FdH Diät

Das Prinzip von FdH ist denkbar einfach: Iss von allem nur die Hälfte und Du nimmst garantiert ab. Jedoch ist es auch bei FdH wichtig darauf zu achten, wovon man die Hälfte weglässt. Wie erfolgversprechend ist die FdH Diät tatsächlich?

Bei den meisten Diäten erfolgt eine komplette Umstellung: Neue Rezeptbücher werden gekauft, komplizierte Ernährungspläne aufgestellt und schweißtreibende Sportarten betrieben. FdH (sprich: Friss die Hälfte) hat mit solchen Maßnahmen nichts zu tun, sondern konzentriert sich ausschließlich auf die Hälfte der sonst zu sich genommen Nahrungsmenge – die perfekte Diät für Faule, die nicht lange nachdenken wollen!

Wie funktioniert FdH?

Einfach weniger essen ist die Devise von FdH. Genauer gesagt, nur die Hälfte essen. Nahrungsmittel werden nicht genau abgewogen, man braucht keine Vorgaben, wann man wie viel essen darf, Kalorientabellen sind unnötig und der Heißhunger wird durch reichlich Mineralwasser gestoppt. Wer mag, kann auch Sport treiben, da dieser die Gewichtsabnahme zusätzlich zu FdH beschleunigt.

Ingwer & Co.: 5 natürliche Schlankmacher

Kleinere Portionen sind wichtig, um abzunehmen und wieder ein Gefühl dafür zu bekommen, wann man satt ist. Wenn du zusätzlich die Schlankmacher aus unserem Video in deine Ernährung einbaust, steht dem Abnehmerfolg nichts mehr im Weg!

Vorteile von FdH

FdH braucht praktisch keinerlei Vorbereitung und kann sofort gestartet werden, ohne vorher einen Arzt zu Rate zu ziehen oder komplizierte Diätpläne auszuarbeiten. Einschränkungen gibt es bei FdH nicht wie z.B. ab 18 Uhr keine Kohlenhydrate mehr zu sich nehmen oder auf Alkohol zu verzichten, der den Fettabbau verlangsamt. Es geht bei FdH lediglich darum, nur die Hälfte zu essen oder zu trinken.

Nachteile von FdH

So einfach und effektiv FdH auch zu sein scheint, weist auch FdH Nachteile auf. Zu Beginn hat man meistens viel Hunger, da die Bedarfsmenge an Kalorien und Nährstoffen nicht gedeckt ist und auch Mineralwasser nur kurzzeitig das Hungergefühl stoppt. Wer sich sowieso nicht ausgewogen und gesund ernährt, sondern viele Süßigkeiten und Fette zu sich nimmt, reduziert zwar durch FdH die ungesunden Nahrungsmittel, aber vernachlässigt eben auch die nährstoffreichen Komponenten, was auf Dauer zu einer Unterversorgung führen kann. Der Körper signalisiert Hunger, was zu Fressattacken führt und damit die FdH ins Gegenteil umgekehrt wird.

FdH – Die gesündere Variante

Für einen kurzfristigen Gewichtsverlust oder um beispielsweise nach ein paar sehr genussreichen Tagen als Ausgleich ist FdH in seiner herkömmlichen Form völlig in Ordnung. Willst Du allerdings langfristig etwas an Deinem Gewicht un dvielleicht auch an Deiner Ernährungsweise ändern ist diese Variante von FdH eine gute Möglichkeit: Halbiere einfach die ungesunden Lebensmittel, also Süßigkeiten, fettreiche Snacks und nährstoffarme, aber kalorienreiche Leckereien. Bei gesunden Lebensmitteln, wie Obst, Gemüse und vor allem zuckerfreien Getränken schlägst Du hingegen (mindestens) genau so zu wie vorher.

Die Idee hinter FdH ist grundsätzlich richtig: Man isst die falschen Dinge weniger bzw. reduziert sie um die Hälfte. Allerdings kann sich bei FdH schnell Heißhunger einstellen, da der Körper eine Weile braucht, um sich auf die neue Ernährungsweise einzustellen. Fdh eignet sich vor allem für eine längerfristige Diät.

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?