Gesichtsmasken: Kurzurlaub für die Haut
Anett Pohlam 31.05.2010
Gesichtsmasken

Gesichtsmasken: nicht jede Maske
eignet sich für jeden Hauttyp!

Gesichtsmasken entspannen, beruhigen und pflegen die Haut. Außerdem sind sie besonders feuchtigkeitsspendend und sorgen dafür, dass sich das Hautbild verfeinert. Aber welche verschiedenen Gesichtsmasken gibt es eigentlich? Und welche eignen sich am besten für welchen Hauttyp?

Gesichtsmasken pflegen die Haut bis in die kleinste Pore. Dank intensiver Pflege soll sich das Hautbild verfeinern und die Haut rosiger und gesünder aussehen. Zudem versprechen Gesichtsmasken Entspannung pur für die Haut. Natürlich ist es bei Gesichtsmasken, wie auch bei anderen Hautpflegeprodukten wichtig, ein Produkt für den passenden Hauttyp auszuwählen, denn nur so können die Gesichtsmasken halten, was sie versprechen und den Teint verbessern.

Gesichtsmasken: Reichhaltige Pflege für trockene Haut

Gesichtsmasken sorgen dafür, dass sich die Haut wieder wohl fühlt und frisch und gesund wirkt. Mit verschiedenen Gesichtsmasken lassen sich verschiedene Effekte erzielen. Crememasken sind oft besonders reichhaltig. Die meisten Crememasken sind daher für trockene Haut geeignet. Viele Crememasken haben einen zusätzlichen antibakteriellen Effekt für entzündete Poren. Crememasken sollten wegen ihrer hohen Dosis an pflegenden Inhaltsstoffen nicht häufiger als einmal in der Woche angewendet werden, da die Haut sonst schnell „überpflegt“ wird und unschön glänzt.

Gesichtsmasken: Wenn’s schnell gehen soll

Beliebte Gesichtsmasken sind auch Schaummasken, die müde Haut wieder munter machen sollen. Schaummasken musst Du in der Regel, im Gegensatz zu Crememasken, später nicht wieder entfernen. Die meisten Schaummasken ziehen vollständig ein. Das geht besonders schnell und ist unkompliziert. Wegen ihrer unkomplizierten Anwendung sind auch Peel-off Masken total im Trend: Die Masken werden aufgetragen und nehmen beim Trocknen eine gummiartige Konsistenz an. Nach etwa fünf Minuten kann man die Gesichtsmasken in einem Stück von der Haut abziehen. Peel-off Masken sind in der Regel für Frauen mit eher unreiner Haut ausgelegt. Durch den Peel-off Effekt sollen Mitesser und andere Hautunreinheiten spielend entfernt werden. Auch die Peel-off Maske solltest Du nicht zu oft anwenden. Die Haut neigt sonst dazu, zu trocken zu werden.

Gesichtsmasken: einfach mit doppeltem Effekt

Gesichtsmasken mit doppeltem Effekt finden sich immer häufiger in den Beautyregalen der Drogeriemärkte und Parfümerien. 2-in-1 Produkte versprechen doppelte Pflege bei halbem Aufwand. Deshalb liegen auch Peeling-Masken zurzeit total im Trend. Die Gesichtsmasken mit feinen Peelingperlen werden zunächst sanft in die Haut einmassiert. So kannst Du direkt abgestorbene Hautschüppchen entfernen und die pflegenden Inhaltsstoffe der Gesichtsmaske können schließlich leichter in die Haut eindringen.

Egal, für welche Gesichtsmaske Du Dich entscheidest, stimme immer zunächst die Inhaltsstoffe auf Deinen Hauttyp ab, damit Du Deine Haut auch mit der richtigen Pflege verwöhnst. Dann kann einem fabulösen Sommerteint nichts mehr im Weg stehen.

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?