Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Aloha!

So stylst du dein Hawaii-Hemd diesen Sommer

So stylst du dein Hawaii-Hemd diesen Sommer

Das Hawaii-Hemd feiert gerade sein gefühlt hundertstes Comeback: Kein Wunder, schließlich sorgt der heiße Sommer für tropische Gefühle. Sich ein bunt bedrucktes und locker geschnittenes Hemd über den schwitzenden Leib zu werfen, scheint also die beste Lösung zu sein, um die Hitzewelle ein wenig erträglicher zu gestalten.

Die Zeiten, in denen das kultige Kleidungsstück überwiegend von dickbäuchigen Männern mit behaarter Brust und Socken-in-Sandalen-Kombination getragen wurde, sind zum Glück längst vorbei. Mit diesen einfachen Styling-Tricks wird dein Hemd zum echten Fashion It-Piece!

Wichtigste Regel: Mut zum Muster

Bei den Mustern gibt es keine Begrenzung: Hibiskusblüten, Surfer, Hula-Girls, Vulkanlandschaften und Wellen – alles ist möglich und erlaubt ist, was gefällt.
Also trau dich! Wie bei allen modischen Extravaganzen ist Selbstbewusstsein die wichtigste Basis, um ein Trendteil wie das Hawaii-Hemd stilsicher zu tragen! Zieh es aus Überzeugung an und genieße das ganz besondere Sommer-Feeling.

Schlicht kombinieren

Da das Hemd an sich auffällig genug ist, solltest du es mit neutralen Farben wie Dunkelblau, Grau, Beige, oder hellen Tönen kombinieren. Ein kreischender Print in Kombination mit weiteren schrillen Farben ist vielleicht mutig, hat aber mit Stil nicht wirklich viel zu tun.

Knöpfe schließen war gestern

In diesem Jahr wird das Aloha-Shirt offen getragen, am besten mit einem Bandeau-Top, Bustier oder einfach nur dem Bikini-Oberteil darunter. Oder eben gar nichts.

Mode-Bloggerin Chiara Ferragni trägt ebenfalls nur einen Sport-BH unter ihrem Hawaii-Hemd. Und kombiniert noch die angesagte Radlerhose zum It-Piece mit Bananen-Print. So cool!

Mit einem anderen It-Piece kombinieren

Chiaras Look beweist, dass das Oberteil sich durch die Kombination mit anderen angesagten Trend-Teilen wie der Radlerhose, Strohhüten, Korbtaschen oder schmalen Sonnenbrillen zum echten Mode-Highlight entwickelt.

Die passende Frisur...

...sind eindeutig Beachwaves! Wer fühlt sich mit Wellen im locker fallendem Haar und dem Hawaii-Hemd nicht automatisch wie ein echtes Surfergirl?

Bitte nicht!

Du siehst, dieses Teil kannst du allem tragen: Zu langen, wallenden Sommerröcken, über Kleider, zu Jeans, Stoffhosen oder auch Bermuda-Shorts. Dennoch solltest du die bunten Hemden nicht anziehen, wenn du in einem konservativen Büro arbeitest oder zu einem eleganten Event gehst. Da das Hawaii-Hemd ein Synonym für sommerliche Lässigkeit ist, solltest du auf die Kombination mit Badeschlappen oder Birkenstocks verzichten. Letztere sind eh ein Relikt aus dem vergangenen Sommer, schließlich ist jetzt ein ganz anderer Kult-Schuh zurück.

Eine Modesünde aus den 80er-Jahren oder sommerliches Trendteil: Was hältst du vom Hawaii-Hemd? Lass es mich in den Kommentaren wissen!

Bildquelle:

Instagram/chiaraferragni, Collage: V.Richter

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich