Ed Sheeran: „X (Multiply)“

Spätestens seit seiner gefühlvollen Debütsingle „The A Team“ ist Ed Sheeran nicht nur Musikkennern und Liebhabern der weltweiten Popszene ein Begriff, auch als süßer Frauenschwarm hat sich der sympathische Rotschopf mittlerweile etabliert. Und das, obwohl Ed Sheeran so ganz und gar nicht dem Klischee eines typischen Casanovas entspricht. Roter Wuschelkopf statt durchtrainiertes Sixpack! Denn das hat Ed Sheeran gar nicht nötig – schließlich geht es ihm vor allem um seine Musik, mit der er die Herzen seiner Hörer ein kleines bisschen höher schlagen lässt. Mit seinem zweiten Album „X“ ist ihm genau das wieder gelungen.

Knapp drei Jahre nach dem Erscheinen seines erfolgreichen LP-Debüts „+“ bei der amerikanischen Plattenfirma Atlantic Records meldet sich Ed Sheeran mit seinem lang ersehnten, zweiten Longplayer zurück. Seit seiner ersten Platte hat der 23-jährige Brite nicht nur im Vorprogramm von Weltstar Taylor Swift die großen Bühnen der Vereinigten Staaten gerockt, sondern gleichzeitig fleißig an vielen neuen Songs gefeilt. Was direkt beim ersten Hören auffällt: Das letzte Jahr ist keinesfalls spurlos an Ed Sheeran vorbei gegangen. Auf seiner neuen Platte „X“ gibt sich der Schmusesongwriter selbstbewusster, facettenreicher und rockiger als auf „+“. Doch mit der musikalischen Weiterentwicklung noch nicht genug: Zudem hat sich Ed Sheeran namhafte Musiker wie Snow Patrol-Frontman Johnny McDaid und Eminem-Produzent Rick Rubin ins Boot geholt, denn die Musikstars der Szene reißen sich regelrecht darum, mit dem bodenständigen Vollblutmusiker aus Großbritannien gemeinsame Sache zu machen. Ob Demi Lovato, Taylor Swift oder Dauerbrenner Pharrell Williams – sie alle stehen bei Ed Sheeran Schlange! Mit seinem zweiten Album „X“ kann der 23-Jährige beweisen, dass er längst da angekommen ist, wo er hin gehört: ganz oben im Pop-Olymp!

Ed Sheeran auf dem Weg an die Chartspitze

Spätestens seit seinem Erfolgsdebüt „+“, das in den UK-Albumcharts auf Anhieb Platz eins belegte und dessen gefühlvolle Singleauskopplung „The A Team“ sich ganze 42 Wochen auf Platz drei der UK-Singlecharts hielt, ist Ed Sheeran nicht nur einem Millionenpublikum, sondern auch jedem, der im Musikbusiness Rang und Namen hat, ein Begriff. Seine breite Fanbase erarbeitete sich Ed Sheeran mit seinen Superhits „The A Team“ und „Lego House“, die deutschen Charts stürmte er zuletzt mit seinem „Hobbit“-Titelhit „I See Fire“. Mit dem ruhigen, atmosphärischen Mittelerde-Song spielte der sympathische Rotschopf sich direkt in die Herzen von Millionen Fantasy-Fans – kein Wunder also, dass der Filmhit als exklusiver Bonustrack auf der neuen Platte enthalten ist. „X“ ist seit dem 20. Juni als Standard Edition und als Deluxe Edition mit ganzen vier zusätzlichen Songs erhältlich – beide Versionen des Longplayers können sich mit den sanften Ed Sheeran-typischen Gitarrenriffs und kräftigen Piano- und Rap-Parts à la Justin Timberlake und The Streets hören lassen und geben eine Ahnung davon, warum Ed Sheeran es in nur so kurzer Zeit bis an die Spitze der Karriereleiter geschafft hat. Es gibt derzeit kaum einen Singer/Songwriter, der so gefühlvolle Balladen produziert und gleichzeitig eine so unverwechselbare und kraftvolle Stimme hat. Weil der Brite selbst Pharrell Williams „happy“ machte, überredete der Hitproduzent den schüchternen Sänger aus Halifax zu einer Zusammenarbeit. Dabei heraus gekommen ist die erste Singleauskopplung von „X“ namens „Sing“, die so ganz anders klingt als alles, was man von Ed Sheeran gewohnt ist. Zwei Brit Awards, einen Q Award, ein Ivor Novello und mehrere Grammy-Nominierungen hat der Brite auf seinem Vormarsch in den Chart-Olymp bereits eingeheimst. Und das war längst noch nicht alles…

