Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Anti-Adventskalender: 5 Ideen für alle, die Weihnachten hassen

O du schreckliche

Anti-Adventskalender: 5 Ideen für alle, die Weihnachten hassen

O du fröhliche, oh du selige... Wem beim Singen dieses beliebten Weihnachtssongs schon ganz anders zu Mute wird, ist wahrscheinlich kein großer Fan von Weihnachten. Für diejenigen, die es nicht erwarten können, bis das Fest der Liebe vorbei ist, haben wir das perfekte Geschenk gefunden: 5 Anti-Adventskalender, die Weihnachtsmuffel lieben werden.

#1 „Grausige Weihnachten“ von Pechkeks

Pechkeks Adventskalender

Wie es sich für echte Weihnachtshasser gehört, ist der Adventskalender komplett in fröhlichem Schwarz gehalten und wünscht dir schon auf dem Deckblatt „grausige Weihnachten“. Höhö. Gefüllt ist dieser Anti-Adventskalender auch nicht mit Schokolade oder anderen Leckereien, sondern mit vielen schwarzen Pechkeksen (dem Pendant zum Glückskeks). Lauter fiese Sprüche, wie „Du bist irgendwie komisch. Und damit ist nicht lustig gemeint“ oder „Du bist zu alt, um jung zu sein“ erwarten dich beim Öffnen der Türchen. Hinter Türchen 24 soll sogar eine ganz besonders gemeine „faustdicke“ Überraschung lauern, die dir grausige Weihnachten bescheren wird.

Preis: „Grausige Weihnachten“ von Pechkeks für ca. 29,90 Euro bei Amazon

Wir haben hier die besten Adventskalender für dich – von Beauty über Erotik bis hin zu Essen:

#2 Der Adventskalender gegen Geschenke-Wahn und Plätzchen-Irrsinn

arsch

Dieser Anti-Adventskalender basiert auf den amüsanten Büchern „Am Arsch vorbei geht auch ein Weg“ von Alexandra Reinwarth. Zwar gibt es bei diesem Anti-Adventskalender keine Türchen zum Öffnen, dafür aber 24 Übungen zu mehr Entspannung und Gelassenheit. Kann bei den ganzen nervigen Weihnachtsfeiern, Weihnachtsliedern und Adventszeit-Liebhabern ja auch helfen. Die Buchbeschreibung verspricht auf jeden Fall schon mal, „diese besonders besinnliche Zeit ohne Mord und Totschlag zu überstehen“.

Preis: „Am Arsch vorbei geht auch ein Weg“ Anti-Adventskalender für ca. 7,90 Euro bei Amazon

#3 Fuck – Der Adventskalender

fuck

Und noch ein Adventskalender-Buchtipp, bei dem ganz deutlich wird, was der Besitzer von Weihnachten hält. Der Titel „Fuck ... schon wieder Weihnachten“ sagt doch alles, oder? Für jeden Tag hält der Anti-Adventskalender eine kleine Idee bereit, wie man überschwängliche Weihnachtsgefühle und -stimmung aus seinem Alltag verbannen kann.

Preis: „Fuck ... schon wieder Weihnachten“ für ca. 7,99 Euro bei Amazon

Natürlich kannst du auch deinen eigenen Adventskalender mit Anti-Weihnachtssprüchen basteln. So geht's in wenigen Minuten mit Klebezetteln:

#4 Mörderische Bescherung: 24 Black Stories

tödliche weihnachten

Für all diejenigen, die gerne rabenschwarze Rätsel lösen und nichts von Weihnachten halten, gibt es diesen schönen Anti-Adventskalender von Black Stories. Die schaurig-skurrilen Rätsel verkürzen nicht nur die Weihnachtszeit, sondern sind auch noch perfekt, um andere mit seiner Weihnachtsunlust anzustecken: Die Rätsel kann man am besten gemeinschaftlich lösen. Schluss mit Besinnlichkeit, auf in den Nervenkitzel!

Preis: Tödliche Weihnachten: 24 Black Stories für ca. 10,09 Euro bei Amazon

#5 Bastel deinen eigenen Anti-Adventskalender

Wenn du bei unseren Ideen nicht fündig geworden bist, hast du immer noch die Möglichkeit, selbst einen coolen Anti-Adventskalender zu basteln. Wie wäre es zum Beispiel mit 24 Türchen voller demotivierender Sprüche, Stress-Bälle oder Nervennahrung? Natürlich können die Anti-Adventskalender trotzdem hübsch aussehen:

26 Ideen für deinen DIY-Adventskalender

26 Ideen für deinen DIY-Adventskalender
BILDERSTRECKE STARTEN (27 BILDER)

Wem würdest du so einen Anti-Adventskalender schenken? Oder hättest du lieber selbst einen? Verrate es uns in den Kommentaren!

Bildquelle:

Getty Images/nikkimeel

Hat dir "Anti-Adventskalender: 5 Ideen für alle, die Weihnachten hassen" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Galerien

Lies auch