Leinöl abnehmen
Christina Tobiasam 22.08.2017

Leinöl liegt voll im Trend und wird gerade als das neue Abnehmwunder gehypt. Es soll helfen, Bauchfett abzubauen und Falten zu bekämpfen. Doch wie ist es wirklich um die Wirkung des Wunderöls bestellt und hilft es tatsächlich beim Abnehmen? Wir beantworten deine Fragen!

Warum ist Leinöl so gesund?

Leinöl wird aus Leinsamen, also den reifen Samen von Flachs gewonnen. Als besonders gesund gilt es, weil es eines der Lebensmittel mit dem höchsten Anteil an Omega-3-Fettsäuren ist. Diese wirken sich positiv auf den Cholesterinspiegel, die Nieren, die Leber und den Blutdruck aus und beugen Herzkrankheiten vor. Außerdem verbessert das Öl die Konzentrationsfähigkeit, stärkt das Immunsystem durch die enthaltenen Vitamine B1, B2 und B6, C, D, E und K und reguliert die Darmflora. Auch auf das Gemüt wirken sich Omega-3-Fettsäuren positiv aus. Es soll für mehr Ausgeglichenheit sorgen und unter anderem Stimmungsschwankungen und Depressionen vorbeugen.

Besonders alle, die gerne vegetarisch oder vegan kochen profitieren von den positiven Eigenschaften von Leinöl. Das goldene Öl ist nämlich der perfekte pflanzliche Omega-3-Lieferant – und ersetzt damit den Fisch auf dem Speiseplan!

Mit Leinöl abnehmen – funktioniert das?

Wenn du mit Leinöl abnehmen willst, solltest du dir vorher bewusst machen, dass es für die fettverbrennende Wirkung des Öls keinen wissenschaftlichen Beleg gibt. Allerdings wirkt es sich positiv auf den Stoffwechsel und die Verdauung aus. Die gesunde Fettsäuren haben viele gute Eigenschaften. Doch Vorsicht: Viel hilft nicht viel, wenn es um die Einnahme von Leinöl geht. Man sollte maximal drei Esslöffel am Tag zu sich nehmen, sonst kann es schnell passieren, dass man die maximale Kalorienzufuhr überschreitet – und dann wird das mit dem Abnehmen auf keinen Fall etwas.

Apropos Abnehmen: Wir haben ein paar merkwürdige Tricks gefunden, die dir helfen sollen, deine Kilos schmelzen zu lassen. Klick dich durch unsere Bildergalerie und erfahre, warum du nur noch von kleinen Tellern essen solltest!

11 seltsame Diät-Tricks, die echt funktionieren

Wie kann ich es einnehmen?

Leinöl hat einen nussigen bis heuartigen Geschmack, der nicht jedem zusagt. Wir verraten dir, welche Möglichkeiten du hast, um es zu verzehren:

  1. Leinöl in kalten Speisen
    Leinöl abnehmen

    Wie wäre es mit einem Schuss Leinöl im Salat?

    Zum Kochen oder Braten ist Leinöl nicht geeignet, da es erhitzt viele wertvolle Eigenschaften verliert. Dafür macht es sich umso besser in kalten Speisen. Ein bis zwei Esslöffel in deinem Salat, Quark oder deinem grünen Smoothie sind perfekt!

  2. Leinöl pur
    Damit sich die Wirkung des Leinöls bestmöglich entfalten kann, nimmst du es natürlich am einfachsten pur ein. Zwei Esslöffel täglich sind ideal. Wir empfehlen dir, direkt zum Frühstück mit der Einnahme durchzustarten.
  3. Leinöl-Kapseln
    Der Leinöl-Geschmack ist nichts für dich? Dann versuche es mit Kaspeln! Nimm für die optimale Dosierung täglich zwei Stück mit Wasser ein.

Worauf muss ich beim Kauf achten?

In erster Linie solltest du auf Qualität setzen. Kaufe also nicht einfach irgendwo irgendein Leinöl, sondern gehe am besten in den Bio-Laden deines Vertrauens oder bestelle online und achte auf gute Bewertungen. Auf folgende Kriterien solltest du unbedingt achten:

  • Kaufe stets in Bio-Qualität! Nur so kannst du dich vor Pestiziden schützen, die aufgrund ihrer Fettlöslichkeit bei der Kaltpressung ins Öl gelangen können.
  • Achte darauf, dass es kaltgepresst ist! Industriell hergestelltes Öl wird nicht nur mit Chemikalien versetzt, sondern auch auf fast 200 Grad erhitzt. Beide Prozedere sind tötlich für die wertvollen Bestandteile des Leinöls. Bevorzuge deshalb immer kaltgepresstes Öl. Kaltgepresstes Leinöl ist übrigens immer goldgelb, warm-gepresstes hat eine gelblich-braune Färbung.
  • Setze auf die ungefilterte Wahrheit! Öl wird generell gefiltert, damit es klarer erscheint und länger haltbar wird. Filtert man allerdings Leinöl, verliert es so genannte Lignane, die das Immunsystem stärken und Zellen schützen – und auf diese tolle Wirkung wollen wir doch nicht verzichten, oder?

Hinweis: Leinöl solltest du maximal 3 Monate im Kühlschrank aufbewahren. Lege dir also keinen großen Vorrat zu und verbrauche es möglichst schnell nach dem Kauf, damit es nicht ranzig wird und beginnt, unangenehm bitter zu schmecken!

Wie kann dein Stoffwechsel dir beim Abnehmen helfen? Unser Video verrät es!

Du willst gesund und dauerhaft abnehmen? Dann schau dir unser Video an und hol dir wertvolle Tipps, um deinen Stoffwechsel anzukurbeln und die Kilos purzeln zu lassen!

Leinöl weist viele Vorteile für deine Ernährung auf, dennoch ist es kein Zaubermittel. Wer glaubt, dass er nur durch die Einnahme des Öls sein Gewicht massig reduzieren kann, liegt leider falsch. Mit Sport, einer gesunden Ernährung und hin und wieder einem Spritzer Leinöl im Salat, ist dir der Erfolg aber sicher. Was sind deine Erfahrungen mit Leinöl? Verrate es uns in den Kommentaren!

Bildquelle: iStock/HeikeRau, KatharinaRau

*Partner-Links


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?