Pickel abdecken
Katja Gajekam 18.05.2018

Du leidest unter einzelnen Pickeln oder wirst sogar im ganzen Gesicht von Unreinheiten und Rötungen geplagt? Wenn du dich damit unwohl fühlst, kann es die beste Lösung sein, die Pickel gekonnt abzudecken und zu kaschieren. Mit den richtigen Produkten ist das ganz leicht, selbst ohne Make-up!

Diese Produkte brauchst du, um Pickel abzudecken

Das Schlimmste an Pickeln sind vor allem die Rötungen und Flecken, die sie verursachen. Selbst wenn ein Pickel abgeheilt ist, hinterlässt er oft Pickelmale, welche die Haut zusätzlich ungleichmäßig erscheinen lassen. Noch schlimmer leiden meist Menschen mit Akne, die tiefe Furchen hinterlassen kann. Das richtige Make-up kann dir jedoch dabei helfen, Unreinheiten und Unebenmäßigkeiten zu kaschieren. So kannst du dich vielleicht etwas wohler in deiner Haut fühlen.

# Foundation

FoundationEine Foundation ist flüssiges Make-up, das die Grundlage zum Abdecken der Pickel bildet. Damit werden bereits Flecken und Rötungen super kaschiert und ein ebenmäßigerer Teint geschaffen. Wähle eine Foundation für unreine oder fettige Haut* aus, die ölfrei und ohne Silikone ist. Diese Make-ups tragen oft die Beschreibung „nicht komdedogen“, was bedeutet, dass sie die Poren nicht verstopfen und keine Pickel oder Mitesser begünstigen. Falls du zwischen zwei Farbtönen schwankst, wähle den helleren.

Bei schwerer Akne eignet sich am besten Camouflage Make-up*. Dieses ist hochpigmentiert und eignet sich sogar zum Abdecken großer Narben und von Tattoos!

# Concealer

ConcealerConcealer findest du meist in flüssiger Form* oder in cremiger Textur in einer Palette*. Beliebt sind auch die klassischen Abdeckstifte*. Concealer sind höher pigmentiert als Foundations und decken daher noch besser ab. Wähle am besten einen antibakteriellen Concealer mit einem grünlichen Unterton, um die Rötungen der Pickel zu neutralisieren. Zudem sollte er ein wenig heller als deine Haut sein.

# Puder

PuderDas Puder ist wichtig, um das Make-up zu fixieren und den Look zu mattieren. Außerdem lässt es den Teint ebenmäßiger erscheinen. Du bekommst es in loser oder kompakter Form und trägst es mit einem passenden Puderpinsel* auf. Verwende weißes (transparentes) Puder zum Fixieren und getöntes, wenn du die Pickel noch ein wenig mehr abdecken willst. Am besten ist immer Mineralpuder*, weil das die Poren nicht verstopft.

Tipp: Wichtig ist, dass du matte Produkte verwendest. Viele Make-ups enthalten schimmernde Pigmente, die das Gesicht zum Strahlen bringen sollen, bei unreiner Haut werden die Pickel so aber nur noch mehr betont. Lass zudem lieber die Finger von Naturkosmetika: Deren Inhaltstoffe sind zwar meist hochwertiger, enthalten aber oft natürliche und ätherische Öle, die die Poren verstopfen und Pickel begünstigen können.

Benutzt du wirklich das richtige Make-up für deinen Hauttyp?

Anleitung: Pickel überschminken

  1. Wasche dein Gesicht mit einem geeigneten Reinigungsgel.
  2. Trage nun eine mattierende Feuchtigkeitscreme oder ein Gel als Grundlage auf. Einzelne entzündete Pickel kannst du mit einer antibakteriellen Tinktur oder Teebaumöl betupfen. Warte fünf Minuten, bis alles eingezogen ist.
  3. Extra-Tipp: Größere Pickel-Areale kannst du besser abdecken, wenn du die Stelle vorher mit Sprühpflaster behandelst! Wie das funktioniert, erfährst du im verlinkten Artikel.
  4. Trage nun die Foundation auf dein gesamtes Gesicht auf. Dafür kannst du deine sauberen Finger oder ein Make-up-Schwämmchen nehmen. Fange mit dem Auftragen von innen an und verteile die Foundation bis nach außen zu deinen Ohren und nach unten zu deinem Hals, um einen sanften Übergang zu deinem natürlichen Hautton zu schaffen. Achte darauf, dass du nicht zu dick aufträgst.
  5. Alle Pickel und Rötungen, die nun noch durchscheinen, kannst du mit dem Concealer abdecken. Betupfe die Stellen gezielt mit dem Stift oder dem Applikator, Concealer aus der Palette kannst du mit einem kleinen Pinsel auftupfen. Klopfe alles sanft ein und verblende die Übergänge zum Rest der Haut mit den Fingern.
  6. Trage nun das Puder auf deinem ganzen Gesicht auf.
  7. Als extra Finish kannst du zusätzlich ein Setting Spray* verwenden, so hält das Make-up noch besser.

Wichtig: Schminkutensilien wie Pinsel und Schwämmchen solltest du jede Woche mit einem milden Shampoo oder extra dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln reinigen, um eine weitere Verteilung der Bakterien im Gesicht zu vermeiden. Und abends das Abschminken nicht vergessen!

Mit diesen 6 Tipps kannst du unreine Haut im Alltag bekämpfen!

Pickel abdecken ohne Make-up

Große Pickel ohne Make-up abzudecken ist ganz schön schwierig. Kleinere Pickel, leichte Rötungen und Pickelmale lassen sich jedoch oft gut mit einer BB-Cream* oder einer getönten Tagescreme kaschieren. Diese lassen das Gesicht viel natürlicher aussehen als flüssiges Make-up.

Ist deine Haut ansonsten recht rein und du leidest nur unter einzelnen Pickeln, kann es auch reichen, nur ein wenig Concealer aufzutupfen und die Stellen am Ende mit einem leichten Puder zu fixieren.

Mit diesen 7 Mitteln wirst du deine Pickel über Nacht los!

Artikel lesen

Mit der Zeit wirst du eine gewisse Routine im Abdecken der Pickel und ein Gefühl für die Techniken bekommen. Dann fühlst du dich sicher auch wieder wohler in deiner Haut. Gibt es denn Produkte, die du gerne zum Kaschieren von Pickeln verwendest? Nenne sie uns gerne in einem Kommentar!

Bildquelle:

iStock/VladimirFLoyd/Anastasiia_M/victoriya89/

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?