Zuckerrohr

Diät-Hilfe

Zuckerrohr: Mit Zucker-Saft abnehmen?!

Susanne Falleram 19.04.2016

Zucker ist, abgesehen von Kohlenhydraten und zu viel Fett, bei einer Diät eigentlich der Feind Nummer Eins. Deshalb klingt es erst mal ziemlich paradox, dass uns gerade der Saft aus Zuckerrohren dabei helfen soll, die Pfunde purzeln zu lassen. Weshalb das süße Getränk ein kleines Diät-Wunder sein soll und ob das auch wirklich so ist, erfährst Du hier.

Zuckerrohrsaft war uns allen wohl bisher nur in einer Form bekannt: destilliert. Als brasilianische Spirituose namens Cachaça ist der Zuckerrohrschnaps vor allem als Hauptbestandteil des Cocktail-Klassikers Caipirinha bekannt. Doch Alkohol mal beiseite gewinnen wir dem ganz einfachen Zuckerrohrsaft jetzt wesentlich mehr ab. Denn das zuckersüße Getränk soll uns bei richtiger Dosierung dabei helfen, unnötige Kilos zu verlieren. Und das mit einem Zuckergehalt von 73 g auf 100 g, der Ernährungsgurus eigentlich in die Verzweiflung treiben sollte. Trotzdem wird der Saft, der im Spanischen auch Guarapo genannt wird, als gesunde Diät-Hilfe gehypt – wie geht das?

Zuckerrohr Saft

Zuckerrohrsaft ist herrlich süß und soll auch noch beim Abnehmen helfen

So wird der Saft aus dem Zuckerrohr gewonnen

Zuckerrohr wird klassischerweise in tropischen und subtropischen Gebieten wie Süd- und Zentralamerika und Südostasien angebaut. Dort werden die Zuckerrohrstangen zerkleinert und ausgepresst. Der Saft, der dabei austritt, wird anschließend filtriert. In diesem Zustand wird er frisch und ohne Zusätze, also als komplett natürliches Produkt verkauft. Besonders beliebt ist der Saft in besagten Ländern als Erfrischungsgetränk – weil er nicht supersüß, sondern eher herb schmeckt. In Deutschland erhält man Zuckerrohrsaft vor allem online.

Darum soll der Zuckersaft bei Diäten helfen

Rohrzucker ist, im Gegensatz zu raffiniertem, weißem Industriezucker, eine natürliche Zuckerart, die den Blutzuckerspiegel nicht so schnell in die Höhe schießen lässt. Der unraffinierte Zucker ist deshalb eine wesentlich bessere Wahl, wenn es zum Beispiel um den Kampf gegen Heißhungerattacken geht – und die sind bei Diäten ja immer am gemeinsten. Sie kommen schneller wieder, wenn unser Blutzuckerspiegel dank einfacher Kohlenhydrate, die in weißem Zucker enthalten sind, plötzlich in die Höhe schießt und genauso schnell wieder absinkt. Die Folge: Der Körper verlangt in kurzer Zeit nach noch mehr Zucker. Somit kann natürlicher Zuckerrohrsaft ein effektives Mittel sein, um Heißhunger vorzubeugen. Der enthaltene Zucker versorgt den Körper über einen längeren Zeitraum mit Energie.

Zudem enthält Zuckerrohrsaft eine Reihe gesunder Inhaltsstoffe wie Mineralien und Vitamine, sodass er dem Körper auch gleich noch wichtige Nährstoffe gibt.

Wegen des hohen Zuckergehalts sollte man den Saft aus dem Zuckerrohr nicht in rohen Mengen trinken. Eine Tagesdosis von etwa acht Esslöffeln soll ausreichen, um von den Effekten zu profitieren.

Der Saft aus Zuckerrohr als Diät-Mittel? Das mag funktionieren. Wenn der Geschmack jedoch leider nicht so ganz himmlisch süß ist, wie man es sich bei Heißhungerattacken sehnlichst wünscht, greift man dann jedoch vielleicht doch lieber auf einen Apfel oder ähnliches zurück.

Bildquelle: iStock/utah778


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?