Fettige Haut im Sommer
Katja Gajekam 16.04.2018

Kennst du das? Morgens gerade frisch aus der Dusche gehüpft, fängt deine Haut auch schon wieder an, ölig zu glänzen und mittags ist dein Make-up dann ganz aus dem Gesicht gelaufen. Auf Fotos von dir spiegelt sich die Kamera in deiner Stirn und du siehst aus, als wüsstest du nicht, was Puder ist. Gerade im Sommer ist es besonders schlimm. Wir verraten dir hilfreiche Tipps, die gegen fettige und ölige Haut im Gesicht helfen.

Die Ursachen für ölige und fettige Haut

Wenn du unter fettiger Haut leidest, produzieren deine Poren besonders viel Talg. Verfügst du dann allerdings auch noch über überempfindliche Zellrezeptoren, die schon bei den kleinsten hormonellen Signalen die Talgproduktion anregen, steigt die Fettproduktion deiner Haut bis ins Übernatürliche. Die Folge ist ein fettiger Glanz, Pickel, Mitesser und das vor allem in der Gesichtsmitte, der sogenannten T-Zone. Oft sind es aber ganz bestimmte Pflegefehler, die für stark fettige Haut sorgen können.

Frau mit fettiger Haut

Fettige Haut im Gesicht kann richtig nervig sein.

10 Tipps gegen fettige Haut im Gesicht

Fest steht: Du kannst deinen Hauttyp nicht ändern, also bleibt dir nur, das Beste daraus zu machen und zu lernen, wie du Glanz im Gesicht reduzieren kannst. Dazu gehören vor allem die richtigen Produkte für deine Haut.

#1 Regelmäßige Hautreinigung

Die tägliche, sanfte Reinigung hilft, nicht nur den Glanz, sondern auch Unreinheiten zu minimieren. Wasche dein Gesicht morgens und abends mit einer für deine Haut passenden Reinigungslotion oder einem Waschgel. Diese gibt es extra für fettige Gesichthaut. Spüle alles mit kalten Wasser ab, um die Poren ein wenig zu schließen. Und niemals das Abschminken vergessen!

#2 Nicht zu oft peelen

Peelings sind super, um Verschmutzungen und Talgablagerungen auf der Haut zu entfernen und die Durchblutung anzuregen. Gerade zu Unreinheiten neigende Problemhaut kann auf diese Weise von verstopften Poren befreit werden. Dennoch solltest du es nicht übertreiben, denn zu häufige Peelings trocknen die Haut aus. Deine fettige und ölige Haut würde darauf mit einer verstärkten Talgproduktion reagieren. Deshalb nur etwa zwei Mal die Woche zum Peeling für fettige Haut* greifen!

Peeling im Gesicht

Peelings sind gut für deine Haut, aber du solltest es nicht übertreiben.

#3 Die richtige Feuchtigkeitscreme

Du denkst, deine Haut ist dank der erhöhten Talgproduktion genug mit Feuchtigkeit versorgt? Falsch. Denn wenn du deinem Gesicht nicht (die richtige) Feuchtigkeit schenkst, kann sie leicht austrocknen. Als Reaktion darauf produziert sie nur noch mehr Talg. Du solltest bei deiner Tagespflege lediglich auf feuchtigkeitsspendende Produkte, die fettende Inhaltsstoffe wie Vaseline oder Mineralöle beinhalten, verzichten. Ölhaltige Lotionen sind ebenfalls tabu. Diese lassen dich noch mehr glänzen, legen sich wie ein Film auf die Haut und können so die Poren verstopfen.

Verwende stattdessen eine extra mattierende Feuchtigkeitscreme* mit den richtigen Inhaltsstoffen. Auch bei Sonnencreme solltest du stets auf die Inhaltsstoffe achten: Mittlerweile bekommst du auch mattierende, extra für das Gesicht.

#4 Produkte mit Salicylsäure

Salicylsäure ist eines der besten Mittel, um fettige Haut im Gesicht an der Oberfläche von Schüppchen zu befreien, die vor allem in der T-Zone oft für Unreinheiten und Co. verantwortlich sind. Zudem reinigt Salicylsäure in Lotions und Cremes oder als purer Aktivstoff die Talg-Innenwände und Poren erscheinen weniger groß. Produkte mit Salicylsäure findest du bei Amazon*.

