Weihnachten getrennt feiern
Nina Rölleram 24.11.2016

Alle Jahre wieder bricht die Adventszeit an und damit auch die Frage, wo und mit wem Du dieses Jahr Weihnachten feiern wirst. Wenn Du derzeit in einer Beziehung bist, ist es für Dich vielleicht bereits glasklar, dass Du das Fest der Liebe mit Deinem Freund feiern möchtest. Doch was, wenn Ihr vielleicht noch gar nicht so lange zusammen seid oder es nicht klar ist, ob Du bei der Familie Deines Partners oder er in Deiner willkommen ist? Das kann schnell zu Reibereien führen. Wir haben uns gefragt, wie man aus diesem Dilemma herauskommt.

Früher war alles noch ganz einfach: Heiligabend wurde als Kind immer mit den Eltern und vielleicht noch den Geschwistern gefeiert. Doch je älter man wird, desto komplizierter können Familienverhältnisse werden. Vielleicht hast Du nun einen Partner, der für Dich genauso wichtig geworden ist wie Deine Familie? Oder Deine Eltern haben sich getrennt und Du musst Dich an Weihnachten sowieso aufteilen? Mit wem man dann schließlich an Heiligabend unterm Tannenbaum sitzt, wird dann plötzlich zur Streitfrage. Sollte man es sich also nicht unnötig schwer machen und Weihnachten getrennt feiern statt mit dem Freund?

Weihnachten getrennt feiern

Weihnachten getrennt feiern käme für viele Paare überhaupt nicht in Frage!

Mit wem soll ich nur Weihnachten feiern?

Weihnachten getrennt feiern

Zu Dir oder zu mir an Weihnachten?

Weihnachten ist bei den meisten Familien das wichtigste Fest im Jahr. Nur die wenigsten begeben sich an Weihnachten nicht zum Wohnort der Familie zurück, um im engsten Kreis zu feiern. In vielen Familien gibt es zudem Traditionen, die alljährlich eingehalten werden. Heiligabend verbringen beispielsweise viele zusammen mit ihren Eltern und Geschwistern und am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag wird dann noch einmal mit dem erweiterten Familienkreis gefeiert. Manchmal ist es aber schwer auszumachen, wer denn nun zum engen Kreis gehört und wer nicht, da sich Beziehungen verändern und neue Familienmitglieder hinzukommen. Egal, ob Du einen langjährigen Partner hast oder gerade frisch verliebt bist, hast Du vielleicht das Bedürfnis mit dieser Person zusammen Weihnachten zu verbringen. Schließlich hat das Fest der Liebe ja auch etwas sehr Romantisches und vielleicht hast Du Dir auch schon ein tolles Weihnachtsgeschenk für Deinen Freund überlegt, das Du ihm natürlich feierlich unterm Baum überreichen möchtest. Nun könntest Du natürlich Deinen Freund einfach bei Deiner Familie einladen und würdest so zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Du verbringst Weihnachten mit Deiner engen Familie und Deinem Freund, perfekt! Doch Moment, Dein Freund hat ja auch eine eigene Familie! Und schon ist der Konflikt vorprogrammiert!

Will mich die neue Familie überhaupt dabei haben?

Weihnachten getrennt feiern

Nicht jede Familie heißt die Partnerin des Sohnes willkommen.

Macht Dein Partner vielleicht auf stur und kann sich nicht vorstellen, Weihnachten einmal ohne seine Eltern zu verbringen? Nun gut, dann gehst Du eben mit zu seiner Familie. Aber dann stehst Du vor zwei Problemen: Du musst Deinen Eltern verklickern, dass sie nach all den Jahren gemeinsamen Feierns das erste Mal auf Deine Anwesenheit verzichten müssen und Du musst erst noch herausfinden, ob Du in der Familie Deines Partners überhaupt willkommen bist. Denn das ist nicht immer selbstverständlich! Weihnachten hat in manchen Familien einen so hohen Wert, dass sich oft schwer damit getan wird, aus alteingesessenen Traditionen auszubrechen. Personen, die nicht zum engsten Kreis dazugehören, werden dann als Eindringlinge in die vertraute Familienatmosphäre empfunden, selbst wenn die Eltern Deines Freundes per se vielleicht nichts gegen Dich einzuwenden haben. Wie gastfreundlich Familien an Heiligabend sind, hängt auch sehr von ihrem kulturellen Hintergrund ab. In vielen Ländern ist es durchaus üblich, gerade an Weihnachten die Türen für Bekannte und Freunde zu öffnen, während die meisten Deutschen oftmals auf das Einbehalten eines engeren Kreises wert legen. Wenn die Familie Deines Freundes eher den Anschein macht, Dich nicht dabei haben zu wollen, solltest Du dies des Friedens willen vielleicht lieber akzeptieren und in Kauf nehmen, Weihnachten getrennt zu feiern.

Wie Du trotzdem mit Deinem Partner Weihnachten feiern kannst

Weihnachten getrennt feiern

Ihr könnt auch einfach zu zweit feiern!

An Weihnachten von Deinem Schatz getrennt zu sein käme gar nicht infrage und Dir würden bei Mariah Careys „All I want For Christmas“ alleine unterm Tannenbaum sofort die Tränen in die Augen schießen? Dann muss natürlich eine Lösung her! Die einfachste Option ist es, sich die Feiertage zwischen der eigenen und der Familie des Partners aufzuteilen. Da Dir ganze drei Weihnachtstage zur Verfügung stehen, gibt es durchaus die Möglichkeit mit allen wichtigen Menschen in Deinem Leben zu feiern. Vielleicht ist Dir persönlich Heiligabend nicht so wichtig wie Deinem Freund? Dann könntest Du am 24. Deine Eltern vertrösten, mit Deinem Freund zusammen feiern und sie schließlich am ersten Weihnachtsfeiertag besuchen gehen. Wenn weder Du in seiner, noch er in Deiner Familie an Weihnachten willkommen geheißen wird, könnt Ihr natürlich auch anfangen, eine neue Tradition ins Leben zu rufen und an einem Tag ganz romantisch zu zweit feiern. Auch wenn Ihr Eure Eltern damit verstimmt, müssen sie schließlich früher oder später akzeptieren, dass Ihr Euch nicht aufteilen wollt. Sehr sturen Eltern könntet Ihr außerdem ans Herz legen, sich einmal die Weihnachtsgeschichte zu Gemüte zuführen, in der es schließlich darum geht, fremden Menschen Unterschlupf zu gewähren.

Hast Du einen solchen Konflikt an Weihnachten auch schon mal erlebt oder feierst Du ganz selbstverständlich in der Familie Deines Freundes mit? Sag uns, wie Du das Problem gelöst hast! Wenn das einzige Problem, das Du jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit hast, die Geschenkesucherei ist, haben wir hier ein paar Tipps für Dich parat, was Du Deiner Mutter und was Deinem Freund schenken könntest.

Bildquelle: iStock/SebastianGauert, iStock/JackFrog, iStock/CreativaImages, iStock/Fastrum, iStock/Ivashphotography


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?