Spirituelle Tattoos
Helena Serbentam 04.06.2018

Spiritualität ist für viele Menschen eine große Stütze im Leben, um positive Energie für den Altag zu schöpfen. Du bist ebenfalls ein spiritueller Mensch und suchst ein Motiv, doch bist von der Vielzahl der Möglichkeiten überfordert? Wir geben dir einen Überblick über die beliebtesten, spirituellen Motive und ihre Bedeutung.

9 spirituelle Tattoo-Motive

#1 Sonne

Die Sonne gilt als größte Energiequelle in unserem Universum. Sie spendet Wärme, sorgt für Fruchtbarkeit und Leben. Im alten Ägypten war die Sonne selbst ein Gott und wurde verehrt. Für viele ist sie auch als Lichtgestalt ein Zeichen gegen Ängste und Gefahr. Mit einem Sonnen-Tattoo zeigst du deine Liebe zu Leben und Licht. Hier siehst du zwei schöne Tattoos, die die Erscheinungsweisen der Sonne (Sonnenauf- und -untergang) besonders schön zeigen:

Noch mehr sonnige Motive findest du in unserer Galerie:

13 strahlende Sonnen-Tattoo Vorlagen

#2 Mond

Der Mond ist der nächste und größte Himmelskörper, den wir von der Erde aus sehen können. Er beeinflusst unsere Gezeiten (Ebbe und Flut) und soll laut alter Heilkunde auch Einfluss auf unsere Periode, unsere Gesundheit und Gewohnheiten haben. Der Mond steht außerdem für die Nacht, Sanftmütigkeit und Schutz. Es gibt vielfältige Mond-Motive. Hier siehst du ihn als filigranes Motiv in verschiedenen Mondphasen:

#3 Sterne

Sie sind so weit von uns entfernt, doch ihr nächtliches Leuchten fasziniert uns schon seit Beginn der Menschheitsgeschichte. Als Staatensymbol zieren sie die Flaggen vieler Nationen. Der Stern kann darüber hinaus noch viele weitere Bedeutungen haben. Bei Rockern ist der nautische Stern, wie du ihn hier siehst, ein beliebtes Motiv:

#tattoo_milosch #schwalbetattoo #startattoo #sterntattoo

A post shared by Milos Boris Pavlovic (@tattoo_milosch) on

#4 Tiere

Viele Tiere haben in unterschiedlichen Kulturen, Religionen und Philosophien unterschiedliche Bedeutungen. Wir fühlen uns einerseits mit ihnen verbunden und können sie doch auch oft nicht ganz verstehen. Egal, ob es sich um dein Lieblingstier, einen Schutzpatron oder die mystische Bedeutung dahinter handelt, mit einem Tier-Tattoo kannst du wenig falsch machen. Hier siehst du ein Beispiel für ein Wolfs-Tattoo im realistischen Stil auf dem Rücken:

#5 Indianer-Motive

Die amerikanischen Ureinwohner, die von Christoph Columbus fälschlicherweise als Indianer benannt wurden, sind bei uns für ihre Kultur bekannt, die im Einklang mit der Natur stand und alles Leben wertschätzte. Verschiedene Motive wie Federn als Schmuck, Traumfänger und Werkzeuge sind daher besonders beliebt.

#6 Om-Tattoo

„Om“ kommt aus der vedischen Sprache, einer Vorforn des Sanskrit. Der Klang der Silbe gilt als heilig in Buddhismus und Hinduismus. Wenn du Yoga machst, meditierst oder dieses Symbol als Zeichen von vollkommener Entspannung und Entschleunigung betrachtest, ist das Om-Tattoo vielleicht für dich ein interessantes Motiv. Hier siehst du es in einer Blume eingebettet:

#7 Boho

Bei Boho-Tattoos handlt es sich viel mehr um den Stil, in dem die Tattoos gestochen sind. Mandala, Pfeil und Peace — das sind die bekanntesten Symbole im Boho-Stil. Wenn du dich mit dem Hippie-Look und dem Lebensgefühl der 60er und 70er-Jahre identifizieren kannst, sind die lässigen Friedensmotive bestimmt etwas für dich. Es gibt viele Möglichkeiten und Symbole, zwischen denen du dabei wählen kannst, wie diese Boho-Liebhaberin es ebenfalls getan hat:

Love these tattoos! 😍👌

A post shared by Tru Blu Sol (@trublusol) on

#8 Bäume

Die starken Wurzeln, ein mächtiger Stamm und elegante Blättertracht: Bäume sind die mächtigen Könige in der Welt der Pflanzen. Sie verkörpern Ewigkeit, Stärke, Ruhe und Bodenhaftung. Es gibt unfassbar viele Möglichkeiten, wie du dein Baum-Tattoo gestalten kannst. Bei uns findest du Motive und Bedeutungen von Baum-Tattoos.

Hier siehst du, wie das Motiv ganz charmant und dezent aussehen kann:

#9 Kompass

„Kompass?” — „Er zeigt dir den richtigen Weg, wenn du dich verirrt hast.” Dieses Zitat aus „Disneys Pocahontas” mag einer der Gründe dafür sein, weshalb sich viele Menschen dieses nautische Instrument stechen lassen. Doch auch ansonsten ist dieses Symbol der Seefahrer sehr beliebt. Ein Kompass zeigt die Himmelsrichtungen an und hilft dir, dich in der Fremde zurechtzufinden. Unser innerer Kompass soll uns zu den richtigen Entscheidungen leiten. Hier siehst du ein Motiv mit den typischen Blättern aus dem Disney-Film im Comic-Stil:

#10 Buddha

Siddhartha Gautama war der Mann, dessen Lehre den Buddhismus begründet. Buddha ist sein Ehrentitel, aber im Buddhismus werden auch Menschen als Buddha bezeichnet, der nach dieser Lehre das Erwachen oder die Erleuchtung erfahren haben. Diese Person hat aus eigener Kraft die Reinheit und Vollkommenheit seines Geistes erreicht und somit eine grenzenlose Entfaltung aller in ihm vorhandenen Potenziale erlangt. Die Abbildung des ersten Buddha ist also ein Symbol für die Suche nach der eigenen Erleuchtung und daher auch als Tattoo-Motiv beliebt:

#11 Mandala

Ein Mandala ist ein geometrisches Schaubild, das im Hinduismus und Buddhismus eine religiöse Bedeutung besitzt. Es ist meist quadratisch oder kreisrund und auf einen Mittelpunkt orientiert. Es kann auch das gesamte Universum mit Himmel, Erde und Unterwelt verkörpern. Im Buddhismus haben besonders Sandmandalas eine Bedeutung: Sie stehen für die Vergänglichkeit des Lebens und die Entsagung der materiellen Welt:

Heart chakra mandala for Penne. Thank you so much!

A post shared by Jarrad Eve (@jevetattoos) on

Bei so vielen Möglichkeiten stehen dir alle Wege offen, ein für dich passendes Tattoo-Motiv auszuwählen, das deine Spiritualität widerspiegelt. Kennst du noch weitere spirituelle Motive oder hast dir vielleicht bereits selbst eins davon stechen lassen? Dann erzähle uns doch davon in den Kommentaren.

Bildquelle:

Getty/primipil


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?