Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Stars & Entertainment
  3. Deutsche Promis
  4. Massimo Sinató: Welche Frau hat der Tänzer an seiner Seite?

Big Love

Massimo Sinató: Welche Frau hat der Tänzer an seiner Seite?

Massimo Sinató ist einem breiten Publikum als Profitänzer bekannt. Doch wer ist die Frau an seiner Seite? Das und noch vieles mehr verraten wir dir gerne. 

Mit wem teilt Massimo Sinató sein Leben?

Der 41-jährige deutsche Profitänzer ist längst glücklich vergeben und zwar an Rebecca Mir. Die beiden Turteltauben lernten sich bei ihrer Teilnahme an der Sendung „Let’s Dance“ im Jahr 2012 kennen und lieben. Massimo Sinató wurde Rebecca Mir während ihrer Tanzausbildung in der fünften Staffel der Sendung zur Seite gestellt und tanzte mit ihr schnurstracks und professionell in das Finale. Dort belegten sie zwar nur den zweiten Platz hinter Magdalena Brzeska und Erich Klann, dafür lieferten sie in der Liebe eine absolute Top-Platzierung. Bereits 2015 erfolgte ihr Traumhochzeit auf Sizilien und zweifelsohne zählen sie zu den deutschen Traumpaaren schlechthin. Im April 2021 krönte die Geburt ihres kleinen Sohnes ihre Liebe. Obwohl man auf dem Instagram-Account von Rebecca Mir als auch von Massimo Sinató immer wieder schöne Liebes-Postings bewundern darf, präsentieren sie ihr Kind jedoch nicht direkt der Öffentlichkeit und verraten auch nicht seinen Namen. Zusammen lebt die kleine Familie in Frankfurt.

Woher kennt man Rebecca Mir?

Erstmalige Bekanntheit erlangte die Frau von Massimo Sinató während ihrer Teilnahme bei „Germany’s next Topmodel“ mit Heidi Klum. Bereits 2009 bewarb sie sich mittels Casting bei dem Format, doch erst ein erneuter Versuch im Jahr 2010 war erfolgreich. Mit 49 anderen Bewerberinnen wurde sie in der sechstens Staffel aufgenommen und schaffte es letztendlich hinter Jana Beller auf den zweiten Platz. Schon während ihrer Teilnahme an dem Format konnte sie sich Aufträge des Dirndl-Herstellers „Krüger“ sichern. Nach ihrem Beinahe-Sieg ging es mit ihrer Karriere steil bergauf. Sie arbeitete nicht nur als erfolgreiches Model und lief auf der Berliner und New Yorker Fashion Week, sondern ergatterte ebenso diverse Jobs als Moderatorin, zierte bekannte Zeitschriftencover von der „Cosmopolitan“ oder der „GQ“ und sicherte sich 2012 den ersten Platz unter den „100 Sexiest Women in the World“. Auch als Gast war sie in zahlreichen Sendungen gern gesehen und spielte sogar kleine Schauspielrollen wie in „Notruf Hafenkante“ oder „In aller Freundschaft“.

Privates über Rebecca Mir

Das Allroundtalent wurde am 23. Dezember 1991 in Aachen geboren. Ihr Vater ist ein afghanischer Einwanderer, ihre Mutter eine Deutsche. Rebecca Mir wuchs mit ihren Geschwistern bei ihrer alleinerziehenden Mutter in Monschau-Imgenbroich bei Aachen auf. Während der Gymnasialzeit machte sie eine halbjährige Modelausbildung. Ein knappes Jahr war sie von 2011 bis 2012 vor der Beziehung mit Massimo Sinató mit dem Seriendarsteller Sebastian Deyle liiert, vielen noch bekannt aus seiner Zeit als Darsteller im „Marienhof“.

Massimo Sinató ist mit seiner ehemaligen Tanzpartnerin von „Let's Dance“ Rebecca Mir verheiratet und schwebt mit ihr und seinem kleinen Sohn unverändert auf Wolke 7. Die beiden zählen zu den absoluten Traumpaaren Deutschlands. Wir lassen es dich hier wissen, was wir als Nächstens von den beiden erfahren. So wie wir dich gerne darüber informieren, dass Massimós Kollegin Christina Luft verlobt ist! Du würdest am liebsten jetzt schon die nächste Staffel von „Let's Dance“ sehen? Dann kannst du dir die Zeit mit der Live-Tournee 2022 vertreiben. Tickets dafür gibt es hier.

„Let's Dance“-Kandidaten: Diese 14 Promis tanzen heute bei RTL

„Let's Dance“-Kandidaten: Diese 14 Promis tanzen heute bei RTL
Bilderstrecke starten (15 Bilder)

Bildquelle:
Getty Images North America / Dia Dipasupil / Staff

Hat dir "Massimo Sinató: Welche Frau hat der Tänzer an seiner Seite?" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: