Gesicht rasieren
Jessica Tomalaam 29.06.2016

Ob wir nun Männer mit Bart oder ohne mögen – zum Rasierer greifen die Herren der Schöpfung alle mal. Aber wie sieht es eigentlich bei uns Frauen aus? Können auch wir die Klinge schwingen oder wachsen uns dann vermehrt Stoppeln an Oberlippe und Kinn? Wir sagen Dir, was Dich erwartet, wenn Du Dir als Frau das Gesicht rasierst.

Video: 5 Arten, Haare zu entfernen

Du denkst, du hast schon alles probiert, um deine Gesichtshaare in den Griff zu bekommen? Im Video zeigen wir dir verschiedene Methoden der Haarentfernung. Vielleicht ist eine neue dabei, die du einmal ausprobieren willst?

Viele Frauen greifen nicht zum Rasierer, weil sie befürchten, dass das Rasieren im Gesicht den Bartwuchs anregt und am Ende nichts anderes als dicke Stoppeln bringt. Aber stimmt das eigentlich? Und was musst Du beachten, wenn Du Dein Gesicht rasierst? Wir haben für Dich den Überblick.

Gesicht rasieren: Warum wir uns etwas zieren

Dass wir Frauen keine großen Fans von einem Rasierer so nah an unserem Gesicht sind, liegt nicht daran, dass wir Angst hätten. Schließlich wissen wir ganz genau, wie wir unliebsame Härchen loswerden, egal ob an den Beinen, im Intimbereich oder unter den Achseln. Es ist eher der Gedanke, den Rasierer so im Gesicht zu benutzen wie ein Mann. Das kommt uns doch etwas unnatürlich vor. Im Notfall greifen wir zu kleinen Kaltwachsstreifen, gehen zur Kosmetikerin oder färben uns den Oberlippenbart etwas heller, sodass man ihn nicht sieht. In Japan geht der Rasurtrend sogar noch ein bisschen weiter. Dort nennt sich das Dermaplaning, was es damit auf sich hat, liest Du hier.

Gesicht rasieren: Darauf musst Du achten

Zunächst ist die Wahl des Rasierers wichtig. Er sollte mehrere Klingen haben, da die Rasur dann schonender für Deine Haut ist und die Gefahr kleiner, sich beim Rasieren zu schneiden. Gerade im Gesicht sieht das nämlich nicht so schön aus. Auf die Stellen, die Du im Gesicht rasieren willst, solltest Du ordentlich Seife oder Rasierschaum auftragen und immer entgegen der Haarwuchsrichtung rasieren. Um Schnitte zu vermeiden, gilt gerade im Gesicht eine besondere Vorsicht. Wenn Du fertig bist, solltest Du Dein Gesicht ordentlich mit Wasser abwaschen und eine kühlende und feuchtigkeitsspendende Creme auftragen. Falls Du zu einem besonders empfindlichen Hauttyp gehörst, raten wir Dir, besonders vorsichtig bei der Rasur vorzugehen. Das könnte sonst Hautirritationen hervorrufen.

Gesicht rasieren

Was passiert eigentlich, wenn Frauen ihr Gesicht rasieren?

Pflegene Effekte beim Gesicht rasieren

Auch wenn wir immer denken, dass Rasieren unserer Haut schadet, kann es auch einen kleinen pflegenden Effekt haben. Schließlich entfernen wir bei der Rasur alte Hautschichten und peelen unsere Haut damit auch ein wenig. Das gilt natürlich auch für die Rasur im Gesicht. Wer häufig von Rasurschatten nach dem Rasieren betroffen ist, kann hier nachlesen, was Du dagegen tun kannst.

Angst vor Stoppeln

Was, wenn mir nach der Rasur nun dicke Stoppeln wachsen? Bewiesen sind die Stoppeln nach der Rasur nicht. Meist wirken die Haare zunächst nur etwas dicker und dunkler, das lässt allerdings nach, wenn die Sonne unsere Härchen etwas ausgebleicht hat. Ansonsten bleibt Dir ja noch der Griff zum Bleichmittel. Damit Deine Haare nicht einwachsen, solltest Du die Haut auch im Gesicht vorher peelen und nach der Rasur ordentlich eincremen. Es hilft übrigens auch, wenn Du Deine Haut nach der Rasur desinfizierst.

Bildquelle: iStock/VladimirFLoyd


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?