksons Drogen- und Alkoholkonsum zu thematisieren, sondern auch zu beweisen, dass nur Blanket ein leibliches Kind des 2009 verstorbenen „King of Pop“ sei, nicht aber Paris Jackson und Prince Michael. Dem Konzern lägen „unwiderlegbare Beweise“ vor, zitiert die „New York Post“ einen Insider.

Das Drama um Paris Jackson geht also in die nächste Runde. Die Kleine kann einem einfach nur leid tun. Bleibt zu hoffen, dass sie von den ganzen Spekulationen weitestgehend abgeschirmt wird und sich nicht jeden Tag wieder damit herumschlagen muss, sondern lernt, wieder positiv nach vorne zu blicken.

Bildquelle: Tasos Katopodis/Getty Images


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?