#5 Die richtige Foundation

Wenn du unter fettiger Haut und viel Glanz im Gesicht neigst, solltest du bei der Wahl deiner Foundation auf bestimmte Dinge achten. Verzichte zum Beispiel auf Make-up mit Silikon oder Talg (ja, viele abdeckenden Produkte enthalten tatsächlich das, wovon du eh schon genug hast). Verwende stattdessen nicht komedogenes Make-up bzw. spezielles Make-up für fettige Haut*.

Make-up

Mineral-Make-up und -Puder sind genau das Richtige für dich.

#6 Mineralpuder

Nach dem Auftragen der Foundation solltest du dein gesamtes Gesicht mit Puder mattieren und so dein Make-up gleichzeitig fixieren. Allerdings solltest du dabei auf ölfreies Mineralpuder* zurückgreifen: Dadurch wird nicht nur ein mattes Finish, sondern gleichzeitig auch Sonnenschutz erzielt, der im gerade Sommer wirklich unverzichtbar ist.

#7 Setting Spray

Um dein Make-up zu fixieren und gleichzeitig dein Gesicht zu mattieren, kannst du auf Setting bzw. Fixing Spray zurückgreifen. Achte jedoch darauf, dass es extra für fettige Haut* gedacht ist und tatsächlich mattierend statt nur fixierend oder erfrischend wirkt.

#8 Heilerde

Regelmäßige Masken oder Peelings mit Heilerde* können sehr effektiv bei fettiger Haut im Gesicht sein. Das Pulver zieht den Talg aus deinen Poren und kann die Haut für längere Zeit mattieren. So kannst du beispielsweise eine Heilerde-Maske auftragen, bevor du zu einem Event gehst, bei dem du auf keinen Fall zu stark im Gesicht glänzen willst. Heilerde hilft übrigens auch super gegen Pickel!

#9 Vermindere Schweiß im Gesicht

Wer eine fettige Haut und große Poren hat, neigt oft auch dazu, stärker zu schwitzen. Dadurch wird der Glanz im Gesicht natürlich nur noch mehr verstärkt. Es gibt jedoch einige Hausmittel und Produkte, die dagegen helfen: Erfahre hier, was du gegen Schwitzen im Gesicht tun kannst.

ölige Haut

Zusätzliches Schwitzen im Gesicht lässt die Haut nur noch mehr glänzen.

#10 Mattierende Tücher

Einer der einfachsten Wege, mit deiner öligen Haut zu arbeiten, ist, den Glanz einfach mit sanften Öl-aufsaugenden Blotting Papers aufzusaugen. Diese funktionieren wie ein Löschpapier. Der Glanz verschwindet dadurch in Nullkommanichts und das für mindestens ein bis zwei Stunden. Kleiner Tipp: Wenn du keines der Blättchen zur Hand hast, tut es auch Toilettenpapier!

#11 Die richtige Ernährung

Auch von innen kannst du etwas gegen fettige Haut im Gesicht tun. Denn bestimmte Lebensmittel können die Talg- und Schweißproduktion anregen, wie zum Beispiel sehr fettiges oder scharfes Essen. Auch ungesunde Fertiggerichte sind nicht gut für deine Haut. Versuche daher, dich gesund und ausgewogen zu ernähren, viel Obst und Gemüse zu essen und vor allem viel Wasser zu trinken, das versorgt deine Haut mit Feuchtigkeit.

Neben fettiger Haut leidest du auch noch unter unreiner Haut? Wir zeigen dir, welche Mittel dagegen helfen!

11 Hausmittel gegen Pickel, die du kennen musst

Mit ein paar Tricks kannst du den unerwünschten Glanz im Gesicht in den Griff bekommen. Und eine gute Nachricht gibt es immerhin noch: Ölige und fettige Haut hat auch ihre Vorteile: Sie bleibt dank ihres schützenden Fettfilms weitaus länger glatt und faltenfreier als trockene Haut.

Bildquelle:

iStock/Koldunov/ajaykampani/deniskomarov/pogrebkov/YuriyS

Hat Dir "Fettige Haut im Gesicht: 11 Tipps, die wirklich helfen!" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?