Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Moses Pelham spricht über seine Versöhnung mit Xavier Naidoo

Frieden mit Xavier

Moses Pelham spricht über seine Versöhnung mit Xavier Naidoo

Es war die Überraschung des Abends! Beim großen Finale der VOX-Castingshow „X Factor“ standen Juror Moses Pelham und Gesangskollege Xavier Naidoo, der mit „The Voice of Germany“ eigentlich seine eigene Talentsuche betreibt, erstmals seit langem wieder gemeinsam auf der Bühne – und das, obwohl sich die beiden vor vielen Jahren zerstritten hatten. Nun verriet Moses Pelham, wie es zu dieser überraschenden Reunion kam.

Beinahe hätten Moses Pelham und Xavier Naidoo den „X Factor“-Siegern Mrs. Greenbird die Show gestohlen. Völlig überraschend stand der Juror plötzlich mit seinem eigentlichen Intimfeind Xavier Naidoo auf der Bühne, mit dem er sich nach einer erfolgreichen Zusammenarbeit in den 90ern zerstritten und einen jahrelangen Rechtsstreit geliefert hatte. Gemeinsam stellten sie dem Publikum ihren neuen Song „Halt aus“ vor, der auch auf dem neuen Album von Moses Pelham, „Geteiltes Leid 3“ zu hören ist.

Xavier Naidoo und Moses Pelham haben sich vertragen
Xavier Naidoo und Moses Pelham bei ihrem ersten gemeinsamen Auftritt seit Jahren

Wie es zu der Beilegung des Streits mit Xavier Naidoo kam, verriet Moses Pelham nun der Hip-Hop-Zeitschrift „Juice“. Vor allem ein gemeinsamer Freund soll dabei eine zentrale Rolle gespielt haben. „Am 19.03. dieses Jahres haben wir uns bei einem Freund getroffen. Dieser gemeinsame Freund wollte das unbedingt und hat es von langer Hand geplant“, berichtete Moses Pelham dem Magazin von diesem Treffen mit Xavier Naidoo, den er vor über zwanzig Jahren entdeckt und gefördert hatte.

Moses Pelham wollte sich zunächst nicht mit Xavier Naidoo versöhnen

Dabei wehrte sich Moses Pelham zunächst wohl mit Händen und Füßen gegen die Friedensgespräche. Der gemeinsame Freund sei aber stets am Ball geblieben und habe ihn auf diese Weise mit Xavier Naidoo an einen Tisch gebracht. „Ich bin ihm sehr dankbar dafür. Denn am Anfang habe ich, Idiot, der ich bin, mich sogar noch gesträubt“, freute sich Moses Pelham nun rückblickend über das Durchhaltevermögen seines Freundes. Dass es dann sogar noch zu einer erneuten beruflichen Zusammenarbeit mit Xavier Naidoo gekommen ist, ist dem Produzenten dabei gar nicht so wichtig. „Jedenfalls hat es mir unglaublich gut getan. Auch wenn kein Track dabei rausgekommen wäre. […] Ich hätte das für unmöglich gehalten.“

Es ist einfach nur schön, dass Moses Pelham und Xavier Naidoo das Kriegsbeil endlich begraben konnten. Vielleicht darf man sich ja auch noch auf weitere gemeinsame Tracks freuen.

Bildquelle: © VOX / Ralf Jürgens

Galerien

Lies auch

Teste dich