Ed Sheeran veröffentlicht neues Album „X“

Ed Sheeran steht mit „X“ wieder in den Plattenläden

„Sing louder!“ Ed Sheeran hat sich weiterentwickelt

Ed Sheeran spielt längst nicht mehr nur im stillen Kämmerlein oder in kleinen Szeneclubs in Großbritannien seine Gitarrensaiten an, sondern bei den ganz Großen des Musikbusiness mit. Seine von Pharrell Williams produzierte Leadsingle „Sing“ entpuppte sich bereits vor dem offiziellen Veröffentlichungsdatum von „X“ als echter Kassenschlager. Unter dem Hashtag „#Sing“ verbreitete sich der Gute-Laune-Song via Social Media wie ein Lauffeuer und steigerte die Vorfreude auf das neue Album „X“ ins Unermessliche. Dabei ist „Sing“ eher aus einer spontanen Jamsession heraus entstanden. Während Pharrell Williams Ed Sheeran vom ersten Hören an Großes prophezeite, gab der Rotschopf sich zunächst skeptisch. Doch Pharrell wäre eben nicht Pharrell, wenn er nicht mit einem echten Hitgespür gesegnet wäre und so sollte er – wie immer – Recht behalten. „Könnt Ihr es fühlen?“, singt Ed Sheeran fragend in seinem neuesten Hit. Darauf können wir nur antworten: Ja, wir können sie fühlen, Deine unverwechselbare Spielfreude, die Ed Sheeran nur zu gerne live unter Beweis stellt.

Ed Sheeran auf Achterbahnfahrt

Dass Ed Sheeran in seinen Songs gerne aus seinem persönlichen Gefühlsleben erzählt, daraus macht der Brite keinen Hehl. Das Jahr 2013 über tourte er mit Country-Sternchen und BFF Taylor Swift durch die USA. Ob er seinen Ohrwurm „Don’t“ tatsächlich für die süße Blondine geschrieben hat, bleibt allerdings sein Geheimnis. Auf die zweideutigen Zeilen „Wir wohnten auf dem selben verdammten Hotelflur und ich suchte nicht nach einem Versprechen oder einer Verbindung, aber es war niemals nur Spaß und ich dachte, dass Du anders wärst als alle anderen“ müssen und dürfen die Fans sich ihren eigenen Reim machen. Auch in den Herzschmerz-Balladen „Afire Love“ und „Tenerife Sea“ schlägt Ed Sheeran intime Töne an. Ob er wie in „Afire Love“ die Alzheimer-Erkrankung seines Großvaters oder wie in „Tenerife Sea“ eine vergangene Beziehung und seine Erfahrungen auf der ersten Grammy-Verleihung verarbeitet: Ed Sheeran singt seine Geschichten so authentisch, dass es dem Zuhörer entweder die Tränen in die Augen treibt oder die Füße zum Tanzen bringt. Bei den tanzbaren Hits „Don’t“, „Sing“, „Nina“ oder seinem selbst erklärten Lieblingssong „I’m A Mess“ hält es wohl keinen Fan mehr auf den Stühlen – beim Albumcloser „Afire Love“ oder dem Bonustrack „All of the Stars“ bleibt hingegen kein Auge trocken.

Eine Reise in die Seele von Ed Sheeran

Alle Songs von Ed Sheeran sind von persönlichen Erfahrungen inspiriert und werden von seinem ambitionierten Gitarren- oder Pianospiel begleitet. Das ist es, was die ganz großen Musiker ausmacht: Dass sie ihre Gefühle mittels ihrer Instrumente zum Ausdruck bringen können. Mit dem gefühlvollen Opener „One“ setzt Ed Sheeran nahtlos an sein Album „+“ an und spannt den musikalischen Bogen zu „X“. Dennoch bietet der Vollblutmusiker mit seinem zweiten Album auch viel Neues, was gleich im zweiten Track hörbar wird. In „I`m A Mess“ wagt er mehr, experimentiert mit Beats und Rhythmen, bleibt sich dabei aber immer treu. Emotionale Piano-Parts und Gitarrenriffs sind stets an der Songordnung, doch auch vor rockigen Rap-Passagen, wie in den Songs „The Man“ und dem Bonustrack „Take it Back“, schreckt Ed Sheeran nicht zurück. Ein Rap auf einen simplen Beat – auch das funktioniert bei Ed Sheeran, der eben nicht nur in den Tonhöhen, sondern auch beim Rappen „The Man“ ist! In der Liebesballade „Thinking Out Loud“ und dem Gute-Laune-Song „Runaway“, den Ed Sheeran ebenfalls mit Pharrell Williams produzierte, wird der Blues-lastige 70er-Jahre-Nashville-Einfluss hörbar. Mit „Photograph“ und „Bloodstream“ liefert Ed Sheeran wieder Balladen im Stil von „+“, aber mit deutlich mehr Crescendo! Während „Bloodstream“ wie ein verträumter Wintertag in Ed Sheerans Heimatstadt Halifax anmutet, widmet er „Tenerife Sea“ seiner Ex-Freundin. „Deine Augen sind so blau wie das Meer in Teneriffa“ – selbst, was normalerweise klingt wie ein abgedroschenes Kompliment, gewinnt aus dem Mund von Ed Sheeran an Klasse.

Ed Sheeran ist viel mehr als ein Schmusepopsänger

Mit „X“ ist der erst 23-jährige Ed Sheeran erwachsen geworden. So eingängig seine knappen Songtitel, so eingängig sind auch seine Melodien, die sofort zum Mitsingen oder zum Hören in Dauerschleife anregen. Ed Sheeran ist eben viel mehr als ein Schmusepopsänger. Auch seine vier Bonussongs auf der Deluxe Edition „X (Muliply)“ machen deutlich, dass Ed Sheeran niemals die Ideen ausgehen und er nach seiner Tour mit Taylor Swift in Sachen Kreativität aus dem Vollen schöpfen konnte. Mit seinem emotionalen Finalsong „Afire Love“ rundet er die Standard Edition von „X“ perfekt ab. Doch welcher echte Fan hat etwas gegen eine Zugabe einzuwenden? Oder noch besser gleich fünf Zugaben? Vier weitere Songs und seinen „Hobbit“-Hit „I See Fire“ platzierte der Brite auf seiner Deluxe Edition. Mit „All Of The Stars“ endet dann auch die letzte Zugabe, einem klassischen Popsong mit sehnsuchtsvoller Herzschmerz-Melodie und der unvergesslichen Stimme des süßen, rothaarigen Sängers.

Auch wenn der Titel des neuen Albums „X“ optisch anmutet wie ein gekipptes „+“, ist Ed Sheeran mit seinem zweiten Longplayer in der Spur geblieben. Besser noch: Der Singer/Songwriter hat an Facettenreichtum dazu gewonnen und sich hörbar weiterentwickelt. Ob mit hippen Beats, frischen Rap-Einlagen und szenigen Blues-Einflüssen – Ed Sheeran muss sich mit „X“ nicht verstecken. Er hat sich seinen etablierten Platz im Musikbusiness wohl verdient. „X“ ist der Stoff, aus dem die Hits gemacht sind.

Bildquelle: Facebook/Ed Sheeran

Topics:

Ed Sheeran


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?